Lithothek

Minerale, Gesteine & Gläser

Fakultät für Geowissenschaften, Geotechnik und Bergbau
Campus Reiche Zeche: Veranstaltungsgelände Fuchsmühlenweg 9, Lithothek
18:00 bis 24:00 Uhr

Führung

Die Lithothek – Probenlager der Geowissenschaften

Neben den Haupt- und Vorratssammlungen verfügen die Geowissenschaftlichen Sammlungen der Universität über ein zentrales Materialarchiv - die Lithothek. Sie befindet sich auf dem Gelände des Bergwerks. Dort werden in einem modernen Hochregal Proben eingelagert, die bei Qualifizierungs- und Forschungsarbeiten untersucht wurden. Die Datenbank zum Archiv umfasst derzeit mehr als 50.000 Einzelstücke.
- stündlich von 18:00 bis 22:00 Uhr, Lithothek, Fuchsmühlenweg 9

Vorführung, Gesteinsquiz

Digitalisierung in den Geowissenschaften

Die weltweit älteste montanwissenschaftliche Universität setzt auch im digitalen Zeitalter wichtige Akzente. Wir geben einen Einblick in Digitalisierungsprojekte und machen dabei Objekte der geologischen und paläontologischen Forschung digital sichtbar.
- 18:00 bis 23:00 Uhr, Veranstaltungsgelände Fuchsmühlenweg 9

Vorführung 

Innovative 3-D-MikrostrukturanlayseInnovative 3D-Mikrostrukturanalyse - InnoCrush Projekt

Um das Verhalten von mineralischen Rohstoffen bei der Zerkleinerung besser zu verstehen, müssen  die Bruchprozesse bei Gesteinen systematisch analysiert  werden. Hierbei kommen die quantitative Mikrostrukturanalyse (QMA) und die Computertomographie (CT) zum Einsatz.
- 18:00 bis 23:00 Uhr, Veranstaltungsgelände Fuchsmühlenweg 9

 

Vorführung

Mit hohem Druck Stoffe verändern

Mit Druck Stoffe verändernUnter hohen Drücken und Temperaturen können Stoffe hinsichtlich ihrer Struktur und Eigenschaften verändert werden. Wir zeigen das Schockwellenlabor der Universität und stellen aktuelle Ergebnisse der Freiberger Hochdruck-Materialforschung vor. Hierfür wird u.a. Sprengstoff verwendet.
- 18:00 bis 23:00 Uhr, Veranstaltungsgelände Fuchsmühlenweg 9

Vorführung, Mitbringen von Gesteinen und Mineralen zum Sägen

Sägen von Gesteinen und Mineralen

Mitgebrachte Proben von Gesteinen und Mineralen selbst zersägen! An der Gesteinssäge in der Lithothek können Proben bis zu einer Größe von max. 20 cm im Durchmesser bearbeitet werden.
- 18:00 bis 23:00 Uhr, Veranstaltungsgelände Fuchsmühlenweg 9

Vorführung

Faszination Tonminerale

Die besonderen Eigenschaften von Tonmineralen und deren vielseitige Anwendung in unserem Alltag werden mit Experimenten demonstriert.
- 18:00 bis 23:00 Uhr, Fuchsmühlenweg 9

Vorführung

Moderne Mineralanalytik

Während früher der Mineraloge noch auf einfach Mittel der chemischen Analyse, z.B. mittels Flammenfärbung, angewiesen war, werden heutzutage eine Vielzahl moderner Verfahren zur Mineralbestimmung und Strukturanalyse eingesetzt. Die Arbeit eines mineralogischen Labors wird mithilfe eines Rasterelektronenmikroskops und Röntgendiffraktometers vorgestellt.
- 18:00 bis 23:00 Uhr, Veranstaltungsgelände Fuchsmühlenweg 9

Vorführung, Mitbringen von Exponaten zur Untersuchung

Mineralbestimmung

Minerale können anhand äußerer Kennzeichen mit verschiedenen Methoden analysiert werden. Zur Veranschaulichung der Mineralbestimmung können eigene Exponate zur Untersuchung mitgebracht werden.
- 18:00 bis 23:00 Uhr, Veranstaltungsgelände Fuchsmühlenweg 9

Vorführung 

Kristalle als 3D-Modelle 

Kristalle als 3-D-ModelleAnhand des Computerprogramms „Kristall 2000“ können Kristallformen simuliert werden. Wir stellen Ihnen das Programm vor und demonstrieren damit Kristallformen als 3D-Modelle im Computer. Besucher können mit dem Programm „Kristall2000“ selbst Formen erstellen.
- 18:00 bis 23:00 Uhr, Veranstaltungsgelände Fuchsmühlenweg 9

