6. Krüger-Kolloquium: am 18. Januar 2012


Prof. Onno Oncken

Bildquelle: GFZ Potsdam

Prof. Jörg Matschullat

Bildquelle: TU BAF

Prof. Onno Oncken, Helmholtz-Zentrum Potsdam, Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ

und

Prof. Jörg Matschullat, Professor für Geochemie und Geoökologie am Institut für Mineralogie der TU Bergakademie Freiberg und Direktor des Interdisziplinären Ökologischen Zentrums

zum Thema:

"Zukunftsherausforderungen aus der Perspektive der Geowissenschaften"

Prof. Onno Oncken (geboren 1955) ist Geologe und Träger des Leibniz-Preises 1998. Er ist Professor an der Freien Universität Berlin und Direktor der Sektion 3.1: Dynamik der Lithosphäre am Geoforschungszentrum Potsdam.

Die Forschungsschwerpunkte Onckens liegen im Studium der Dynamik geotektonischer Prozesse (Geodynamik) und ihrer Quantifizierung und Modellierung, sowie in der Untersuchung der Kinematik tektonischer Platten (Globaltektonik). Außerdem beschäftigt er sich mit seiner Forschungsgruppe mit der Interpretation seismischer Experimente in den Varisziden, im Ural und den Anden. Er wurde 1994 Projektleiter des Deutschen Kontinentalen Reflexionsseismischen Projektes (DEKORP).

Seit 1999 ist er Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, seit 2001 korrespondierendes Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften und seit 2002 Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina (Sektion Geowissenschaften). 2006 wurde er zum Mitglied der Academia Europaea berufen, und war 2007/2008 als Moore-Fellow Gastprofessor am Caltech in Pasadena.

Textquelle: Wikipedia

 Prof. Jörg Matschullat studierte Geologie an der TU Clausthal-Zellerfeld, promovierte an der Universität Göttingen und habilitierte an der Universität Heidelberg. Seit April 1999 ist er Professor für Geochemie und Geoökologie und Direktor des Interdisziplinären Ökologischen Zentrums (IÖZ) an der TU Bergakademie Freiberg.