Magnetische Kartierung

Versuchsanleitung im pdf Format

Ansprechpartner:

Daten:

Hinweis zur Variationskorrektur:

Die Variationskorrektur erfolgt prinzipiell durch Subtraktion der Variationskurve
von den gemessenen Totalintensitäten. Dabei wird einerseits das Variationsfeld Tv entfernt und andererseits werden alle Feldwerte auf den Basispunkt bezogen. Dies beinhaltet auch die Reduktion des Normalfelds T0. D.h. die zusätzliche Reduktion auf TB entfällt!

Damit die Variationskorrektur vorgenommen werden kann, muss
a) eine Umrechnung der Zeitachsen von Variationskurve und Messwerten:
Zeit(min) = STUNDE(MP)*60 + MINUTE(MP) + SEKUNDE(MP)/60
b) eine (z.B. stückweise lineare) Interpolation der Variationskurve erfolgen.
Anschließend können die Feldwerte der interpolierten Variationskurve an den Messzeitpunkten ausgewertet und von den Messwerten subtrahiert werden.

Hinweis zur Tiefenabschätzung:

Es gilt Punkt- vor Strichrechnung!

Kurzer Stab: 1,50m
Langer Stab: 2,90m

 

Matlab-Files zum Erstellen der Isolinienkarte:

IsoMag (zur Erstellung der Isolinienkarte) In Zeile 12 (data = xlsread('Daten.xls');) muss der entsprechende Name der Excel-Datei, die eingelesen werden soll, angepasst werden.

Colormap (Farbkodierung der Isolinienkarte in blau-weiß-rot)