Weitere Meldungen

Forschungskolloquium mit neuen Ideen

Vom 10. bis 12. November 2014 führte der SFB 799 in Klausur ein Forschungskolloquium durch. Ziel des Kolloquiums war es, die Schwerpunkte der Forschungsarbeit für die dritte Förderperiode des SFB 799 „TRIP-Matrix-Composite“ ausgehend von den bisher erreichten Ergebnissen zu diskutieren und festzulegen.

Um eine geeignete Diskussionsgrundlage zu schaffen, stellten die einzelnen Teilprojekte zunächst ihre Ideen und Ziele für die nächste Förderperiode vor. Vorstellungen wurden von den Arbeitsgruppenleitern aufgegriffen und mit den Inhalten der jeweiligen Arbeitsgruppen abgestimmt. Darauf aufbauend moderierten sie die angeregten Diskussionen zu den Schwerpunktkomplexen: Stahldesign, Pulvermetallurgie, Infiltration und Grenzflächendesign. In den Diskussionen wurden einzelne Vorhaben hinterfragt und näher erläutert. Unklarheiten wurden geklärt, Schnittstellen zwischen den einzelnen Teilprojekten abgestimmt und ergänzende Aufgaben formuliert.

Forschungskolloquium 11 2014

Forschungskolloquium 11 2014

Forschungskolloquium 11 2014

 

 

 

Abschließend fasste der Sprecher des SFB 799, Prof. Horst Biermann, die Ergebnisse der Vorträge und Diskussionen zusammen. Dabei verdeutlichte er, dass diese erste Vorstellung der einzelnen Forschungsvorhaben noch nicht die endgültige Struktur und inhaltliche Formulierung des Fortsetzungsantrages wiedergibt. Herr Prof. Biermann erläuterte außerdem den Ablauf des Beantragungsverfahrens und die Anforderungen, die an einen Fortsetzungsantrag des Sonderforschungsbereiches gestellt werden.

Forschungskolloquium 11 2014

 

 

 

Das Kolloquium bildete den Auftakt für eine sehr arbeitsintensive Periode des SFB 799. Die laufenden Forschungsarbeiten werden weitergeführt und gleichzeitig müssen aus dem Kolloquium heraus definierte, ergänzende und vertiefende Untersuchungen durchgeführt und bis Ende Januar 2015 die ersten Entwürfe der Anträge der Teilprojekte geschrieben werden.

Der aktuelle Förderzeitraum endet am 30. Juni 2016, aber dennoch muss der Fortsetzungsantrag im Herbst 2015 bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) eingereicht werden, da die Begutachtung dazu voraussichtlich im Februar 2016 stattfinden wird. Ausgehend von den ersten Antragsentwürfen folgt eine intensive, fachliche und  redaktionelle Überarbeitung bis zum Sommer 2015, um eine gemeinsame Endfassung einzureichen. Parallel dazu wird der allgemeine Teil des Antrages erarbeitet. Dieser beinhaltet alle bisher erreichten Ergebnisse des SFB 799 sowie die neuen globalen Zielstellungen der beantragten Fortsetzungsperiode. Bis zum Abgabetermin werden weiterhin aktuelle Ergebnisse eingearbeitet und es erfolgt die Zusammenführung der einzelnen Teilprojekte und Kapitel zu einem fehlerfreien, einheitlich formatierten Gesamtdokument.

12.11.2014

zurück