OptoVirT+

Optodiagnostik, Virtualisierung plus Optimierung
für CO2-emissionsarme Technologien

Die Entwicklung von Hochleistungsbrennern für energieeffiziente, last- und einsatzstoffflexible Energie- und Stoffwandlungsprozesse erfordert das enge Zusammenwirken von Flammendiagnostik und fortschrittlicher Modellierung. Um über die erforderliche, leistungsfähige Flammendiagnostik zu verfügen, wurde auf Basis von OPTISOS® in den letzten Jahren ein optisches Diagnosesystem für Flammen unter industrienahen Bedingungen entwickelt und in der semi-industriellen Versuchsanlage HP POX (Temperaturen bis 1500 °C, Drücke bis 100 bar) getestet. Hier setzt das Forschungsvorhaben OptoVirT+ an. Durch den Vergleich von berechneten Modellflammen (Erdgas, Biomasse, Öl, Kohle) mit optischen Messungen dieser Modellflammen ist es möglich, bereits vor Ort quantifizierte Aussagen zu Temperatur und Stoffzusammensetzung zu treffen. In Verbindung mit Hochgeschwindigkeitsmessungen ist zusätzlich die Erfassung des Geschwindigkeitsfeldes möglich. Das Forschungsvorhaben ermöglicht erstmals die modellgestützte Vor-Ort-Analyse des Flammenraumes in industriellen Hochtemperatur-/Hochdruckprozessen. Dies bildet die Basis für ein vertieftes Prozessverständnis und daraus abgeleitet für die Optimierung des Prozesses.


Logos der Förderer