Altbewährtes in neuem Glanz – Neue Publikation für die Chemieausbildung

Neue Publikation
An der TU Bergakademie Freiberg wurden bereits in den 1950er und 1960er Jahren von Gerhard Ackermann, als Professor für Analytische Chemie, und seinen Mitarbeitern Veröffentlichungen zur qualitativen anorganischen Halbmikroanalyse herausgegeben.

Der darin beschriebene „Trennungsgang nach Ackermann“ wird bis heute an der Bergakademie gelehrt. Auf Grundlage der dieser altbewährten Werke, zusammen mit neuen Erkenntnissen, Arbeitsweisen und Erfahrungen aus der Studentenbetreuung ist nun im Verlag Springer ein neues Buch zu diesem Thema erschienen. Darin befinden sich, neben dem aktualisierten Trennungsgang der wichtigsten Kationen und Anionen, ausführliche Beschreibungen zu den Ionennachweisen und wichtige Hinweise und Tipps aus der Praxiserfahrung der Autoren. Daneben sind, zum besseren Verständnis des fachlichen Hintergrunds dieser Anleitungen, die wichtigsten theoretischen Grundlagen kurz zusammengefasst. Für den Einstieg in die qualitative anorganische Analyse zu Beginn der Chemie-Ausbildung sind die typischen Arbeitsgeräte in Wort und Bild beschrieben. Darüber hinaus sind 13 Übungsversuche enthalten, die auf die schwierigsten Stellen im Trennungsgang eingehen und ausführlich auch die Hintergründe beschreiben. Zu jedem Versuch gibt es ein Fazit, welches auf allgemeine Stolpersteine hindeutet.

Durch das handliche Format ist dieses Buch der ideale Begleiter im Labor für das qualitative anorganische Analyse-Praktikum mit Trennungsgang.

Das Buch ist ab sofort im Handel (Softcover 978-3-662-57849-0) sowie als eBook (ISBN 978-3-662-57850-6) erhältlich. Universitätsangehörige haben die Möglichkeit, das  das eBook auf Springer-link zu lesen.

Ansprechpartner: 
Marcus Herbig, Tel. 03731 / 39-3413; Dr. Jörg Wagler, Tel. 03731 / 39-4343