Alfred W. Allen Award der American Ceramic Society geht nach Freiberg

Abguss Stahlschmelze im Stahlgusssimulator über einen Schaumkeramikfilter
Ein internationales Forscherteam im Sonderforschungsbereich SFB 920 der TU Bergakademie Freiberg wurde am Donnerstag mit dem Preis der Refractory Ceramics Division geehrt.

Die American Ceramic Society zeichnet damit den herausragenden wissenschaftlichen Beitrag der Publikation „On the Nonlinear Behavior of Young’s Modulus of Carbon-Bonded Alumina at High Temperatures“ aus. Das internationale Freiberger Forscherteam im SFB 920 „Multifunktionale Filter für die Metallschmelzefiltration – ein Beitrag zu Zero Defect Materials“ veröffentlichte den Fachartikel 2018 im Fachmagazin der amerikanischen Organisation. Autoren und Preisträger sind Dr. Bruno Luchini, Dr. Jörn Grabenhorst und Dr. Jens Fruhstorfer, sowie Prof. Dr. Victor Pandolfelli, Mercator-Professor an der TU Bergakademie Freiberg und Prof. Dr. Christos C. Aneziris, Inhaber der Professur für Keramik, Feuerfest und metallokeramische Verbundwerkstoffe. Alle zwei Jahre begutachtet das Preiskomitee die wissenschaftlichen Artikel des Fachgebiets Feuerfestkeramik und bewertet sie nach ihrem Inhalt und dem Einfluss auf die aktuelle Forschung.

„Der Artikel leistet einen wichtigen Beitrag dazu, die thermomechanischen Eigenschaften von Keramikfiltern bei der Anwendung für die Stahlschmelzefiltration bei ca. 1600 °C zu verstehen. Mit Hilfe des sogenannten Elastizitätsmoduls (E-Modul) konnten wir eine Aussage über das Verhalten der Mikrostruktur des kohlenstoffgebundenen Filtermaterials bei sehr hohen Temperaturen treffen und damit eine Vorhersage für die Thermoschockbeständigkeit der Keramikfilter liefern“, erklärt Prof. Christos G. Aneziris.

Diese Ergebnisse werden in der Dissertation von Dr. Bruno Luchini ausführlich präsentiert, der heute Mitarbeiter bei der Firma Tata Steel Europe, R&D Ironmaking, Steelmaking and Casting im Ceramics Research Centre in Holland ist.

Ansprechpartner: 
Prof. Dr.-Ing. habil. Christos G. Aneziris, aneziris@ikfvw.tu-freiberg.de