Coronavirus

Nach Deutschland einreisen

Digitale Einreiseanmeldung

Einreisende aus Risikogebieten laut Robert-Koch-Institut müssen die Digitale Einreiseanmeldung ausfüllen.
(Hinweise zum Datenschutz: Die Daten werden bei jeder Übermittlung verschlüsselt und ausschließlich dem zuständigen Gesundheitsamt zugänglich gemacht. Die Daten werden nach 14 Tagen gelöscht.)

Coronavirus-Einreiseverordnung

Es gilt aufgrund der zunehmenden weltweiten Verbreitung von leicht übertragbaren SARS-CoV-2-Varianten (insb. der Delta-Variante) eine generelle Nachweispflicht. Die bedeutet, dass Personen ab 12 Jahren grundsätzlich bei Einreise über ein negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis verfügen müssen. Die generelle Nachweispflicht gilt unabhängig von der Art des Verkehrsmittels und unabhängig davon, ob ein Voraufenthalt in einem Hochrisiko- bzw. Virusvariantengebiet stattgefunden hat. Daneben sind bei Einreise in die Bundesrepublik Deutschland nach einem Aufenthalt in einem ausländischen Hochrisikogebiet oder Virusvariantengebiet eine spezielle Anmelde-, Nachweis- und Quarantänepflicht zu beachten. Bei Einreise aus Virusvariantengebieten gilt – vorbehaltlich sehr eng begrenzter Ausnahmen – ein Beförderungsverbot für den Personenverkehr per Zug, Bus, Schiff und Flug direkt aus diesen Ländern.

Risikogebiete werden seit dem 1. August 2021 nur noch in zwei Kategorien ausgewiesen: Hochrisikogebiete und Virusvariantengebiete. Die Kategorie der „einfachen“ Risikogebiete ist entfallen.Das Entfallen der Kategorie der „einfachen“ Risikogebiete bedeutet nicht, dass für diese Gebiete kein Risiko mehr besteht. Es besteht vielmehr weltweit ein relevantes erhöhtes Infektionsrisiko.

Aufgrund des dynamischen Infektionsgeschehens kann es erforderlich sein, dass sehr kurzfristig neue Hochrisikogebiete und Virusvariantengebiete ausgewiesen werden.

Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Weitere Informationen: Coronavirus Einreiseverordnung – Bundesministerium für Gesundheit

Zum Seitenanfang


Was bedeutet die 3G-Regel (geimpft, genesen oder getestet)?

Um derzeit Zugang zu einem bestimmten Ort, einer Dienstleistung oder einer Veranstaltung zu erhalten, gilt fast überall in Deutschland die 3G-Regel. Das bedeutet, dass Sie vollständig mit einem anerkannten Impfstoff (siehe unten) geimpft sein müssen oder genesen sein müssen oder ein negatives Corona-Testergebnis vorweisen können müssen.

  • GEIMPFT? – Das bedeuted, die erste und zweite Impfung (mit dem Impfstoff von  Johnson/Janssen nur die erste) liegen mindestens 14 Tage zurück
  • GENESEN? – Der Nachweis besteht aus einem positiven PCR-Test, welcher mindestens 28 Tage und höchstens 180 Tage zurückliegt.
  • GETESTET? – Der Antigen-Schnelltest oder PCR-Test darf nicht älter als 24 Stunden sein.

Zum Seitenanfang


Notverordnung für das Bundesland Sachsen in Kraft

Um den weiter rasant steigenden Infektionszahlen in Sachsen entgegen zu wirken, gilt seit dem 22.11.2021 eine neue sächsische Corona-Notverordnung. Weite Teile des öffentlichen Lebens sind eingeschränkt. Alle Kultur- und Freizeiteinrichtungen bleiben geschlossen, darunter Diskotheken, Bäder und Fitnesstudios.

Eine nächtliche Ausgangsbeschränkung zwischen 22 Uhr und 6 Uhr für Ungeimpfte besteht, wenn die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis über 1.000 liegt (siehe https://www.coronavirus.sachsen.de/infektionsfaelle-in-sachsen-4151.html).

Auch Großveranstaltungen, Feste, Messen und Weihnachtsmärkte sind untersagt. Die Gastronomie darf mit der 2G-Regel bis 20 Uhr öffnen. Für Friseure und den Einzelhandel gilt ebenfalls 2G, Supermärkte, Drogerien und Apotheken sind davon ausgenommen. Schulen und Kitas bleiben geöffnet.

