Bergparade auf Alexander von Humboldts Spuren und Verleihung des Welterbetitels

14.09.2019 - Bergparade im Zeichen von Alexander von Humboldt

Bergparaden, also große Aufzüge von Bergmannskapellen und -vereinen in traditioneller Berufskleidung sind Bestandteil sächsischer Kultur. Anders als in vielen Regionen im Westen der Republik fremdeln Bürger weit weniger mit dem Thema Bergbau. Tatsächlich kommt sehr vieles „vom Bergkwerck her“, wie es auch in Liedern heißt. Das war auch zu Humboldts Zeiten so; auch deshalb wollte er hier studieren. Heute hat das Thema Rohstoffvorsorge mindestens genauso viel Bedeutung – auch wenn es von Vielen verdrängt wird. In Freiberg werden Innovationen für den Bergbau von morgen entwickelt und bereits heute hat die Region Erzgebirge Beispiele für nachhaltigen Bergbau.

Gemeinsam mit der Universitätsstadt Freiberg und der Historischen Freiberger Berg- und Hüttenknappschaft e.V. führt die große Bergparade „Auf Humboldts Spuren“ ab 17 Uhr vom Humboldt-Denkmal am Werner-Platz zu vielen Stationen (unter anderem Alte Mensa, Akademiestraße,  Weingasse) an denen Humboldt gewirkt und gelebt hat. Dort gibt es nicht nur interessante Informationen zu Humboldt, sondern auch ein „Treffen mit ihm selbst“ und seinem Lehrer Abraham Gottlob Werner sowie seinem Kommilitonen Johann Carl Freiesleben. Die Bergparade endet mit der Aufwartung auf dem Schlosshof.

Um 19 Uhr findet in der Nikolaikirche ein Konzert des Ensembles Seconda Prat!ca statt. Weitere Informationen zum Konzert finden Sie hier.

Ablaufplan der "Bergparade auf Humboldts Spuren"

ZeitAblauf
16:45 Uhr
  • Aufstellung der Paradeteilnehmer auf der Bahnhofstraße, Freiberg
17:00 Uhr
  • Begrüßung und Ansprache durch Rektor der TU Bergakademie, Prof. Klaus-Dieter Barbknecht
  • Ansprache des Oberbürgermeisters der Universitätsstadt, Sven Krüger

Wernerplatz, Humboldt-Denkmal

17:20 Uhr
  • Abmarsch Bergparade
17:35 Uhr
  • Station Alte Mensa Peterstraße 5: Alexander von Humboldt berichtet von seiner Studienzeit
17:55 Uhr
  • Station Akademiestraße 6: Abraham Gottlob Werner trift seinen Studenten Alexander von Humboldt
18:15 Uhr
  • Station Weingasse 2: Johann Carl Freiesleben begrüßt Humboldt
 18:35 Uhr
  • Parade trifft auf dem Schlosshof, Schloß Freudenstein
  • Aufwartung

Route der "Bergparade auf Humboldts Spuren"

Verlaufplan der Bergparade

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine PDF der Route der Bergparade finden Sie hier

14.09.2019 - Übergabe der Urkunde für den Welterbetitel
"Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří" mit Welterbe-Meile

Am 14.09. steht Freiberg ganz im Zeichen von Alexander-von-Humboldt und im Zeichen der Verleihung des Welterbetitels an die  "Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří". Neben der "Bergparade auf Humboldts Spuren" durch die Freiberger Altstadt findet 21 Uhr ein Großer Bergmännischer Zapfenstreich auf dem Freiberger Obermarkt statt. In diesem Rahmen wird die feierliche Urkundenübergabe des Welterbetitels "Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří" erfolgen.

Auf einer Welterbe-Meile (in unmittelbarer Nähe zum Obermarkt) werden sich anlässlich der Verleihung des Welterbtitels Bestandteile des Welterbes Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří präsentieren. 

DER 14.09. IM ÜBERBLICK

15 Uhr Weltererbe-Meile mit der Präsentation der Bestandteile der Montanregion

17 Uhr Bergparade auf Humboldts Spuren/Altstadt Freiberg

19 Uhr Weltererbe-Party mit der deutschsprachigen Pop-Band "berge"

21 Uhr Großer Sächsischer Bergmännischer Zapfenstreich mit offizieller Übergabe der Welterbe-Urkunde

Eintritt frei!