Kostbarkeiten des Freiberger Bergbaus

Kostbarkeiten des Freiberger Bergbaus

Plakat Kostbarkeiten des Freiberger BergbausDie Sonderausstellung der Geowissenschaftlichen Sammlungen bot vom 18. April 2012 bis zum 05. Juni 2014 „Kostbarkeiten des Freiberger Bergbaus“. Gezeigt wurden unter anderem Silber, Quarz sowie die Erzminerale der Freiberger Erzgänge.

Die etwa 150 Exponate stammen ausschließlich aus der sogenannten Freiberger Reviersammlung. Diese wurde um 1820 von Bergmeister Carl Friedrich Scheuchler als Reviergangsuitensammlung beim Bergamt Freiberg „zum fortgehenden und leicht zugänglichen Revierstudium des Bergmeisters und der übrigen Bergamtsmitglieder, zur zukünftigen Belehrung der Grubenvorsteher und zur geschichtlichen Aufbewahrung vorzüglicher oder doch interessanter Anbrüche“ angelegt.
Durch die exakte Fundpunkt- und Probenbeschreibung der Stufen besitzt sie neben dem Schauwert auch einen hohen wissenschaftlichen Wert. Zahlreiche Exponate werden zusammen mit den Kopien ihrer ursprünglichen Stufenzettel ausgestellt.