Werkstoffwissenschaften

Zukunft Werkstoffe

Fakultät für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie
Campus: Ledebur-Bau, Leipziger Str. 34, Zugang von der Lampadiusstr.
18:00 bis 23:30 Uhr

Hightech-Produkte erfordern Hightech-Werkstoffe. Die Werkstoffe der Zukunft müssen Eigenschaften haben, die für die jeweilige Anwendung erforderlich sind, und sollen gleichzeitig ressourcenschonend herstellbar sein. Eine weitere Herausforderung der Werkstoffforschung und der Werkstoffentwicklung ist der Umgang mit Begleitelementen, die aus dem Recycling stammen und bei der Nutzung sekundärer Rohstoffe nicht vermeidbar sind. Diese Themen gehören zu den wichtigen Aufgaben des Werkstoffdesigns und werden an der TU Bergakademie Freiberg in einer eigenen Fakultät für „Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie“ gebündelt. Die Institute der Fakultät decken dabei verschiedene Bereiche der Werkstoffforschung ab – von der Grundlagenforschung bis zur Anwendung, vom Werkstoffdesign über die Werkstoffherstellung, Formgebung und Werkstofffunktionalisierung, bis zur Werkstoffprüfung. Diese unterschiedlichen Aspekte spiegeln sich auch in den Inhalten der Studiengänge wider, die an der Fakultät angeboten werden.

Vorführung

Faszination Materialien und Werkstoffe

Schülerlabor Science meets schoolDie Verbesserung von Werkstoffen und die Entwicklung neuer Materialien sind eine wichtige technische und gesellschaftliche Herausforderung. Wie kann man aus Keramik und Stahl einen Verbundwerkstoff herstellen?  Welches Material ist härter: Granit oder Stahl? Wie warm wird ein Draht an der Biegestelle? Wieso haben Werkstoffe ein Gedächtnis? Wie kann ich ein defektes Bauteil schnell und effizient wieder herstellen? Gemeinsam gehen wir auf Entdeckungsreise, um die Antworten auf diese Fragen zu finden. Dabei reisen wir durch das Gebiet der Härtemessung, die Gegend des 3D-Druckens, die heiße Region der Thermografie und durch das Labyrinth des Form-Gedächtnisses von Legierungen.
- 18:00 bis 23:30 Uhr, Ledebur-Bau, Leipziger Straße 34, 1. OG (Zugang von der Lampadiusstraße aus über den Hof)

Veranstaltung für Kinder, Vorführung, Besichtigung, Mitmachaktion

Gibt es vegane Smartphones?

metalle im Smartphoneeinem Smartphone sind viele verschiedene Metalle  versteckt. Aber wofür braucht man die Metalle genau und wie werden sie überhaupt hergestellt?! Mach mit und finde die Antworten auf diese und viele weitere Fragen. Außerdem zeigen wir, warum Smartphones (noch) nicht vegan sind!
- 18:00 bis 23:30 Uhr, Ledebur-Bau, Laborgebäude, Leipziger Str. 34, Foyer 1. OG (Zugang von der Lampadiusstr. aus über den Hof)

Vorführung von Experimenten

Besuch in der Stahlküche

Stahl kochenHier wird Stahl gekocht! Wir zeigen in einer Schmelzanlage, wie bei Temperaturen um 1600°C sprödes Roheisen durch Zufuhr von Sauerstoff in schmiedbaren Stahl verwandelt werden kann. Dabei laufen die gleichen chemischen Reaktionen ab wie in einem „richtigen“ Stahlwerk.
- 18:00 bis 22:00 Uhr, Ledebur-Bau, Leipziger Str. 34, Lauchhammer-Halle (Zugang von der Lampadiusstraße)

Vorführung von Experimenten

Fliegende Metalle

Vorgeführt wird eine Schmelzanlage, in der verschiedene metallische Werkstoffe in schwebende oder leuchtende Schmelzanlage für MetalleZustände versetzt werden können. Wir erläutern natürlich auch die Hintergründe dieser Effekte.
- 18:00 bis 23:00 Uhr (ca. halbstündlich beginnende Vorführungen), Ledebur-Bau, Leipziger Str. 34, Lauchhammer-Halle (Zugang von der Lampadiusstraße)

