Mobilitätsförderung

Die Rektoratskommission Diversity, Gleichstellung und Inklusion (RK DGI) fördert auch die Mobilität von Promovierenden.

Ziel dieses Programms ist die Förderung der Gleichstellung sowie des Ausgleichs von Nachteilen bezüglich der internationalen Mobilität, Vernetzung und Sichtbarkeit von Promovierenden an der TU Bergakademie Freiberg durch die Vergabe von Reisekostenzuschüssen.

Geregelt ist die Vergabe dieser Förderung in der Ordnung zur Vergabe von Reisekostenzuschüssen zum Nachteilsausgleich sowie zur Gleichstellungsförderung für den wissenschaftlichen Nachwuchsan der TU Bergakademie Freiberg.

Zu beachten ist, dass entsprechend oben genannter Ordnung vor der Antragstellung die Pflicht zur Beratung bei der GraFA besteht. Kontaktieren Sie dazu rechtzeitig Frau theresa [dot] wandeatgrafa [dot] tu-freiberg [dot] de (Dr. Theresa Wand).

Eine Liste der einzureichenden Bewerbungsunterlagen ist in der Ordnung zur Vergabe der Reiskostenzuschüsse in §4, Absatz (3) hinterlegt.

Außerdem wird darauf hingewiesen, dass Bewerbungen nur dann berücksichtigt werden, wenn zuvor ein Antrag auf Reiseförderung (Konferenzteilnahmen, Forschungsaufenthalte) bei anderen Organisationen gestellt und abgelehnt wurden (der Nachweis der Ablehnung ist dem Antrag, der an die RK DGI der TU Bergakademie Freiberg gestellt wird, beizufügen.).

Bewerbungsfristen für das Förderprogramm sind grundsätzlich vier Mal pro Jahr: 28. Februar, 31. Mai, 31. August und 30. November.

Der Antrag ist corina [dot] dungeratgrafa [dot] tu-freiberg [dot] de (elektronisch) (pdf-Datei) bei der Graduierten- und Forschungsakademie einzureichen.