Leben in Freiberg

1. Eine Wohnung finden

Private Vermieter in Freiberg

In Freiberg gibt es unterschiedliche private Vermieter. Dazu zählen Wohnungsgenossenschaften, die vor allem Wohnungen in Neubau-Hochhäusern in den Stadtteilen Wasserberg und Friedeburg vermieten. Weiterhin gibt es Immobilienfirmen. Im Stadtteil Bahnhofsvorstadt finden Studierende vor allem Wohnhäuser aus der Gründerzeit. Schließlich gibt es private Einzelvermieter, also Besitzer von Immobilien, die einzelne Wohnungen an verschiedenen Orten innerhalb des Stadtgebietes anbieten.

Bitte nutzen Sie das Online-Portal Ihrer Wahl für die Suche nach einer Unterkunft in Freiberg.

Hinweise für privat vermietete Unterkünfte

Das sollten Sie als Mieter bei einem privaten Wohnungsanbieter wissen und beachten:

  • Mietpreis: Der Mietpreis wird unterschieden in Basis- oder Kaltmiete und Warmmiete oder Miete einschließlich der Nebenkosten. Die Kosten für elektrischen Strom und für die Bereitstellung einer Festnetz-Internetverbindung sind in der Regel nicht im Gesamt-Mietpreis (Kaltmiete + Nebenkosten) enthalten (s. unten).
  • Nebenkosten: Liegen stets unter den Kosten der Kaltmiete und umfassen die Kosten für Trinkwasser, Abwasser, Warmwasser und Heizung, die Müllentsorgung sowie gegebenenfalls die Kosten für die Reinigung der Hausflure und des Treppenhauses
  • Kosten für elektrischen Strom: in der Regel muss der Mieter einen separaten Vertrag mit einem Anbieter seiner Wahl (z. B. "Stadtwerke Freiberg") abschließen
  • Kosten für eine Festnetz-Internetverbindung: In der Regel muss der Mieter einen separaten Vertrag mit einem Anbieter seiner Wahl (z. B. Vodafone, O2, Pyur) abschließen.
  • Kaution: Ein Mieter muss in der Regel Kaution zahlen. Die Höhe der Kaution liegt in der Regel über einer Warmmiete oder bei zwei Kaltmieten (Preis der monatlichen Kaltmiete x 2).
  • Mietvertrag mit fester Laufzeit (z. B. für zwei Jahre): Überlegen Sie bitte genau, bevor Sie einen solchen Mietvertrag unterschreiben, ob Sie die darin vereinbarte Mietdauer tatsächlich in Freiberg verbringen werden. Die gesetzliche Kündigungsfrist von drei Monaten gilt für Mietverträge mit fester Laufzeit nicht. Es wird davon ausgegangen, dass die Festschreibung einer bestimmten Mietdauer im gegenseitigen Einvernehmen zwischen Mieter und Vermieter erfolgt. Der Vertrag ist bindend und setzt die gesetzliche Kündigungsfrist von drei Monaten außer Kraft.

Wohnungsanbieter in Freiberg

Informationsanbieter und Wohnungs-Suchmaschinen

Wohnungsangebote bei kürzeren Aufenthalten

Eine kurzzeitige Unterkunft finden

Sollten Sie kurz vor Ihrer Reise nach Freiberg noch keine Unterkunft in Freiberg haben, gibt es folgende Möglichkeiten:

 

Zum Seitenanfang

2. Wohnungsgeberbestätigung

Wenn Sie einen Mietvertrag abschließen, müssen Sie ein eigenes, vom Vermieter unterschriebenes Original des Mietvertrages erhalten.

Für die amtliche Meldung ihrer Wohnung (bei einer Aufenthaltsdauer von drei Monaten oder länger) benötigen Sie zusätzlich eine Wohnungsgeberbestätigung zur Vorlage bei der Meldebehörde. Dabei handelt es sich um ein amtliches Formular des Freistaates Sachsen. Sie können es von dieser offiziellen Webseite herunterladen:

https://fs.egov.sachsen.de/formserv/findform?shortname=lse_komm_meld01&formtecid=2&areashortname=14-SK-SK100

Es muss von Ihrem Vermieter ausgefüllt werden. Sie benötigen es für die Anmeldung im Bürgerbüro.

 

Zum Seitenanfang

3. Meldebestätigung – Anmeldung im Bürgerbüro

Als Einwohner der Stadt anmelden – Das Meldeamt im Bürgerbüro, Obermarkt 21

Wenn Sie sich länger als drei Monate in Deutschland aufhalten, müssen Sie ihren Wohnsitz im Einwohnermeldeamt der zuständigen Gemeinde melden. Spätestens zwei Wochen nach dem Bezug der neuen Wohnung müssen Sie sich im Einwohnermeldeamt registrieren. Dazu sind Sie gesetzlich verpflichtet. Die Registrierung ist kostenfrei.

Breitformatiges Foto vom Rathaus der Stadt Freiberg im Renaissance-StilDer frühestmögliche Zeitpunkt für die Anmeldung ist der Beginn Ihres Mietvertrages. Sie müssen somit bereits einen Mietvertrag haben.

Sie benötigen die Meldebescheinigung, um ein Bankkonto zu eröffnen und um eine Aufenthaltserlaubnis bei der Ausländerbehörde des Landkreises Mittelsachsen zu beantragen.

Um Ihre Meldebescheinigung zu erhalten, müssen Sie folgende Unterlagen im Bürgerbüro, Obermarkt 21, vorlegen:

  • Pass mit gültigem Visum oder Personalausweis (EU-Bürger)
  • Wohnungsgeberbestätigung (siehe dort)
  • Mietvertrag

Um einen Termin bei dem Einwohnermeldeamt zu bekommen, haben Sie mehrere Möglichkeiten. Termine können online, telefonisch oder persönlich während der Öffnungszeiten an der Infotheke vereinbart werden.
Telefonisch können Sie Ihren Termin unter folgenden Nummer 03731/273 701 vereinbaren. Um einen Termin online zu vereinbaren, nutzen Sie den folgenden Link: https://www.qtermin.de/o/stadt-freiberg. Bitte aktivieren Sie die Checkbox in der Zeile "An-/Um-/Abmeldung". Die Zahl steht für die Anzahl der Personen, die einen Termin beantragen.

Zum Seitenanfang