3. Internationales MINT-Camp sensibilisiert Schulgruppen für nachhaltigen Umgang mit Ressourcen

Schülerin und Schüler im Labor
Das viertägige, internationale MINT-EC-Camp „Zukunft Werkstoffe“ beginnt heute an der TU Bergakademie Freiberg. 18 Schüler*innen von Schulen des nationalen Excellence-Schulnetzwerks MINT-EC erhalten vom 18. bis 21.Juli einen Überblick über Fragen zum nachhaltigen Umgang mit endlichen Ressourcen.

Die Schülerinnen und Schüler reisten aus MINT-EC-Partnerschulen in Deutschland (s. Liste der teilnehmenden Schulen) sowie der griechischen MINT-EC-Partnerschule Ellinogermaniki Agogi nach Freiberg. Während des Camps bekommen die Teilnehmenden Einblicke in verschiedene Forschungsbereiche, Studiengänge und Einrichtungen der Universität.

In einem Escape-Abenteuer erleben sie spielerisch Methoden und Arbeitsweisen der Werkstoffwissenschaften wenn sie verworrene Labornotizen entziffern, sich Zugang zu verschlossenen Räumen verschaffen und die Experimente von verschollenen Forschenden zu Ende bringen. Im Projektionsraum für interaktive Virtual-Reality-Erfahrungen, der CAVE des Instituts für Informatik, erkunden die Jugendlichen technische Systeme und komplexe Umgebungen. Sie untersuchen weitläufige 3D-Modelle des Untergrundes und visualisieren Prozesse, die unter normalen Bedingungen nicht für den Menschen einsehbar sind, wie zum Beispiel bei der Filterung von Metallschmelzen.

Außerdem stehen für die Schülerinnen und Schüler der Besuch der Mineralienausstellung der TU Bergakademie Freiberg, terra mineralia, der interaktiven Rohstoff-Ausstellung „Vom Salz des Lebens“ sowie ein Ausflug in die UNESCO-Weltkulturerbe-Region Erzgebirge auf dem Programm.

Teilnehmende Schulen aus dem Netzwerk MINT-EC

  • Ellinogermaniki Agogi, Athen
  • Geschwister-Scholl-Gymnasium Freiberg, Freiberg
  • Graf-Münster-Gymnasium, Bayreuth
  • Gymnasium am Markt, Achim
  • Gymnasium bei St. Michael, Schwäbisch Hall
  • Gymnasium Halepaghen-Schule, Buxtehude
  • Gymnasium Schloß Neuhaus, Paderborn
  • Julius-Motteler-Gymnasium, Crimmitschau
  • St.-Michaels-Gymnasium Metten, Metten
  • Winfriedschule Fulda, Fulda

Über MINT-EC – Das nationale Excellence-Schulnetzwerk

MINT-EC ist das nationale Excellence-Netzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem Profil in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Es wurde im Jahr 2000 von den Arbeitgeber*innen gegründet und arbeitet eng mit deren regionalen Bildungsinitiativen zusammen. MINT-EC liefert ein breites Veranstaltungs- und Förderangebot für Schüler*innen sowie Fortbildungen und fachlichen Austausch für Lehrkräfte und Schulleitungen. Das Netzwerk mit derzeit 339 zertifizierten Schulen mit rund 360.000 Schülerinnen und Schülern sowie 29.500 Lehrkräften steht seit 2009 unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz der Länder (KMK). Hauptfördernde von MINT-EC sind der Arbeitgeberverband Gesamtmetall im Rahmen der Initiative think ING. sowie die Siemens Stiftung und die bayerischen Arbeitgeberverbände bayme vbm und vbw. 

Fragen beantwortet / Contact: 
Kathrin Häußler, kathrin.haeussler@igt.tu-freiberg.de