Die Einschränkungen gelten zunächst bis zum 12. Dezember 2021.

weitere Informationen: www.coronavirus.sachsen.de

Zum Seitenanfang


Impfung gegen Covid-19

chmuckgrafik - öffne LightboDie Impfung ist kostenlos. Eine Mitgliedschaft in einer gesetzlichen Krankenkasse ist dafür nicht erforderlich. Bringen Sie zum Impftermin aber dennoch einen Nachweis Ihrer Krankenversicherung mit.

Mitzubringen sind die Chipkarte sowie, wenn vorhanden, der Impfpass (sonst wird ein Ersatzzertifikat ausgestellt). Gern können zusätzlich Aufklärungsmerkblatt sowie Anamnesebogen und Einwilligungsbogen schon ausgefüllt mitgebracht werden.

In Deutschland zugelassene Impfstoffe

Die 4 in Deutschland zugelassenen Impfstoffe sind:

  • Comirnaty von BioNTech/Pfizer
  • Spikevax von Moderna
  • Vaxzevria von AstraZeneca
  • COVID-19 Vaccine Janssen von Janssen-Cilag International

Quelle: Paul-Ehrlich-Institut – Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel

In Deutschland anerkannte Impfstoffe

Der Impfstoff Covishield von Serum Institute of India (Lizenznehmer von AstraZeneca) ist in Deutschland nicht zugelassen. Gleichwohl ist er in Deutschland anerkannt. – Zitat: "Im Ausland zugelassene Versionen der EU-zugelassenen Impfstoffe (Original- oder Lizenzproduktionen) stehen den genannten EU-zugelassenen Impfstoffen für den Nachweis des Impfschutzes gleich." Quelle: Webseite des Paul-Ehrlich-Institut – Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel.

Ein digitales Zertifikat für einen anerkannten Impfstoff wie Covishield erhalten Sie in Freiberg beispielsweise in der Löwen-Apotheke, Burgstraße 7.

Zum Seitenanfang


Digitales Impfzertifikat und Nachweise per Smartphone-App

In zahlreichen Apotheken in Freiberg können Sie ein digitales Impfzertifikat erhalten.

"Mit der CovPass-App können Bürgerinnen und Bürger das digitale COVID-Zertifikat der EU für die Corona-Impfung auf das Smartphone laden und bei Bedarf vorzeigen. Zudem kann mit der App auch das Zertifikat für die Genesung von einer Corona-Infektion oder für ein negatives Corona-Testergebnis verwaltet werden. Die App ist ein kostenloses Angebot des Robert Koch-Instituts. Die Nutzung der App ist freiwillig." Quelle: https://digitaler-impfnachweis-app.de

Zum Seitenanfang


Corona-Schnelltests in Freiberg

Studierende, die mit einem in Deutschland nicht anerkannten Impfstoff geimpft sind, haben die Möglichkeit, sich mittels Schnelltest (PoC-Antigen-Test) kostenlos auf Covid-19 testen zu lassen. Dies gilt bis zum 31.12.2021.

Quelle: Bundesministerium für Gesundheit – Verordnung zum Anspruch auf Testung in Bezug auf einen direkten Erregernachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronavirus-Testverordnung – TestV) vom 21. September 2021 – § 4a Testungen bei impfunfähigen und abgesonderten Personen:
"Folgende asymptomatische Personen haben Anspruch auf Testung mittels PoC-Antigentests: (...) 3. bis zum 31. Dezember 2021 Personen, die zum Zeitpunkt der Testung das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, zum Zeitpunkt der Testung Schwangere und zum Zeitpunkt der Testung Studierende, bei denen eine Schutzimpfung mit anderen als den vom Paul-Ehrlich-Institut im Internet unter der Adresse http://www.pei.de/impfstoffe/covid-19 genannten Impfstoffen erfolgt ist (...)".)

1. In der Neuen Mensa, Agricolastraße 10a

Im Testzentrum des Studentenwerks Freiberg in der Neuen Mensa besteht von Montag bis Freitag die Möglichkeit, sich mit einem Corona Antigen Schnelltest auf Covid-19 testen zu lassen.

Öffnungszeiten: Montag von 7 Uhr bis 13 Uhr. Dienstag bis Freitag von 8 Uhr bis 13 Uhr.

Was müssen Sie mitbringen?

  • Krankenversicherungskarte oder Nachweis der privaten Krankenversicherung (Vertrag)
  • Lichtbildausweis

Was gibt es zu beachten?

