Universitäts-, Wissenschafts- und Welterbestadt

Universitätsstadt

Mit seinen rund 40.000 Einwohnern gehört Freiberg zwar zur Kategorie Kleinstadt, gerade das beschert ihr aber ein ganz besonderes Flair. Kurze Wege zu den Hörsälen, günstige Mieten sowie vielfältige Kultur- und Freizeitangebote machen das Leben in der Universitätsstadt attraktiv. So bietet die Stadt neben dem Mittelsächsischen Theater auch ein Kino, Museen, Bars, Cafés und Restaurants. Und soll es doch einmal nach Dresden gehen, ist die Landeshauptstadt dank der guten Verkehrsanbindung mit Bahn oder Auto in nur 45 Minuten zu erreichen. Über die nahegelegenen Autobahnen 4 und 14 sind die sächsischen Metropolen Dresden und Leipzig mit ihren internationalen Flughäfen schnell zu erreichen. Nur rund 35 km von der tschechischen Grenze entfernt ist Freiberg zugleich ein Tor in Richtung Osteuropa.

Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort

Als Wirtschaftsstandort ist Freiberg ein Standort der Halbleiterindustrie, steht für geolgogische Kompetenz, u.a. mit dem sächsischen Oberbergamt, ist  mit der Universität und dem Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie (HIF) Zentrum für Innovationen und Technologien für den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen und Ideenschmiede für alternative Energien und modernes Recycling. Für Absolventen gibt es attraktive Einstiegsmöglichkeiten.

360-Grad-Rundgang durch die Universitätsstadt Freiberg

Imagefilm der TU Bergakademie Freiberg

Aktuelles

Studieninteressierte mit Laptop
Wer gerne studieren möchte, sich aber noch nicht für einen Studiengang entschieden hat, den beraten die Studienberaterinnen der TU Bergakademie Freiberg in der Websprechstunde zur Studienwahl persönlich und individuell. … weiterlesen

Wissenschaftler und Wissenschaftlerin an der Versuchsanlage unter Tage
Forschende der TU Bergakademie Freiberg haben ein neues Verfahren für den Abbau von Hochtechnologieelementen mittels Membrantechnik entwickelt. Das Projekt wurde gefördert von der Audi Stiftung für Umwelt. … weiterlesen

Das Krügerhaus in Freiberg.
Infrastrukturdefekte erkennen, bevor Schäden auftreten; Aluminium schmelzen ohne Erdgas; das Hochtechnologie-Metall Zinn energieschonend gewinnen: Diese drei Projekte fördert die Dr.-Erich-Krüger-Stiftung in den kommenden Jahren. … weiterlesen

Fahrräder vor einem Studierendenwohnheim
Zur Arbeit oder zur Vorlesung an die Uni kommen, sich auf dem Campus fortbewegen oder in der Freizeit einen Ausflug planen – Studierende und Mitarbeitende der TU Bergakademie Freiberg bewegen sich tagtäglich in und um Freiberg. … weiterlesen

Inhalt abgleichen