5.3.Elterngeld und Elterngeld Plus

Elterngeld und Elterngeld Plus sind eine Unterstützung für Eltern, wenn diese nach der Geburt eines Kindes vorübergehend weniger Geld verdienen. Die Höhe des Kindergeldes hängt davon ab, ob und wie viele Stunden Eltern nach der Geburt des Kindes arbeiten gehen. Die Arbeitszeiten beider Elternteile sind kombinierbar.

Mit dem Elterngeld Plus wird das Elterngeld verlängert und es besteht sogar die Option, trotz Kinderbetreuung in Teilzeit arbeiten (https://www.elternzeit.de/teilzeit-beschaeftigung-elternzeit/) zu gehen. Eltern können wählen, ob sie für 12 oder 14 Monate Elterngeld erhalten möchten, oder ob sie sich für das Elterngeld Plus entscheiden. Bei diesem wird der Bezugszeitraum verdoppelt, monatlich wird aber nur die Hälfte des Elterngeldes ausgezahlt. Das Elterngeld Plus ermöglicht Ihnen also doppelt so langes Elterngeld zu beziehen. Dafür erhalten Sie aber auch nur die Hälfte der Summe je Monat. Das bedeutet für Sie konkret: Statt beispielsweise für 12 Monate 1.800 Euro Elterngeld beim Basiselterngeld zu erhalten, werden Ihnen für 24 Monate jeweils 900 Euro im Monat ausgezahlt. Hierbei dürfen Sie (Mutter oder Vater) allerdings bis zu 30 Wochenstunden arbeiten.