.

Neue Ergebnisse und Erkenntnisse zur technischen Gesteinskunde des Elbsandsteins

New results and knowledges on the technical petrography of the "Elbe-Sandstone"

von Siegfried Grunert, Dieter Kutschke & Jana Szilagyi, Dresden

GRUNERT, S., KUTSCHKE, D. & SZILAGYI, J. (1997): Neue Ergebnisse und Erkenntnisse zur technischen Gesteinskunde des Elbsandsteins. - Freiberger Forschungshefte C 468. - Paläontologie, Stratigraphie, Fazies, Heft 5. - S. 109-118. - Freiberg 1997.

Zusammenfassung

Der kreidezeitliche Sandstein aus der Elbtalzone in Sachsen wird seit nahezu 1000 Jahren als Baumaterial genutzt. Die Steinmetzen unterscheiden zwei Varietäten, den leicht bearbeitbaren Cottaer Sandstein und den schwer bearbeitbaren Postaer Sandstein. In früheren Arbeiten konnte gezeigt werden, daß sich die beiden Varietäten in ihren mechanischen Eigenschaften signifikant unterscheiden. In dieser Arbeit werden neue Meßergebnisse über die Porosität, die hygrischen Eigenschaften und die thermischen Eigenschaften vorgestellt. Es wird gezeigt, daß auch diese Eigenschaften in enger Beziehung zu der Petrographie der beiden Sandstein-Varietäten stehen.

Abstract

The Cretaceous sandstone of the Elbezone in Saxony has been used as a building material since nearly one thousand years. The stone-masons distinguish between two varieties: the soft workable stone named "Cottaer Sandstein" and the hard workable stone named "Postaer Sandstein". It was shown in former papers, that the two varieties differ in their mechanical properties. This paper represents new results on porosity, thermal and hygric properties. It will be demonstrated, that this properties depend on the petrography of both varieties of the "Elbe-Sandstone".