Erasmus-Lehrmobilität

Dozentenmobilität (STA) in Programmländern

Das Erasmus+-Programm fördert Gastdozenturen an europäischen Partnerhochschulen. Ziel der Dozentenmobilität ist es, Lehrinhalte den Studierenden an Partneruniversitäten zu vermitteln, die nicht ins Ausland gehen können oder wollen und damit das Lehrangebot an der Partneruniversität zu ergänzen.

Gefördert werden Aufenthalte, die

  • die Entwicklung neuer Lehrmaterialien zur Folge haben und das Lehrangebot bereichern,
  • dazu genutzt werden können, die Verbindung zwischen Fachbereichen und Fakultäten zu festigen und auszuweiten sowie zwischen der Heimat- und Gasthochschule künftige Kooperationsprojekte vorzubereiten oder
  • zum Kontakte knüpfen und Netzwerke aufbauen beitragen.

Förderkriterien

  • Der Lehrauftrag an der Partnerhochschule muss mindestens acht Unterrichtsstunden pro begonnener Woche betragen. Dauer Lehraufenthalt vor Ort: mind. 2 Tage (ohne Reise)
  • Es muss ein gültiger bilateraler Erasmus+-Vertrag mit der entsprechenden Gasthochschule vorliegen.
  • „Förderfähige Personen:“ an der TU Bergakademie Freiberg beschäftige ProfessorInnen, sowie Lehrbeauftragte und wissenschaftliche MitarbeiterInnen, die in der Lehre tätig sind.

Das Programm bietet folgende Leistungen:

  • Erstattung von Fahrtkosten nach EU-Pauschale (entfernungsabhängig! Berechnung hier.)
  • Erstattung von Aufenthaltskosten nach EU-Pauschale

Eine Übersicht zu den Pauschalen finden Sie hier.

Sollte aus der Differenz der gezahlten Pauschalen und den tatsächlich entstandenen Kosten ein Gewinn entstanden sein, muss dieser wie Einkommen privat versteuert werden.

Vor dem Aufenthalt - Bitte reichen Sie folgende Unterlagen im IUZ bzw. D4 ein:

  • Antragsformular im IUZ (Es gilt das Prinzip "first come first serve"! Das IUZ fragt den Bedarf im September und Januar ab.)
  • Dienstreiseantrag mit dem Vermerk "Pauschale Erstattung" im IUZ (nach Rundschreiben D4/12/2020); bitte in Kopie einreichen im Dezernat 4/ Haushalt bei Frau Jana Reuther
  • Mobility Agreement (Lehrprogramm in Abstimmung mit der Partnerhochschule; Scan-Kopie ist ausreichend) im IUZ

Anschließend erstellt das IUZ eine Fördervereinbarung/ Grant Agreement, die Sie selbst sowie das IUZ unterzeichnen. Danach erhalten Sie die erste Förderrate in Höhe von 80 Prozent der Gesamtförderung. Um nach der Dienstreise die restliche Förderung zu bekommen, reichen Sie bitte folgende Unterlagen ein:

Nach dem Aufenthalt - Bitte reichen Sie folgende Unterlagen im IUZ bzw. in D4 ein:

  • Bestätigung der Gasthochschule (Letter of Confirmation) über den Lehrauftrag im IUZ (bitte im Original)
  • Bericht (online in Erasmus-Datenbank; Aufforderung erfolgt automatisiert per E-Mail - "EU Online Survey")
  • Dienstreiseabrechnung mit Vermerk "Pauschale Erstattung" im Dezernat 4/ Haushalt bei Frau Jana Reuther (Originalbelege Ihrer Rechnungen)

Zum Seitenanfang