Verteidigungstermine


[Fakultät 6]
Health communication management: The interface between
culture and scientific communication in the management of
Ebola in Liberia, Frau Angelina Naa Amlah Böhnisch, M.Sc.

Donnerstag, 15. April 2021, 13:00 Uhr
Raum 3.105, Schlossplatz 1 und online

Die Verteidigung wird im Livestream übertragen:
https://us02web.zoom.us/j/83870729979?pwd=NmRDQmlZNW1FT0NNY3QxaHo4N09qQT09
Meeting-ID: 838 7072 9979
Kenncode: 316718


The research questioned the efficacy of standard biomedical information sharing and communication processes in ensuring rapid and reliable behavioural changes in the control of epidemics, especially in high-context cultures. Information processing arousals and behaviour change motivations are subject to the level of interactions in the extrinsic and intrinsic elements of an information. Epidemic control can only be successful if relevant elements of a system’s values, norms, beliefs and practices for information processing are superimposed on scientific communication to create shared meanings. An empirical research approach in grounded theory underscore the data collection of this research with the data analogy utilising the MAXQDA Analytics Pro software. Ebola behavioural changes were identified to be enabled by the functional properties of community mobilisation as a structure and process for meaning making and behavioural motivation. A contextual health communication model dubbed the ecological collegial communication model has been modelled for epidemiological control as the output of the research.

[Fakultät 4]
Adsorption und Desorption von Ammoniak an Fe/BEA-SCR-Katalysatoren in Gegenwart von Wasser, Herr Christoph Hahn, M.Sc.

Donnerstag, 15. April 2021, 14:00 Uhr, online

Die Verteidigung wird im Livestream übertragen:
https://bbb.hrz.tu-freiberg.de/b/hen-nzk-8iw-o8k
Zugangscode: 413118


In dieser Arbeit wurden ein Fe/HBEA-SCR-Katalysator sowie der HBEA-Mutterzeolith mit drei verschiedenen Si/Al-Verhältnissen physikalisch-chemisch charakterisiert und die Kinetik der Adsorption und Desorption von NH3 und H2O untersucht. Auf der Grundlage der mechanistischen Erkenntnisse wurde ein kinetisches Mean-Field-Modell entwickelt. Zur Validierung der NH3-Sorptionskinetik wurden die NH3-Adsorption, die Spülphase und die TPD-Phase bei unterschiedlichen Temperaturen simuliert, wobei die H2O-Sorptionskinetik die gemessenen TPD-Profile bei verschiedenen Temperaturen zufriedenstellend reproduzieren kann. Die beiden kinetischen Modelle wurden gekoppelt, um die H2O-Verdrängungs-adsorption von NH3 zu simulieren. Zusätzlich wurde die thermodynamische Konsistenz der kinetischen Modelle zur NH3 und H2O Sorption mittels DSC-Messungen, dem Van’t-Hoff-Ansatz und Literaturdaten bezüglich gemessener Adsorptionswärmen nachgewiesen.

[Fakultät 4]
Hydrodynamical investigations of liquid ventilation by means of advanced optical measurement techniques,
Herr Dipl.-Ing. Thomas Janke

Dienstag, 20. April 2021, 13:30 Uhr, online

Die Verteidigung wird im Livestream übertragen:
https://www.youtube.com/watch?v=uUoMBGl5uhA

Trotz intensiver Forschung in den letzten sechs Jahrzehnten, befindet sich die Flüssigkeitsbeatmung immer noch weit entfernt vom klinischen Alltag. Mit dieser Arbeit soll ein Beitrag geleistet werden, um das Wissen um die strömungsmechanischen Effekte während der Flüssigkeitsbeatmung zu vertiefen und zu verbessern. Dazu werden verschiedene Modellexperimente durchgeführt, bei welchen moderne laseroptische Strömungsmessmethoden zum Einsatz kommen. Untersucht werden dabei unterschiedlich komplexe Geometrien der leitenden menschlichen Atemwege mit dem Ziel, wesentliche Strömungsstrukturen, globale Geschwindigkeitsfelder und wichtige Transportwege des gelösten Sauerstoffs zu identifizieren. Die Geschwindigkeitsmessungen zeigen ein stark durch sekundäre Strömungseffekte dominiertes Geschwindigkeitsfeld, welches wesentlich von der lokalen Geometrie abhängig ist. Durch die qualitative und quantitative Erfassung der gelösten Sauerstoffkonzentrationsfelder können wichtige Transportwege aufgedeckt werden. Diese unterscheiden sich deutlich zwischen inspiratorischer und expiratorischer Strömungsrichtung. Die initialen Konzentrationsfelder stimmen mit den unterliegenden Geschwindigkeitsfeldern überein, unterscheiden sich ab der verzögernden Strömungsphase jedoch. Höhere Volumenströme/Tidalvolumen tragen dabei zu einer gleichmäßigeren Konzentrationsverteilung bei.

[Fakultät 2]
Methodenentwicklung für die Elementanalytik in biologischen und medizinischen Proben, Frau Julia Bode, M.Sc.

Freitag, 30. April 2021, 14:30 Uhr, online

Die Verteidigung wird im Livestream übertragen.

Die vorliegende Arbeit trägt den Titel „Methodenentwicklung für die Elementanalytik in biologischen und medizinischen Proben“. In der Arbeit werden Vorgehensweisen zur Probenpräparation und Quantifizierung verschiedener Elemente in biologischen und medizinischen Proben beschrieben, bei denen oftmals nur wenig Probenmaterial zur Verfügung steht. Zum Einsatz kamen hierbei nachweisstarke Messverfahren wie ICP-OES und ICP-MS. Weiterhin befasst sich die Arbeit vor dem Hintergrund des Mangels geeigneter Referenzstandards für festkörperspektroskopische Verfahren für LA-ICP-MS, LIBS oder (Nano)SIMS mit der Präparation und Charakterisierung von in-house Referenzmaterialien.






 

 

Zum Seitenanfang