Universitäts- und Wissenschaftsstadt

Bei der Suche nach einem Studium zieht es viele junge Menschen heute eher in große Städte wie Leipzig oder Dresden. Dabei liegt nicht unweit der beiden Großstädte – genau zwischen Dresden und Chemnitz – die Universitätsstadt Freiberg. 

Mit seinen rund 40.000 Einwohnern gehört Freiberg zwar zur Kategorie Kleinstadt, gerade das beschert ihr aber ein ganz besonderes Flair. Kurze Wege zu den Hörsälen, günstige Mieten sowie vielfältige Kultur- und Freizeitangebote machen das Leben in der Universitätsstadt attraktiv. So bietet die Stadt neben dem Mittelsächsischen Theater auch ein Kino, Museen, Bars, Cafés und Restaurants. Und soll es doch einmal nach Dresden gehen, ist die Landeshauptstadt dank der guten Verkehrsanbindung mit Bahn oder Auto in nur 45 Minuten zu erreichen. Über die nahegelegenen Autobahnen 4 und 14 sind die sächsischen Metropolen Dresden und Leipzig mit ihren internationalen Flughäfen schnell zu erreichen. Nur rund 35 km von der tschechischen Grenze entfernt ist Freiberg zugleich ein Tor in Richtung Osteuropa.

Als Wirtschaftsstandort ist Freiberg ein Standort der Halbleiterindustrie, steht für geolgogische Kompetenz, u.a. mit dem sächsischen Oberbergamt, ist  mit der Universität und dem Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie (HIF) Zentrum für Innovationen und Technologien für den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen und Ideenschmiede für alternative Energien und modernes Recycling. Für Absolventen gibt es attraktive Einstiegsmöglichkeiten.

360-Grad-Rundgang durch die Universitätsstadt Freiberg

Imagefilm der TU Bergakademie Freiberg

Aktuelles

Fast 100 Gäste begrüßte die Freiberger Mineralogie zu ihrem „Short Course in Economic Geology“. Die Teilnehmer des Workshops, viele von ihnen Studenten, kamen aus sechs verschiedenen Ländern, darunter Deutschland, Griechenland, Südafrika, Schweden, die Schweiz und Großbritannien. … weiterlesen

Zwei neue Gastprofessoren erhielten am 7. Dezember ihre Bestellungsurkunden für die Gastprofessur. Dekan Prof. Piotr Scheller überreichte die Urkunden an Prof. Helmut Ehrenberg, Gastprofessur für Materialforschung für eine nachhaltige Energietechnik, und Prof. Bernhard Holzapfel, Gastprofessur für Herstellung und Eigenschaften... … weiterlesen

In Sachsen produzierte Autos vom Sportwagen bis zur Familienlimousine wurden am 24. November 2010 in der Freiberger Innenstadt auf der Petersstraße präsentiert. Anlass war die Eröffnung der Internationalen Konferenz 2. AutoMetForm in Verbindung mit der 17. Sächsischen Fachtagung Umformtechnik SFU 2010. … weiterlesen

517 Absolventen des akademischen Jahrgangs 2009/10 der TU Bergakademie Freiberg wurden am 13. November in der Alten Mensa auf der Petersstraße in Freiberg feierlich verabschiedet. Der Rektor der Universität, Prof. Bernd Meyer, hatte gemeinsam mit Prof. Dirk Meyer, dem Prorektor Bildung, die Abschlussurkunden feierlich... … weiterlesen

Inhalt abgleichen