.

Milankovich-Zyklen im Karbon der Saalesenke

Milankovich cycles in the Carboniferous of the Saale Basin

von Ute Gebhardt, Karlsruhe & Michael Hiete, Karlsruhe

 

GEBHARDT, U. & HIETE, M. (2008): Milankovich-Zyklen im Karbon der Saalesenke. Paläontologie, Stratigraphie, Fazies (16), Freiberger Forschungshefte, C 528: 105-123; Freiberg.

 

Zusammenfassung

Auf der Basis einer detaillierten Neudokumentation des Karbonprofils der Basisbohrung Querfurt 1/64 werden Zeitreihenanalysen durchgeführt. Einige der nachgewiesenen Zyklen sind wahrscheinlich klimatisch gesteuert. Sie liegen innerhalb des Milankovich-Bandes in Größenordnungen von etwa 400 ka und 100 ka, unter der Voraussetzung, dass die Bohrung Querfurt die Mansfeld-Subgruppe mit einer Gesamtdauer von 5 bis 7 Ma nahezu vollständig aufschließt und die grauen Basissedimente des Profils in die Grillenberg-Subformation einzustufen sind. Damit sind Existenz und Definition einer Querfurt-Subformation zu überdenken.

 

Abstract

A section of upper Carboniferous nonmarine sediments of the Saale basin, almost 800 m in thickness, is investigated here. Time series analyses suggest that climatically forced cycles occurred in the order of 400 ka and 100 ka if the grey sediments at the base of the drilling Querfurt are to be correlated to the Grillenberg Subformation sediments. If this is the case then the drilling exposes a nearly complete section of the Mansfeld Subgroup spanning a period of between 5-7 Ma and both the existence as well as the definition of a Querfurt Subformation must be reconsidered.

(email the author: utegebhardtatgmx [dot] de ())