Bewerbung um einen Masterstudiengang

An der TU Bergakademie Freiberg können Sie sich um einen Masterstudiengang bewerben, welcher in englischer (1) oder in deutscher Sprache (2) gelehrt wird.

1. Bewerbung um einen englischsprachigen Masterstudiengang

Die Bewerbungsformalitäten für englischsprachige Masterstudiengänge finden Sie auf der zugehörigen Studiengangs-Webseite:

Zum Seitenanfang

2. Bewerbung um einen deutschsprachigen Masterstudiengang

2.1. Zugangsvoraussetzungen

A) Bachelorabschluss oder äquivalenter Hochschulabschluss

Zahlreiche Masterstudiengänge an der TU Bergakademie Freiberg sind sogenannte konsekutive Masterstudiengänge, das heißt, sie bauen auf den entsprechenden Bachelorstudiengang an der TU Bergakademie Freiberg auf. Die Inhalte der Bachelorstudiengänge können Sie in der Prüfungs- und Studienordnung und im Modulhandbuch des jeweiligen Studienganges nachlesen.

B) Deutschkenntnisse

Um für deutschsprachige Masterstudiengänge eine Zulassung zu erhalten, müssen Sie über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen. Hierfür gelten die folgenden Bestimmungen:

  • Für die Aufnahme des Fachstudiums in deutscher Sprache ist das Zertifikat "Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang – DSH-2" oder ein gleichwertiges Sprachzertifikat (s. unten) erforderlich. Mit dem Prädikat DSH-1 in der DSH-Prüfung kann das Fachstudium nicht begonnen werden.
  • Bereits bei der Bewerbung muss eine Bewerberin / ein Bewerber Deutschkenntnisse auf der Niveaustufe B1 nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER) nachweisen.
  • Sie können am Internationalen Universitätszentrum der TU Bergakademie Freiberg Deutsch-Intensivkurse der Niveaustufen B2 und C1 besuchen. Am Ende des C1-Deutsch-Intensivkurses können Sie vor Ort die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang ablegen und das DSH-2 Zertifikat erlangen.
  • Alternativen zum DSH-Zertifikat: Sie müssen die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang nicht ablegen, wenn Sie eines der nachfolgend genannten Sprachzertifikate oder Qualifikationen besitzen:
    • Deutsches Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz -Stufe II (DSD II)
    • Goethe-Zertifikat C2: Großes Deutsches Sprachdiplom (Goethe-Institut)
    • Test Deutsch als Fremdsprache (Test DaF) mit Niveaustufe 4 in allen vier Teilbereichen
    • telc Deutsch C1 Hochschule
    • bestandener Prüfungsteil Deutsch der Feststellungsprüfung eines Studienkollegs

C) Englischkenntnisse

Einzelne Lehrveranstaltungen in deutschsprachigen Studiengängen werden in englischer Sprache gelehrt. Da außerdem auch bestimmte Fachliteratur nur in englischer Sprache vorliegt, ist es sehr wichtig, dass neben Deutschkenntnissen auch Englischkenntnisse vorhanden sind. Das Englisch-Sprachniveau sollte mindestens B2 nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER) sein.

Zum Seitenanfang

2.2. Die Bewerbung

Die Bewerbung um einen Masterstudiengang erfolgt über das Hochschulportal der TU Bergakademie Freiberg.

Zunächst müssen Sie sich im System registrieren. Anschließend werden Sie vom System durch den Bewerbungsprozess geleitet.

Beglaubigte Übersetzung

Eine beglaubigte Übersetzung in die deutsche oder englische Sprache ist für jedes Bewerbungsdokument erforderlich, wenn es nicht in mindestens einer dieser Sprachen vorliegt. Für die Bewerbung müssen Sie das betreffende Dokument in Originalsprache und in beglaubigter Übersetzung einreichen.
Was eine beglaubigte Übersetzung ist und wer eine solche erstellen darf, ist von Land zu Land unterschiedlich. Generell jedoch handelt es sich um eine Übersetzung mit offiziellem Charakter, da sie von einem fachmännischen Übersetzer angefertigt wird, der im entsprechenden Land vom jeweils zuständigen Verband oder Organ zugelassen wurde.

Beglaubigte Kopie

Eine beglaubigte Kopie stellt in der Regel eine deutsche Auslandsvertretung in Ihrem Land aus.

