CSD

Kontakt

Torsten Hahn (Physik)

CSD

Datenbank für organische kristalline Strukturen; enthält 3D-Daten von bereits veröffentlichten organischen Molekülen. Es besteht dadurch direkter Zugriff auf die genaue chemische Struktur, die kristallografischen Daten sowie auf verschiedene bereits gemessene physikalischen Eigenschaften.

Die Daten aus der CSD bieten einen guten Ausgangspunkt für verschiednen Berechnungen im Rahmen der Dichtefunktionaltheorie (DFT). Geeignete Molekülkandidaten werden in Zusammenarbeit mit den Projektmitarbeitern aus dem Institut für Organische Chemie ausgewählt. Mit Hilfe der DFT wird anschließend sowohl eine Geometrieoptimierung als auch eine Berechnung der elektronischen Eigenschaften der Moleküle im Grundzustand durchgeführt, die im Falle der grundsätzlichen Eignung der Verbindung als Ausgangspunkt für weitergehende Berechnungen der Transport- und Schalteigenschaften dienen.

Die in der CSD verfügbaren Spektroskopischen Daten werden sowohl für die Identifizierung von entsprechenden synthetisierten Verbindungen eingesetzt als auch zum Vergleich von berechneten mit bereits gemessenen Daten herangezogen.

Anwendung im Exzellenzcluster ADDE: Elektronische Schalter- und Speichermaterialien

  • TP 9: Molekulare Schalteffekte zur Informationsspeicherung: Suche nach geeigneten Molekülkandidaten neben den bereits vorgeschlagenen Verbindungen.
  • KMBS: Zentrale Datenbank für die Recherche nach organischen Molekülen und deren Eigenschaften.

Veröffentlichungen & Konferenzbeiträge

  • S. Liebing, T. Hahn, C. Loose, S. Förster, N. Seidel, E. Weber and J. Kortus; Electronic and vibrational properties of complex pi-electron systems; ElecMol’10 – 5’th International Meeting on Molecular Electronics, Grenoble (Fr), Dec. 2010
  • S. Liebing, C. Loose, S. Fo¨rster, E. Weber and J. Kortus; Electronic and vibrational properties of Azulene Derivates; 25th International Conference of Physics Students (ICPS), Graz (AT), Aug. 2010