Festveranstaltung

Festveranstaltung anlässlich des Studienbeginns in Freiberg vor 228 Jahren (14.6.1791)

In nur neun Monaten – ab 14. Juni 1791 - ließ sich Alexander von Humboldt in Freiberg ausbilden und anregen. Damals war Freiberg DAS internationale Mekka der Geo- und Montanwissenschaften. Das lag auch an der für die Zeit hervorragenden Infrastruktur. Dieser Geschichte fühlt sich die TU Bergakademie Freiberg bis heute verpflichtet. 30 Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung bietet die moderne Universität eine deutlich überdurchschnittlich gute Infrastruktur für herausragende Forschung und Lehre.

Die Festveranstaltung wird einerseits Vorträge hiesiger Wissenschaftler zu Humboldts Wirken und Erbe an der TU Bergakademie Freiberg umfassen, andererseits Vertreter von Botschaften aus von Humboldt bereisten Ländern zu Wissenschaftsnetzwerken in Humboldt-assoziierten Themenfeldern, deren Ausbau und Verstetigung sowie zu Humboldts Nachwirkung in der Kultur ihrer Länder und den Einfluss auf die Beziehungen Deutschlands heute zu Wort kommen lassen.

Termin: 14.06.2019, 14:30 Uhr, Alte Mensa, Petersstraße 5, Freiberg

zur Aufzeichnung der Festveranstaltung

PROGRAMM

Moderation: Jan-Martin Wiarda

Einzug

Begrüßung

Prof. Dr. Klaus-Dieter Barbknecht, Rektor der TU Bergakademie Freiberg

Redebeiträge zur Bedeutung Alexander von Humboldts im Heimatland

  • Dr. Matthias Rößler, Präsident des Sächsischen Landtags
  • Uwe Gaul, Staatssekretär des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst
  • Sylvette Tourmente, Botschaftsattachée der Französischen Botschaft
  • Emily Yasmin Norris, Konsulin für Politik, Wirtschaft, Management und Sicherheit, Generalkonsulat der Vereinigten Staaten von Amerika in Leipzig
  • Alexander Rusinov, Botschaftsrat der Botschaft der Russischen Föderation
  • Prinz Alexander von Sachsen, Förderer der TU Bergakademie Freiberg

Vortrag

„Synthesis and properties of carbon-based nanomaterials"
Dr. Ondřej Jankovský, Humboldt-Stipendiat der TU Bergakademie Freiberg

Kaffeepause

Vorträge

„Alexander von Humboldt und sein Einfluss auf die Herstellung von Silikaten"
Prof. Dr. Dagmar Hülsenberg, Akademische Rätin der Humboldt-Gesellschaft für Wissenschaft, Kunst und Bildung e.V.

„Alexander von Humboldt: Ein Leben für den Kosmos?"
Prof. Dr. Sabine Kunst, Präsidentin der Humboldt-Universität zu Berlin

Redebeiträge zur Bedeutung Alexander von Humboldts im Heimatland

  • S.E. Elmer José Germán Gonzalo Schialer Salcedo, Botschafter der Republik Peru
  • S.E. Ramón Ignacio Ripoll Diaz, Botschafter der Republik Kuba
    (Imagefilm des kubanischen Alejandro de Humboldt National Park)
  • S.E. Hans Peter Knudsen Quevedo, Botschafter der Republik Kolumbien

Schlusswort

Prof. Dr. Klaus-Dieter Barbknecht, Rektor der TU Bergakademie Freiberg

 

Auszug