Universitäts- und Wissenschaftsstadt

Bei der Suche nach einem Studium zieht es viele junge Menschen heute eher in große Städte wie Leipzig oder Dresden. Dabei liegt nicht unweit der beiden Großstädte – genau zwischen Dresden und Chemnitz – die Universitätsstadt Freiberg. 

Mit seinen rund 41.000 Einwohnern gehört Freiberg zwar zur Kategorie Kleinstadt, gerade das beschert ihr aber ein ganz besonderes Flair. Kurze Wege zu den Hörsälen, günstige Mieten sowie vielzählige Kultur- und Freizeitangebote machen das Leben in der Universitätsstadt attraktiv. So bietet die Stadt neben dem Mittelsächsischen Theater auch ein Kino, Museen, Bars, Cafés und Restaurants. Und soll es doch einmal nach Dresden gehen, ist die Landeshauptstadt dank der guten Verkehrsanbindung mit Bahn oder Auto in nur 45 Minuten zu erreichen. Über die nahegelegenen Autobahnen 4 und 14 sind die sächsischen Metropolen Dresden und Leipzig mit ihren internationalen Flughäfen schnell zu erreichen. Nur rund 35 km von der tschechischen Grenze entfernt ist Freiberg zugleich ein Tor in Richtung Osteuropa.

Darüber hinaus bietet Freiberg mit der Universität, dem Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie und als Technologie- sowie Geomontan-Standort im Bereich der Halbleiterfertigung und der Solartechnik attraktive Berufsmöglichkeiten für unsere Absolventen.

360-Grad-Rundgang durch die Universitätsstadt Freiberg

Imagefilm der TU Bergakademie Freiberg

Aktuelles

Presiträgerin und Preisträger mit dem Award
Die größte gemeinnützige internationale Vereinigung von Erdöl-Ingenieuren zeichnet jedes Jahr verdiente Mitglieder für außergewöhnliche Leistungen im Beruf, herausragende technische Entwicklungen, ihren Einsatz für die Gesellschaft und hervorragende Öffentlichkeitsarbeit mit Preisen aus. … weiterlesen

Prof. Biermann mit dem Gewinner Wilhelm Stockmann und dessen Kühlbox
In diesem Jahr waren Schüler und Schülerinnen dazu aufgefordert, aus haushaltsüblichen Materialien eine Kühlbox herzustellen, die einen Eisblock so lange wie möglich vor dem Auftauen bewahrt. Am Ende gewann die Kühlbox von Wilhelm Stockmann (Klasse 11, Geschwister-Scholl-Gymnasium Freiberg). … weiterlesen

Preisträger Konrad Burkmann
Den Ferdinand-Reich-Preis der Fakultät erhält Konrad Burkmann. Mit dem Dozentenpreis des Fachschaftsrates wurde Dr. Manuel Stapf ausgezeichnet. … weiterlesen

Team der Ausgründung
Im Oktober 2021 startet am Institut für Metallformung der TU Bergakademie Freiberg das Startup-Projekt „MiViA“. Das Team aus 4 Forschenden entwickelt ein selbstlernendes Mikrostrukturanalysesystem, das die Feststellung der Beschaffenheit und Qualität von Werkstoffen zukünftig genauer machen soll. … weiterlesen

Inhalt abgleichen