Verteidigungstermine



[Fakultät 3]
Determination of elastic (TI) anisotropy parameters from Logging-While-Drilling acoustic measurements - A feasibility study, Herr Christoph Demmler, M.Sc.

Montag, 25. Oktober 2021, 17:00Uhr
Hörsaal Wärmetechnik, LAM-2090, Lampadius-Bau, Gustav-Zeuner-Straße 7

Für die Öffentlichkeit wird die Verteidigung via Livestream übertragen:
https://bbb.hrz.tu-freiberg.de/b/yul-utv-3ok-3lp

This thesis provides a feasibility study on the determination of formation anisotropy parameters from logging-while-drilling (LWD) borehole acoustic measurements. For this reason, the wave propagation in fluid-filled boreholes surrounded by transverse isotropic (TI) formations is investigated in great detail using the finite-difference method. While the focus is put on quadrupole waves, the sensitivities of monopole and flexural waves are evaluated as well. All three wave types are conidered with/without the presence of an LWD tool. Moreover, anisotropy-induced mode contaminants are discussed for various TI configurations. In addition, the well-known plane wave Alford rotation has been generalized to cylindrical borehole waves of any order, except for the monopole. This formulation has been extended to allow for non-orthogonal multipole firings, and associated inversion methods have been developed to compute formation shear principal velocities and accompanying polarization directions, utilizing various LWD (cross-) quadrupole measurements.

[Fakultät 5]
Einfluss keramischer Partikel- und Faserverstärkungen
in einem Aluminium-Matrix-Verbundwerkstoff auf das
Ermüdungsverhalten bei sehr hohen Zyklenzahlen,
Frau Dipl.-Ing. Alexandra Illgen

Dienstag, 2. November 2021, 16:00 Uhr
Hörsaal Metallkunde, MET-2065, Haus Metallkunde, Gustav-Zeuner-Straße 5

Für die Öffentlichkeit wird die Verteidigung via Livestream übertragen:
https://youtu.be/6JnGo6v9srQ

Die vorliegende Arbeit wurde im Rahmen des vom DFG geförderten Schwerpunktprogramms 1466 „Life – unendliche Lebensdauern für zyklische beanspruchte Hochleistungswerkstoffe“ erstellt. Ziel ist die Untersuchung des Ermüdungsverhaltens eines Aluminium-Matrix-Verbundwerkstoffes im Bereich sehr hoher Lastzyklenzahlen (VHCF). Der Schwerpunkt liegt hierbei auf dem Einfluss unterschiedlicher Verstärkungsgeometrien (Partikel, Kurzfasern) im Vergleich zur unverstärkten Matrixlegierung. Zusätzlich werden weitere Einflussgrößen wie Verstärkungsanteil und -orientierung sowie die zugrundeliegenden Wärmebehandlungs- und Herstellungsparameter mit in die Betrachtung einbezogen. Im Ergebnis der Untersuchungen erfolgt die Erstellung der Wöhlerkurven im VHCF-Bereich sowie eine rechnerische Analyse mit Hilfe eines Lebensdauermodells. Genauere Betrachtungen der zugrundliegenden Schädigungsmechanismen (Verstärkungsbruch, -ablösung, Matrixversagen) unter Verwendung von Thermografie und digitaler Bildkorrelation komplettieren die Analyse. Abgerundet wird die Untersuchung durch eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung unter Anwendung der SWOT-Analyse und Einbeziehung der PESTEL-Faktoren und ANSOFF Strategien.

[Fakultät 4]
A contribution to the wettability characterization of complex
mineral systems - a colloidal probe approach,
Herr Bent Matthias Babel, M.Sc.

Mittwoch, 3. November 2021, 14:00 Uhr
Raum Germanium/Indium (230/231), Helmholtz-Institut Freiberg, Chemnitzer
Straße 40

Für die Öffentlichkeit wird die Verteidigung via Livestream übertragen.

The thesis comprises the devolopment of a wettability characterization method for complex mineral systems based on colloidal probe atomic force microscopy (CP-AFM) in the context of froth flotation. Froth flotation is an important separation process in mineral processing and its separation property is the wettability, which can be selectively altered by the addition of flotation reagents. The motivation for the method development is based on a lack of efficient reagent screening technologies. The results include a demonstration of different surface characterization modes, a visualization of selectively adsorbed reagent structures on an ore sample, a co-localized CP-AFM-Raman measurements procedure, and an experimentally established linear relation between median adhesion forces measured via the CP-AFM method to apparent contact angles. Furthermore, a phenomenological characterization of collector surface species and their relation to different force interaction profiles is presented. The thesis concludes with an outlook on future optimizations of the technique.

[Fakultät 4]
Untersuchungen zur trockenen Aufbereitung von Magnetiterzen unter besonderer Berücksichtigung des Trennverhaltens im Luftstrom, Herr Dipl.-Ing. Richard Kühnel

Montag, 8. November 2021, 16:30 Uhr
Hörsaal Maschinenbau, WEI-1051, Julius-Weisbach-Bau, Lampadiusstraße 4

Die vorgelegte Dissertation befasst sich mit dem Thema der trockenen Aufbereitung von Eisenerzen. Im Speziellen werden numerische und experimentelle Untersuchungen im Luftstrom durchgeführt. Die Wirkung einzelner Partikeleigenschaften auf das Trennergebnis wird untersucht und darauf aufbauend ein analytisches Trennmodell erstellt. Die numerischen Ergebnisse werden den experimentellen Versuchsresultaten gegenübergestellt. Das Trennmodell wird weiterhin für einen praxisrelevanten Mahl-Sicht-Kreislauf erweitert. Die Validierung erfolgt mit Ergebnissen, welche im halbindustriellen Maßstab gewonnen wurden. Dabei konnte eine sehr präzise Übereinstimmung der Wertstoffgehalte zwischen Modell und Versuch festgestellt werden. Eine Erhöhung des Eisengehalts um mehrere Prozentpunkte zwischen dem Ausgangsmaterial und dem Produkt war mithilfe des untersuchten Verfahrensfließbilds möglich. Der eingesetzte Prozess kommt dabei vollständig ohne die Zugabe von Wasser aus.

Zum Seitenanfang