Universitäts-, Wissenschafts- und Welterbestadt

Universitätsstadt

Mit seinen rund 40.000 Einwohnern gehört Freiberg zur Kategorie Kleinstadt. Doch gerade das beschert ihr ein ganz besonderes Flair. Kurze Wege zu den Hörsälen, günstige Mieten sowie vielfältige Kultur- und Freizeitangebote machen das Leben in der Universitätsstadt attraktiv. So bietet die Stadt neben dem Mittelsächsischen Theater auch ein Kino, Museen, Bars, Cafés und Restaurants.

Die Landeshauptstadt Dresden ist dank der guten Verkehrsanbindung mit Bahn oder Auto in nur 45 Minuten zu erreichen. Über die nahegelegenen Autobahnen 4 und 14 sind die sächsischen Großstädte Dresden und Leipzig mit ihren internationalen Flughäfen sowie Chemnitz schnell zu erreichen.

Nur rund 35 km von der tschechischen Grenze entfernt ist Freiberg zugleich ein Tor in Richtung Osteuropa.

Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort

Freiberg ist ein Wirtschaftsstandort der Halbleiterindustrie und steht, u.a. mit dem sächsischen Oberbergamt, für geologische Kompetenz.

Mit der Universität und dem HIF - Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie ist Freiberg in den Bereichen Nachhaltigkeit, alternative Energien und modernes Recycling ein Zentrum für Innovationen und Technologien.

Für Absolventen gibt es attraktive Einstiegsmöglichkeiten.

360-Grad-Rundgang durch die Universitätsstadt Freiberg

Imagefilm der TU Bergakademie Freiberg

Aktuelles

Das Deutsche EnergieRohstoff-Zentrum (DER) ist „Ausgewählter Ort 2011“ im deutschlandweiten Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“. Das DER wurde in der Kategorie Wissenschaft prämiert. Als Teil der TU Bergakademie Freiberg ist das Zentrum eine Kooperation zwischen Politik, Wissenschaft und Wirtschaft, an dem innovative... … weiterlesen

Das Verbundprojekt "Hybride Lithiumgewinnung" startet am 01.03.2011 mit einer Förderung vom BMBF. Innerhalb von zwei Jahren sollen hier sächsische Lithium-Ressourcen erschließbar gemacht werden. Beteiligt sind acht Professuren der Bergakademie und sechs regionale Unternehmen. … weiterlesen

Eine vierköpfige Arbeitsgruppe von Wissenschaftlern der TU Bergakademie Freiberg ist auf der Südinsel Neuseelands dabei, seismische Messungen an der Westküste in Zusammenarbeit mit der neuseeländischen University of Otago und der University of Alberta (Kanada) durchzuführen. Prof. Stefan Buske vom Institut für Geophysik der TU... … weiterlesen

2015 begeht die TU Bergakademie Freiberg ihr 250. Gründungsjubiläum. Dafür suchen wir ein Motto. Originalität und Überzeugungskraft sind gefragt. Was macht unsere Universität für Sie aus? Mit welchem Wahlspruch können wir unser Jubiläum unverwechselbar machen? Noch bis Ende Februar können Sie Ihre Vorschläge einreichen! … weiterlesen

Inhalt abgleichen