Kinderprogramm

Mineralschätze in der Sandgrube

Kleine Forscher können sich hier mit Schaufel und Sieb als „Goldwäscher“ ausprobieren und schauen, welche kleinen Schätze unsere Sandgrube bereithält. Fundstücke dürfen mit nach Hause genommen werden!
- 18:00 bis 23:00 Uhr, Veranstaltungsgelände Fuchsmühlenweg 9

Vortrag

Die Mineralogische Sammlung Deutschland im KRÜGERHAUS

Der Vortrag bietet eine mineralogische Reise quer durch Deutschland und stellt die schönsten Minerale der interessantesten deutschen Fundstellen vor. Auch das KRÜGERHAUS, das die Mineralogische Sammlung Deutschland beherbergt und diese Schätze ausstellt, wird präsentiert.´
- 18:00 und 21:30 Uhr, Reiche Zeche, Fuchsmühlenweg  9, Karl-Neubert-Bau, KNB-003

Farbige Kreiden selbst herstellenVeranstaltung für Kinder

Farbige Kreiden selbst herstellen
Hier können unsere kleinen Gäste selbst farbige Kreiden herstellen und ausprobieren. Zudem erklären wir, was Farbe eigentlich ist.
- 18:00 bis 23:00 Uhr, vor der Lithothek, Fuchsmühlenweg 9

Vortrag

Die faszinierende Geschichte der  Glasherstellung

Der Vortrag beleuchtet die Erforschung der faszinierenden Welt historischer Glasobjekte vom Glasauge bis zum Fernrohr und erzählt von der Produktion, dem Handel und der Nutzung zwischen 1600 und 1800 in Europa.
- 18:30 Uhr und 21:00 Uhr, Reiche Zeche, Fuchsmühlenweg  9, Karl-Neubert-Bau, KNB-003

Vorführung

Glasanalyse

Wir zeigen die Glasanalyse mit verschiedenen Spektroskopie-Verfahren UV/VIS-Spektroskopie, Raman Spektroskopie und die Dichtebestimmung.
Egal ob b natürlich vorkommendes vulkanisches Gesteinsglas. wie z.B. Obsidian oder künstlich - Glas ist auf Grund seiner spezifischen nicht-kristallinen Struktur ein bis heute spannendes Material mit vielen faszinierenden Eigenschaften. Es stellen sich verschiedene Forschungsfragen: Wie kann man die Struktur beeinflussen? Welchen Einfluss haben Ausgangsstoffe und Bildungsbedingungen auf die Eigenschaften? In dem Forschungsprojekt „Glas - Material, Funktion und Bedeutung zwischen 1600 und 1800 in Thüringen“ stehen die Fragen nach der Herkunft, der Rohstoffe und der Technologie im Mittelpunkt. Die Antworten sollen helfen, Handels-, Geschäfts- und Herrschaftsbeziehungen dieser Zeit ebenso zu verstehen wie die damalige Migration von Wissen, Technologie, Fachkräften und gesellschaftlichen Standards.
- 18:00 bis 23:00 Uhr, vor der Lithothek, Fuchsmühlenweg 9

Besichtigung, Mitmachaktion

Brennstoffgeologische Sammlung  -  Die Energie der Objekte

Die Brennstoffgeologische Sammlung – Energie der Objekte Als Untereinheit der Geowissenschaftlichen Sammlungen der TU Bergakademie Freiberg umfasst die Brennstoffgeologische Sammlung über 30.000 heterogene Objekte – von fossilen Brennstoffen und deren Mutter- und Nebengesteinen über paläo- und rezentbotanisches Material bis zu historischen Diapositiven, Tagebauaufnahmen und Grubenrissen.  In dieser Vielfalt ist sie europaweit einzigartig. Die meist gut dokumentierten Proben charakterisieren zahlreiche Lagerstätten im In- und Ausland, u. a. solche, die nicht mehr existieren oder nicht mehr zugänglich sind. Auch nach dem Ende der Kohleverstromung fungiert die Sammlung als einzigartiges Proben- und Wissensarchiv für aktuelle Fragestellungen der Geologie, der Klimaforschung und der Grundstoffindustrie. Durch die 2013 begonnene Digitalisierung wird sie der globalen Wissensgesellschaft zugänglich.

- 18:00 bis 23:00 Uhr, Technikum, Fuchsmühlenweg 9