Kompetenzschule

PHASE 3: 2. Verlängerung Kompetenzschule

Laufzeit: September 2014 bis Dezember 2014

Nach 4-jähriger Laufzeit konnte die Kompetenzschule ein weiteres Mal verlängert werden. Wesentliche Zielstellungen in dieser Phase sind:

  • Fortführende Fokussierung des Angebotes mit dem Ziel, ein Kern- und Zusatzangebot zu erarbeiten und dieses zu verstetigen
  • Fach- und bereichsübergreifende Vernetzung der Zielgruppe untereinander

 

In die Projektumsetzung fließen die Ergebnisse und Erkenntnisse der vorangegangenen Projektphasen ein.

Für alle Teilnehmenden an Workshops der Kompetenzschule gelten die aktuellen Teilnahmebedingungen


 

PHASE 2: Verlängerung Kompetenzschule

Laufzeit: September 2013 bis August 2014

Arbeit am Whiteboard

Ursprünglich war für das vom Europäischen Sozialfonds und Freistaat Sachsen geförderte Projekt Kompetenzschule (siehe unten, Phase 1) eine Laufzeit von 3 Jahren vorgesehen. Die TU Bergakademie Freiberg erhielt die Möglichkeit, das bisherige Projekt um ein weiteres Jahr zu verlängern und hat diese genutzt. Verantwortlich für die Umsetzung des Projektes ist die GraFA.

Die Phase der Verlängerung dient insbesondere dazu, das vorhandene Veranstaltungs- und Beratungsangebot weiter zu entwickeln. An der grundlegenden Zielstellung – den wissenschaftlichen Nachwuchs während der Promotion auf die Übernahme einer Leitungsfunktion vorzubereiten – und der thematischen Ausrichtung der Angebote ändert sich nichts. Vor dem Hintergrund der bisherigen Erfahrungen in der Projektdurchführung und im Kontext globaler Entwicklungen fällt das Ziel jedoch spezifischer aus.

Das Angebot wird so konzipiert, dass die Teilnehmenden sich noch stärker mit den Konsequenzen ihres Handelns und ihrer Forschung auseinandersetzen und so umfassendere Sichtweisen einnehmen. Die Entwicklung von Kompetenzen zum nachhaltigen Handeln kann auf diese Weise gefördert werden. Hintergrund hierfür bildet ein sich veränderndes Führungsverständnis, wonach verantwortungsvolles Handeln für eine zukunftsfähige Wirtschaft und Gesellschaft in zunehmendem Maße auch in Managementaktivitäten eingebunden werden muss.

Den Rahmen für die Projektumsetzung liefern u.a. folgende Bausteine:

 

Weiterhin bieten wir speziell für Promovierende der Fakultät 6 Maßnahmen im Rahmen von Train-the-Trainer Angeboten an.

Für alle Teilnehmenden an Workshops der Kompetenzschule gelten die allgemeinen Teilnahmebestimmungen.


 

PHASE 1: Kompetenzschule

Laufzeit: September 2010 bis August 2013

Die Kompetenzschule der TU Bergakademie Freiberg, gestartet am 01. September 2010, ist ein aus Mitteln der Europäischen Union und des Freistaates Sachsen gefördertes Projekt und strukturell an die Graduierten- und Forschungsakademie angegliedert.

Kompetenzschulen sind gemäß Definition der Sächsischen Aufbaubank "Vorhaben, die Qualifizierungen in den ergänzenden Schlüsselkompetenzen anbieten. Dadurch sollen Promovierende auf eine spätere wissenschaftliche oder leitende Tätigkeit in den Bereichen Forschung und Entwicklung vorbereitet werden.

Unsere Kompetenzschule verfolgt folgende Ziele:

  • überfachliche Kompetenzentwicklung zur Vorbereitung auf künftige leitende Positionen in Wissenschaft und Wirtschaft,
  • Entwicklung und Ausbau von Beziehungen zwischen hoch qualifizierten Fachkräften und sächsischen Unternehmen / Einrichtungen,
  • Verbesserung der Einstiegschancen von akademischen Fachkräften in den sächsischen Arbeitsmarkt.

Bausteine zur Kompetenzentwicklung auf einen Blick

Im Rahmen des Projektes wurde im März/April 2011 eine umfangreiche Bedarfsanalyse durchgeführt. Zielstellung dieser Bedarfsanalyse ist eine auf Praxiserfordernisse sowie an die Bedarfe und Wünsche der Zielgruppe angepasste Ausrichtung des Angebotes.

 

Weiteres:

 



logo foerderer