Universitäts- und Wissenschaftsstadt

Bei der Suche nach einem Studium zieht es viele junge Menschen heute eher in große Städte wie Leipzig oder Dresden. Dabei liegt nicht unweit der beiden Großstädte – genau zwischen Dresden und Chemnitz – die Universitätsstadt Freiberg. 

Mit seinen rund 41.000 Einwohnern gehört Freiberg zwar zur Kategorie Kleinstadt, gerade das beschert ihr aber ein ganz besonderes Flair. Kurze Wege zu den Hörsälen, günstige Mieten sowie vielzählige Kultur- und Freizeitangebote machen das Leben in der Universitätsstadt attraktiv. So bietet die Stadt neben dem Mittelsächsischen Theater auch ein Kino, Museen, Bars, Cafés und Restaurants. Und soll es doch einmal nach Dresden gehen, ist die Landeshauptstadt dank der guten Verkehrsanbindung mit Bahn oder Auto in nur 45 Minuten zu erreichen. Über die nahegelegenen Autobahnen 4 und 14 sind die sächsischen Metropolen Dresden und Leipzig mit ihren internationalen Flughäfen schnell zu erreichen. Nur rund 35 km von der tschechischen Grenze entfernt ist Freiberg zugleich ein Tor in Richtung Osteuropa.

Darüber hinaus bietet Freiberg mit der Universität, dem Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie und als Technologie- sowie Geomontan-Standort im Bereich der Halbleiterfertigung und der Solartechnik attraktive Berufsmöglichkeiten für unsere Absolventen.

360-Grad-Rundgang durch die Universitätsstadt Freiberg

Imagefilm der TU Bergakademie Freiberg

Aktuelles

Dr. Bernd Ullrich vom Institut für Keramik, Glas- und Baustofftechnik gehörte am Freitag, dem 26. Februar 2010, zu jenen Experten, die auf der Pressekonferenz der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden mit Forschungsergebnissen nachweisen konnten, dass die in den Medien verbreiteten Aussagen zur angeblichen Erfindung des... … weiterlesen

Einen aufregenden Tag erlebte Christian Wolfersdorf von der TU Bergakademie Freiberg diese Woche im Land der Winterolympiade. Allerdings ging es nicht um sportliche, sondern wissenschaftliche Kontakte. Der Student der Verfahrenstechnik absolviert gerade in Kanada sein Ingenieurpraktikum an der University of Alberta. Er ist... … weiterlesen

Mit den aufrüttelnden Bildern des Erdbebens von Haiti im Kopf sind am Montag Abend über 80 Besucher in den Vortragssaal der terra mineralia in Schloss Freudenstein gekommen, um wissenschaftliche Hintergründe über diese verheerende Naturkatastrophe zu erfahren. Als ausgewiesener Fachmann stand ihnen der Geophysiker Prof.... … weiterlesen

Dietrich von Freiberg, einem der großen Denker des frühen Mittelalters, widmet Prof. Karl-Hermann Kandler ein Buch, das im Medienzentrum der TU Bergakademie Freiberg gedruckt wurde und nun vorliegt. Mit dem Untertitel "Philosoph - Theologe - Naturforscher" beschreibt der Autor auf rund 160 Seiten Leben, Werk und... … weiterlesen

Inhalt abgleichen