Zum Seitenanfang

2.3. Bewerbungsfristen

Die meisten Studiengänge beginnen zum Wintersemester (1. Oktober). Wenn Sie zum Sommersemester (1. April) mit dem Studium beginnen möchten, prüfen Sie bitte über die Webseite Studienangebot, ob dies für Ihren Wunsch-Studiengang möglich ist.

Allgemein gelten die folgenden Bewerbungsfristen für Bewerber aus dem Ausland:

A) Bewerbungsfristen für den Fall, dass Sie vor der Aufnahme eines Fachstudiums eine Maßnahme zur Studienvorbereitung durchführen müssen (Studienkolleg oder studienvorbereitender Deutsch-Intensivkurs):

  • 30. April für das folgende Wintersemester
  • 31. Oktober für das folgende Sommersemester
Hinweis: Diese Fristen gelten auch für jene Studienbewerber, die unmittelbar vor Beginn des Fachstudiums die DSH-Prüfung an der TU Bergakademie Freiberg ablegen möchten. 

B) Bewerbungsfristen für den Fall, dass Sie keine studienvorbereitenden Maßnahmen durchführen müssen: *

  • 15. Juli für das folgende Wintersemester
  • 15. Januar für das folgende Sommersemester

(* Das heißt, dass Sie bereits über den direkten Hochschulzugang in Deutschland sowie über das Zertifikat DSH-2 oder ein äquivalentes Sprachzertifikat verfügen.)

Zum Seitenanfang

3. Beantragung eines Visums zu Studienzwecken

Wenn Sie an einer Hochschule in Deutschland studieren wollen, sollten Sie rechtzeitig (ca. 10 Wochen) vor der Einreise bei der deutschen Auslandsvertretung (Botschaft, Konsulat) in Ihrem Heimatland einen Antrag auf ein Visum für Studienzwecke oder ein Studienbewerbervisum stellen. 

Sie sollten keinesfalls als Tourist einreisen! Die Umwandlung eines Touristenvisums in eine längerfristige Aufenthaltsgenehmigung für Studienzwecke ist in Deutschland in der Regel nicht möglich.

weitere Informationen: www.study-in-germany.de > "So beantragst du das richtige Visum"

3.1 Finanzierungsnachweis, Sperrkonto

Bewerber von außerhalb der Europäischen Union müssen nachweisen, dass sie über genügend Geld für ein Leben in Deutschland verfügen. Dazu müssen sie beim Visums-Antrag einen Finanzierungsnachweis erbringen. Auch bei der Beantragung einer Aufenthaltserlaubnis am Studienort ist der Finanzierungsnachweis erforderlich. Ab 01.01.2020 muss ein Bewerber nachweisen, dass er über 10.332 Euro (seit 01.01.2021) für ein Jahr verfügt. Der neue Betrag muss bereits für Visumsanträge, die ab dem 01.09.2019 gestellt werden, nachgewiesen werden.

Weitere Informationen zum Thema Finanzierungsnachweis:

Zum Seitenanfang

4. Hinweise für Studienbewerber aus bestimmten Ländern

4.1. Hinweise für Studienbewerber aus China

Antragsteller aus China müssen ab sofort mit ihren Antragsunterlagen die Bescheinigung der Akademischen Prüfstelle (APS) in Peking über die Überprüfung ihrer Leistungsnachweise einreichen. Ohne diese Bescheinigung werden die Anträge nicht bearbeitet. Die Adresse der Prüfstelle lautet:

Anschrift:

Akademische Prüfstelle des Kulturreferates der
Deutschen Botschaft Peking
Landmark Tower 2 / Büro 0311
8 Dongsanhuanbeilu Chaoyang Bezirk
100004 Beijing

Telefon: +86 10 65 90 71 38
Fax: +86 10 65 90 71 40
E-Mail: kuaps @163bj.com

4.2. Hinweise für Studienbewerber aus Vietnam

Gemäß Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 17.03.2006 werden zum Studium an einer deutschen Hochschule nur solche vietnamesischen Studienbewerber zugelassen, die das Zertifikat der Akademischen Prüfstelle bei der deutschen Botschaft in Hanoi als Nachweis der in den Bewertungsvorschlägen der Kultusministerkonferenz festgelegten Voraussetzungen für die Aufnahme eines Erststudiums vorlegen können.

Anschrift:

Deutsche Botschaft in Hanoi - APS
29 Tran Phu
Q. Ba Dinh
Hanoi

Telefon: 0084 4 / 845 38 36-7
Fax: 0084 4 / 843 99 69
E-Mail: ku-101@hano.auswaertiges-amt.de
Webseite: http://www.hanoi.diplo.de

Zum Seitenanfang