.

Fazies-Entwicklung einer ertrunkenen Felsküste - die obercenomane Monzonitklippe westlich von Dresden

Facies Development of a Drowned Rocky Coast - the Upper-Cenomanian Monzonite-Cliff near Dresden

von Thomas Voigt, Silke Voigt & Karl-Armin Tröger, Freiberg

VOIGT, T., VOIGT, S. & TRÖGER, K.-A. (1994): Fazies-Entwicklung einer ertrunkenen Felsküste - die obercenomane Monzonitklippe westlich von Dresden. - Freiberger Forschungshefte, C 452, Paläontologie, Stratigraphie, Fazies. - Heft 2. - S. 23-34. - Leipzig 1994.

Zusammenfassung

Der Vergleich einer sehr gut erhaltenen cenomanen Felsküstenseuenz mit Ergebnisse, die an rezenten Geröllstränden gewonnen wurden, gestattet die Zuordnung der Sedimente zu gut definierten Faziesbereichen. Die basalen Transgressionsablagerungen des Obercenomans in der Umrahmung der Klippe entsprechen Geröllvorstränden mit hohem Sedimentangebot. Sie gehen sowohl lateral als auch vertikal rasch in bioturbate Vorstrandsande über. Nach einer Phase der Aufarbeitung folgen karbonatreiche Felsküsten-Bildungen der Plenus-Zone, die von bioturbaten, teilweise kondensierten Beckensedimenten überlagert werden. Der Klippentop wird erst in der höheren Plenus-Zone von Sedimenten bedeckt.

Die Biozönosen-Entwicklung widerspiegelt in erster Linie die Vertiefung des Ablagerungsraumes mit dem Übergang von fixosessilen Brandungs-Assoziationen aus Korallen, Kalkalgen und Rudisten mit diverser Begleitfauna zu Tiefwasserfaunen aus Kieselschwämmen, Austern und Inoceramen. In vergleichbaren Environments kommt es zu Begin der Plenus-Zone zu einem Diversitätssprung, für den mehrere Ursachen in Betracht gezogen werden können. Am wahrscheinlichsten ist ein Zusammenhang mit der verbreiteten Produktivitätserhöhung im Cenoman-Turon Grenzbereich.

Abstract

The comparison of a well preserved Upper Cenomanian cliff with recent rocky shores allows the disticntion of different environments. The transgressional deposits of the naviculare zone refer with their preserved parts around the cliff to a deeper rock shore with high sediment-supply (lower beachface), which turns lateral to bioturbated foreshore-sands over short distances.

Rocky coast deposits of the plenus zone (cobble-supported conglomerates with fossilrich limestone-matrix, rare authochtonous coral-clusters on the bedrock-surface) follow after an episode of widespread reworking and resedimentation. They are overlain by finegrained, bioturbated offshore-deposits with features of condensation on the cliff-top. The succession of biocoenoses reflects mainly the rapid deepening of the basin, shown by the transition from surf-resistant associations (corals, rudists, calcareous algaes with highly diversed dwellers) to deep-water associations consisting of siliceous sponges, small oysters and inoceramids. The change from the poor bivalve-dominated coastal fauna of the naviculare zone to the high-diverse communities of the basal plenus sequence in comparable environments is evident, probably caused by increased productivity during Upper Cenomanian.