  • es gibt keinen Wartebereich vor Ort
  • das Testergebnis wird digital an ihre E-Mail Adresse übermittelt, sobald es vorliegt
  • schmerzfreier Nasenabstrich (vorderer Nasenflügel)

2. Im Testzentrum Obermarkt 16

Im Testzentrum Freiberg, Obermarkt 16, können Sie einen Corona-Schnelltest (keinen PCR-Test) machen lassen.

Öffnungszeiten: Montag: 8 bis 17 Uhr, Dienstag bis Samstag: 9 bis 17 Uhr, am Sonntag geschlossen

Eine Terminbuchung erfolgt über https://buergerbeteiligung.sachsen.de

Anleitung: Klicken Sie auf die blaue Schaltfläche "Weiter" > eine Kalenderoberfläche erscheint; wählen Sie einen Tag mit freien Zeitfenstern  aus und anschließend das Zeitfenster für Ihren Test > geben Sie abschließend Ihre persönlichen Daten ein.

Ablauf des Tests im Testzentrum Freiberg, Obermarkt 16:

  • Bitte erscheinen Sie pünktlich zu dem bestätigten Termin.
  • Anmeldung an der Rezeption und Aufnahme der Daten anhand Ihrer Gesundheitskarte oder ihres Personalausweises
  • Aushändigung der Testscheine
  • Platznehmen im Wartebereich EINS (I)
  • Abstrich von Mund und Rachen in der Testkabine und Auftragen der Probe auf Teststreifen. Ein Mitarbeiter des Testpersonals wird Ihnen dabei helfen.
  • Gehen Sie in den Wartebereich ZWEI (II) und warten Sie dort 15 bis 20 Minuten. Sie erhalten Ihr Ergebnis in schriftlicher Form von einer Mitarbeiterin/einem Mitarbeiter des Testzentrums.

3. Beim Deutschen Roten Kreuz, Geschäftsstelle Freiberg

Adresse: Annaberger Straße 5, 09599 Freiberg

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8 - 16 Uhr, Samstag und Sonntag von 8 - 14 Uhr

Weitere Informationen: https://www.drk-freiberg.de/aktuell/neuigkeiten/corona-virus.html

Zum Seitenanfang


Wenn Sie an Covid-19 erkrankt sind

Wenn Sie mit einem Antigen-Schnelltest positiv getestet wurden, müssen Sie sich sofort in Quarantäne begeben.

Überprüfung des Testergebnisses mit einem PCR-Test

Corona-Schnelltests arbeiten nicht immer fehlerfrei. Sie sind daher verpflichtet, einen positiven Covid-19-Antigen-Schnelltests aus einem Testzentrum (kein Selbst-Test) durch einen PCR-Test zu überprüfen. Dies kann beim Deutschen Roten Kreuz erfolgen zu den folgenden Zeiten:

  • Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr
  • Samstag und Sonntag von 11 bis 12 Uhr
Adresse: Deutsches Rotes Kreuz, Annaberger Straße 5, Freiberg

Alternativ können Sie einen PCR-Test bei Ihrem Hausarzt durchführen lassen, sofern vorhanden.

Dauer der Quarantäne nach einem positiven PCR-Test

  • Sie müssen für mindestens 14 Tage zu Hause bleiben (das heißt sich absondern). Wenn Sie noch Symptome haben, verlängert sich die Zeit.
  • Sie dürfen nur raus, wenn Sie zum Arzt gehen müssen.
  • Wenn Sie mit anderen Menschen zusammenleben und in den letzten zwei Tagen mit ihnen auch engen Kontakt hatten, müssen Sie ihnen sofort sagen, dass Sie positiv sind und diese ebenfalls zu Hause bleiben müssen (siehe „Was ist zu tun: als enge Kontaktperson?").
  • Sagen Sie allen anderen (auch geimpften und genesenen) Personen Bescheid, mit denen Sie zwei Tage vor dem Test oder Ihren Symptomen Kontakt hatten.
  • Vermeiden Sie die Nähe zu den Menschen in Ihrer Wohnung, damit Sie diese nicht anstecken.
  • Sagen Sie Ihrem Arbeitgeber oder gegebenenfalls der Schule Bescheid.
  • Aktivieren Sie die Corona-Warn-App und teilen Sie Ihr Testergebnis.
  • Wenn Sie vollständig geimpft sind und keine Symptome haben, können Sie am 5. Tag einen PCR-Test oder am 7. Tag einen Antigenschnelltest in einer Teststelle machen. Fällt der Test negativ aus, endet die Quarantäne.

(Stand: 22. November 2021)

Quelle: www.landkreis-mittelsachsen.de/das-amt/behoerden/tests-und-quarantaene.html

Zum Seitenanfang


Links

Zum Seitenanfang