Kinderprogramm  mit selbstständiger Versuchsdurchführung

Wir gießen Smileys zum „LACHEN“ und zum „WEINEN“

Jeder darf sich selbst einen Smiley gießen. Dabei wird das flüssige Metall in eine Metallform gegossen. Zum Schluss kann das Ergebnis bestaunt und auch mitgenommen werden. Der Abguss eignet sich auch gut für die wortlose Darstellung der eigenen Befindlichkeit.  - 18:00 bis 23:30 Uhr, Ledebur-Bau, Leipziger Str. 34,  1. OG (Zugang von der Lampadiusstraße aus über den Hof) 

Vorführung, Experimente, Kinderprogramm

Prägen von Medaillen, Smart-Karosserie „von innen“ sowie weitere Exponate aus dem Alltagsleben

  • Stark wie August - Prägen von Medaillen mithilfe einer Presse
  • Der Smart - klein und doch crashsicher
    Warum ist auch ein kleines Auto wie der Smart Fortwo beim Unfall sicher? Weil er eine Art Skelett aus vielen verschiedenen Stählen hat. An unserem Stand kannst du ein mal  in das Stahlgerüst eines Smart hineinsehen und  dir die Konstruktion erklären lassen

- 18:00 bis 23:30 Uhr, Hof Ledebur-Bau, Leipziger Str. 34 (Zugang von der Lampadiusstraße aus)

Vorführung

Faszination  Werkstoffe

Mittels anschaulicher Experimente zum Mit- und Selbermachen stellen wir besondere Eigenschaften der Werkstoffe vor. Ob schwebende Magnete, Kugeln, die scheinbar die Schwerkraft austricksen oder Malerei auf Titan - jeder Werkstoff hat  sein ganz spezielles Anwendungsgebiet. Lerne, welche erstaunlichen Dinge die Werkstoffe, meist unbemerkt, tagtäglich vollbringen.  Begib dich mit uns auf eine Reise „ins Innere der Werkstoffe“.
- 18:00 bis 23:30 Uhr, Ledebur-Bau, Leipziger Straße 34, 1. OG (Zugang von der Lampadiusstraße aus über den Hof

VORTRÄGE

Vortrag für Kinder

Nudeln, Kekse, Cola-Dose - Umformtechnik im Alltag

Was haben Nudeln, Kekse und eine Cola-Dose gemeinsam? Bei dieser „Vorlesung zum Mitmachen“ wollen wir zusammen lernen, wie die Dinge in die Form kommen, in der wir sie kennen. Und worauf man beim Kneten, Pressen und Walzen achten muss.
- 18:30 bis 19:00 Uhr, Ledebur-Bau, Leipziger Str. 34, Hörsaal LED-1105, 1. OG

Vortrag für Jugendliche und Erwachsene

Entwicklung neuer Werkstoffe – was versteckt sich dahinter?

Entwicklung neuer Produkte war schon immer mit der Entwicklung neuer Materialien und Werkstoffe mit besonderen Eigenschaften verbunden. Dieser Vortrag zeigt an paar Beispielen, wie man die ursprünglichen Materialeigenschaften, die sich aus der chemischen Zusammensetzung und aus der Kristallstruktur ergeben, durch die technologische Prozessierung eines Werkstoffs weiter verbessern kann, damit die Werkstoffeigenschaften den Anforderungen an das jeweilige Produkt entsprechen.
- 19:15 bis 19:45 Uhr, Ledebur-Bau, Leipziger Str. 34, Hörsaal LED-1105, 1. OG

Vortrag für die ganze Familie

Die Sammlung Eisenmetallurgie im Ledebur-Bau

Zunächst wird  der Werkstoff Stahl, der wichtigste Konstruktionswerkstoff unserer Zeit, dessen heutigen Herstellungstechnologien und Einsatzfelder vorgestellt.  Dann wird erläutert, wie die universitätseigene Sammlung Eisenmetallurgie entstanden ist. Die Geschichte der Sammlung Eisenmetallurgie reicht bis 1875 zurück, als an der Bergakademie die Lehre im neu eingerichteten Studiengang Eisenhüttenkunde aufgenommen wurde. Die Sammlung diente ursprünglich aufgrund seinerzeit nicht üblicher Versuchsanlagen als wesentliches Lehrmittel
- 20:00 bis 20:30 Uhr, Ledebur-Bau, Leipziger Str. 34, Hörsaal LED-1105, 1. OG

Präsentation

Racetech Racing Team der Universität

- 18:00 bis 23:30 Uhr, Ledebur-Bau, Hof