ERASMUS+

ERASMUS+-Programm

Bereits 1987 startete das erste Mobilitätsprogramm der EWG für Studierende. Nach der Ratifizierung des Vertrags über die Europäischen Union 1993 in Maastricht wurden neue EU-Förderprogramme im Bildungsbereich initiiert, wie z.B. SOCRATES und LEONARDO. Im Jahre 2014 wurden mehrere EU-Programme für Bildung und Mobilität zu einem einzigen Programm zusammengefasst: dem ERASMUS+.

Das ERASMUS+-Programm fördert seit 2014 die internationale Mobilität von Studierenden und Dozenten sowie europäische und internationale Bildungskooperationsprojekte.

Derzeit können Hochschulen nachfolgender Staaten am ERASMUS+-Programm teilnehmen:
  • die 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union
  • die EFTA-Länder Island, Liechtenstein und Norwegen
  • Zypern, Malta und die Türkei

Die aktuelle Liste der ERASMUS+-Austauschplätze/Partnerhochschulen sowie eine ausführliche Bewerbungsanleitung sind auf den Webseiten des Internationalen Universitätszentrum "Alexander vom Humboldt" zu finden.