Weitere Meldungen

Sonderforschungsbereich 799 auf Deutschlands größter Automesse

Gemeinsam mit drei anderen deutschen Universitäten ist die Technische Universität Bergakademie Freiberg nun erstmals mit einem Stand zum Studiengang „Fahrzeugbau: Werkstoffe und Komponenten“ auf der „Auto Mobil International“ 2014 in Leipzig vertreten. Passend zum Thema stellt der Sonderforschungsbereich 799 Exponate aus, die zukünftig als Crashabsorber Verwendung finden könnten.

Die größte Automesse Deutschlands „Auto Mobil International“ öffnete am 31. Mai 2014 Ihre Tore. Auf dem Gemeinschaftsstand "Forschung für die Zukunft" wirbt die TU Bergakademie Freiberg gemeinsam mit dem Racetech Racing Team für den Studiengang „Fahrzeugbau: Werkstoffe und Komponenten“. Neben Informationsbroschüren zu den Studienmöglichkeiten als auch zum SFB 799 bereichern Exponate, wie der letztjährige Rennwagen des Racetech Racing Teams, und Exponate des Sonderforschungsbereiches die Ausstellungsfläche. Die Standbetreuung übernehmen Herr Dr.-Ing. Christian Schmidt, Herr Dr.-Ing. Wolfgang Geißler, Herr Stefan Bornkampf und der Bildungsbeauftragte der Fakultät 5, Herr Dr.-Ing. Dirk Renker. Auch engagierte Studenten vom Racetech Racing Team werden den Besuchern der Messe für Fragen zur Verfügung stehen.

AMI Leipzig

Am 30. Mai 2014 fand der offizielle Pressetag der AMI statt. Jährlich bietet dieser Journalisten und anderen geladenen Gästen die Möglichkeit, sich vor Beginn der Messe über die Aussteller und ihre Exponate zu informieren. Eine Delegation der Messeleitung, zusammen mit dem sächsischen Ministerpräsidenten Stanislav Tillich, dem Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und dem Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung leiteten durch ihren Messerundgang den offiziellen Beginn der Ausstellung ein. In einem kurzen Gespräch mit dem Sprecher des SFB 799, Herrn Prof. Dr.-Ing. Horst Biermann, begrüßte der Ministerpräsident die Umstellung des Studiengangs „Fahrzeugbau: Werkstoffe und Komponenten“ vom Bachelor/Master zurück auf das Diplom. Als Diplomingenieur betonte der Ministerpräsident das hohe internationale Ansehen des deutschen Diploms und wünschte sowohl dem Sonderforschungsbereich 799 als auch der TU Bergakademie Freiberg weiterhin viel Erfolg.

Die AMI ist Deutschlands größte Automesse und findet vom 31. Mai bis 8. Juni 2014 in den Hallen der Leipziger Messe statt. Als einzige internationale Automobilmessen in Deutschland ist sie ideale Plattform für Premieren und Innovationen der Autohersteller.
Die Technische Universität Bergakademie Freiberg ist noch bis zum 08. Juni 2014 gemeinsam mit der Hochschule Merseburg, der Hochschule Magdeburg-Stendal und der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg am Stand 2-F02 unter dem Motto „Forschung für die Zukunft“ zu finden.

Die Vision des Sonderforschungsbereiches 799 der Deutschen Forschungsgemeinschaft hat die Erforschung einer neuen Klasse von Hochleistungs-Verbundwerkstoffen mit dem Namen TRIP-MATRIX-COMPOSITE auf der Basis von TRIP-Stählen und Zirkoniumdioxid-Keramiken (TRIP: transformation-induced plasticity) als Inhalt. Ziel dabei ist die Einstellung exzellenter, an die Bauteilbeanspruchung angepasster funktionaler und adaptiver mechanischer Eigenschaften für einen Innovationsschub in Sicherheits- und Leichtbaukonstruktionen.

zurück

02.06.2014