Weitere Promotionsverteidigung im SFB 920

18.12.2018

Am 17. Januar 2019 wird Herr Dipl.-Ing. Anton Salomon, Doktorand im Teilprojekt A06 des SFB 920, seine Dissertation mit dem Titel

"Untersuchung von mittels Spark-Plasma-Sintertechnologie und unter Ausschluss von Strömungseffekten erzeugten Grenzflächen zwischen Metallschmelzen und Filterkeramik"

verteidigen.

Termin:
    Donnerstag, 17. Januar 2019
Uhrzeit:
    13:30 Uhr
Ort:
    Hörsaal Metallkunde, MET-2065,
    Haus Metallkunde,
    Gustav-Zeuner-Straße 5, 2. OG

Zusammenfassung der Ergebnisse der Dissertation:

Die im Rahmen des SFB 920 entstandene Arbeit beschreibt die Bildung von Reaktionsschichten an der Grenzfläche zwischen funktionalisierter Filterkeramik und ausgewählten Metallschmelzen. Die Reaktionsschichten sollen während ihrer Entstehung den Schmelzen Sauerstoff entziehen, das Anhaften von Oxideinschlüssen aus der Schmelze unterstützen und gut am Filtermaterial haften. Zur Vermeidung von Strömungseinflüssen wurden die Reaktionsschichten in einer Spark-Plasma-Sinter-Anlage erzeugt. Kontakt mit der geschmolzenen Aluminiumlegierung AlSi7Mg0,6 führte für Korund, Mullit und amorphes SiO2 zur Bildung von MgAl2O4. Für Rutil entstand MgTiO3. Nach Aufbrauchen des Mg-Anteils entstanden Korund oder metastabiles ﻻ/η-Al2O3 (für SiO2). Die Phasenneubildung hemmte die Kinetik der Reaktionsprozesse. Kontakt von 42CrMo4-Stahlschmelze mit C-gebundenem Korund oder MgO führte zu carbothermischen Reaktionen, diese zu gasphasenunterstütztem Lösen des jeweiligen Oxids und zur Entstehung von Sekundärkorund bzw. von MgAl2O4-Spinell über Wiederausscheidungsprozesse. Eine amorphe Zwischenschicht begünstigte die Keimbildung des Sekundärkorunds, dessen Morphologie und Menge nachweislich vom C-Gehalt bestimmt wurden.

Weitere Informationen finden Sie hier.