Leben in der Universitätsstadt

Bei der Suche nach einem Studium zieht es viele junge Menschen heute eher in große Städte wie Leipzig oder Dresden. Dabei liegt nicht unweit der beiden Großstädte – genau zwischen Dresden und Chemnitz – die Universitätsstadt Freiberg. 

Mit seinen 42.000 Einwohnern gehört Freiberg zwar zur Kategorie Kleinstadt, gerade das beschert ihr aber ein ganz besonderes Flair. Kurze Wege zu den Hörsälen, günstige Mieten sowie vielzählige Kultur- und Freizeitangebote machen das Leben in der Universitätsstadt attraktiv. So bietet die Stadt neben dem Mittelsächsischen Theater auch ein Kino, Museen, Bars, Cafés und Restaurants. Und soll es doch einmal nach Dresden gehen, ist die Landeshauptstadt dank der guten Verkehrsanbindung mit Bahn oder Auto in nur 45 Minuten zu erreichen.

Darüber hinaus bietet Freiberg mit der Universität, dem Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie und als Technologie- sowie Geomontan-Standort im Bereich der Halbleiterfertigung und der Solartechnik attraktive Berufsmöglichkeiten für unsere Absolventen.

Einen Einblick in die Werte und Ziele und den Forschergeist unserer Universität bietet der aktuelle Imagefilm.

Humboldt-Jahr 2019

Humboldtjahr in FreibergVor 250 Jahren wurde der Universalgelehrte Alexander von Humboldt geboren. Universität und Universitätsstadt begehen das Jubiläum mit einem Jubiläumsjahr. Zahlreiche Veranstaltungen machen mit seinem Wirken und seinem Studium in Freiberg vertraut. Höhepunkt wird die Bergparade "Auf Humboldts Spuren" am 14. September 2019 anlässlich seines Geburtstages sein. zu den Veranstaltungen im Humboldt-Jahr

Nacht der Wissenschaft und Wirtschaft 2019

Universität und Unternehmen öffnen ihre TürenAm 22. Juni 2019 ist es wieder soweit Universität und hiesige Unternehmen öffnen Ihre Türen zum Erleben - Erkunden - Experimentieren bei klügsten Nacht des Jahres in Freiberg. Auf dem Campus-Nord, d.h. rings um die Neues Mensa und auf dem Campus Reiche Zeche gibt es Einblicke in die spannende Welt von Wissenschaft und Forschung. zum Programm der Nacht der Wissenschaft

4. Sächsische Landesausstellung 2020 auch in Freiberg

Silber BoomIm Jahr 2020 können Besucher der 4. Sächsischen Landesausstellung  im Forschungs- und Lehrbergwerk „Reiche Zeche“ Tradition und Erfindergeist 150m unter Tage erleben und sich von der authentischen Atmosphäre eines Bergwerkes beeindrucken lassen. zur 4. Sächsischen Landesausstellung

Aktuelles

Gruppenbild mit der kleinen Lotte, ihrer Mama, den Großeltern und Frau Dziwetzki
Einen Grund zum Feiern gab es am 22. Februar für die terra mineralia. Die Mineralienausstellung der TU Bergakademie Freiberg begrüßte mit Lotte Sonntag ihre 1 Millionste Besucherin. Der kleine Mineralienfan durfte sich über einen blau-grün glitzernden Azurit als Geschenk freuen. … weiterlesen
Prof. Dr. Urs Peuker, Prorektor Strukturentwicklung, bei seinem Eröffnungsvortra
20 Studierende und Promovierende der TU Bergakademie Freiberg bekamen am 21. Februar einen ganz besonderen Einblick in die Arbeit eines Kabinettsmitgliedes. Im Mittelpunkt des Besuches von Maximilian Strotmann stand das Thema Digitalisierung. … weiterlesen
Mitarbeiter der Universität am Glasofen
Die Forscherinnen und Forscher um das noch junge BMBF-Projekt „Glas - Material, Funktion und Bedeutung zwischen 1600 und 1800 in Thüringen“ trafen sich am 18. und 19. Februar zum Workshop an der TU Freiberg. … weiterlesen
18. Februar 2019 |

Japanische Delegation zu Besuch

Gruppenbild mit zwei Mitgliedern der japanischen Delegation und dem Rektor
Rektor Prof. Dr. Klaus-Dieter Barbknecht empfing am 18. Februar eine kleine Delegation der japanischen Universität Akita. Zu dieser gehörten Prof. Dr. Akihiro Yamamura, Dekan der Ingenieur- und Naturwissenschaftlichen Fakultät, sowie Prof. Mayuko Fukuyama, Professorin für Analytische Geochemie. … weiterlesen
Inhalt abgleichen