Nachwuchsförderung

Bevorstehende Veranstaltungen:

Promotionsverteidigungen

08.05.2020, 14 Uhr
Verteidigung der Dissertation von Frau Christiane Ullrich mit dem Thema:

"Wechselwirkungen zwischen Mikrostrukturdefekten in austenitischen TRIP/TWIP-Stählen und deren Einfluss auf das Deformationsverhalten" 

Der Vortrag und die Diskussion werden in Echtzeit über DFN-Stream (max. Auflösung 1280x720 Pixel) und über TU Freiberg-Stream (FullHD Auflösung 1920x1080 Pixel) übertragen.

Nächstes Doktorandenkolloquium

 

Nächster Vortrag eines Gastwissenschaftlers

 

Nächstes Forschungskolloquium

 

Bisherige Vorträge von Gastwissenschaftlern:

27.08.2019, Dr. Sandip Ghosh Chowdhury (CSIR-National Metallurgical Laboratory, Materials Engineering Division, Jamshedpur, India):
Development of Abrasion Resistant Steel through Non-isothermal Quenching and Partitioning Process

18.06.2019, Prof. Nishi (Ibaraki University, Hitachi, Japan): "Viskosity measurement equipments"

19.06.2019, Prof. Ohta (Ibaraki University, Hitachi, Japan): "Viscosity measurement equipments, choice of ceramic materials"

25.09.2018, 14 Uhr, Hörsaal MET-0130

Vortrag von Prof. Razorenov (Institute of Problems of Chemical Physics, Russian Academy of Sciences, Chernogolovka, Moscow region) zum Thema: "Measurements of cavitation strength and viscosity of melts of mixtures of lead and bismuth under shock wave loading"

Im Rahmen der Herbstschule 2018

10.09.2018
Vortrag 1

Prof. Thomas Graule (EMPA, Dübendorf, Schweiz) zum Thema: "Additive Fertigung von Keramik"

Vortrag 2

Prof. Seshadri  Seetharaman (KTH Schweden) zum Thema: "Materials Thermodynamics"

Vortrag 3  

Prof. Diedrich Wolf (Universität Duisburg-Essen) zum Thema: "Stromunterstütztes Sintern"

11.09.2018

Vortrag 4

Prof. Maciej Pietrzyk (AGH University of science and technology, Krakow, Polen) zum Thema: "Modeling of the flow of multiphase materials accounting for phase transformations"

Vortrag 5

Dr. Cyril Cayron (EPFL, Neuchâtel, Schweiz) zum Thema: "Martensitic transformation, crystallography, Phase transformation and mechanical properties" 

13.09.2018

Vortrag 6

Dr.-Ing. Tassilo Moritz (IKTS, Dresden) zum Thema: "Metall-Keramik-Verbundbauteile: Voraussetzungen, Herstellungsrouten, Analysenmethoden"

Vortrag 7

Dr. Rico Drehmann (TU Chemnitz) zum Thema: "Thermisch gespritzte Metall-Keramik-Werkstoffverbunde und -Verbundwerkstoffe"

18.07.2018, 14 Uhr, Hörsaal FOR-0241r

Gastvortrag von Dr. Akinobu Shibata (Kyoto University) zum Thema "Hydrogen-related fracture behavior of martensitic steels analyzed from microstructural and crystallographic points of view" 

02.07.2018, 14 Uhr, Hörsaal MET-2065 

Gastvortrag von Prof. Dr.-Ing. habil. Jean Pierre Bergmann, TU Ilmenau, 
"Warum sind Werkstoffe und Fertigung nicht zu trennen? Ein Diskurs am Beispiel von Mischverbindungen"

04.12.2017, 14 Uhr, Hörsaal MET-2065
Frau Prof. Véronique Favier (Laboratoire PIMM, Arts et Métiers, Paris) zum Thema:
„Very high cycle fatigue for some f.c.c. and b.c.c. metallic polycrystals: SN-curves, mechanisms and dissipated energy” mehr... 

 

12.09.2017 im Rahmen der Herbstschule 2017

Die einführende Veranstaltung beinhaltete Vorträge aus fachnahen Institutionen. Herr Dr. Lars Juergens von der Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (EMPA) Dübendorf, Schweiz, leitete die Vortragsreihe mit seiner Präsentation „Interface Design for Micro-/Nano-Joining Technologies“ ein. 

Im Folgenden ergänzte Herr Dr. Frank Clemens von der EMPA mit seiner Präsentation Informationen über Hochtemperatur-Faserverbundwerkstoffe und ging vor allem auf die Herstellung, die Eigenschaften und deren Anwendung ein.
Herr Prof. Thomas Graule, ebenfalls von der EMPA, gehört zu den drei Mercator-Professuren des SFB 799 und berichtete üb
er Keramikformgebung mit Fokus auf Electrospinning. 

Den Nachmittag gestaltete Herr Dr. Jens Gibmeyer, Abteilungsleiter im Karlsruher Institut für Technologie, mit seinem Wissen zum Thema „Eigenspannungen – Fluch oder Segen?“. 

Den Abschluss der Vortragsreihe machte Herr Dr. Hossein Beladi von der Deakin University in Australien, der zurzeit als Gastwissenschaftler im SFB 799 mitwirkt, mit einem Vortrag zum Thema „Parameters affecting the grain boundary network in polycrystalline materials“.


06. Juli 2017, 10:30 Uhr, LED-1105

Prof. Jeong, Südkorea, „Crystal plasticity for commercial steel sheet“

 

Thermophysical properties related to high-temperature processes

Frau Prof. Rie Endo,Tokyo Institute of Technologies; Japan
Lectures from 30th of May to 02nd of June 2017
everyday at 9:15 AM, Seminar room LED-104 

 

Thermodynamics of process metallurgy of steelmaking

Prof. Ajay Kumar Shukla, IIT Madras (Indien)
Raum: LED 104, 09:00-12:30

Monday, 09.01.2017
Lecture 1: First, Second and Third Law of Thermodynamics, Phase Rule and Ellingham Diagram
Lecture 2: Solution Thermochemistry, Raoult’s Law, Dilute solution, Henry’ Law, Regular Solution model, Darkens Quadratic Formalism
Tuesday, 10.01.2017
Lecture 3: Thermodynamics of Slag System, Structure and Thermochemical models of slag
Lecture 4: Examples of application of thermodynamics during steelmaking process: Refining of impurities, Thermodynamics of Deoxidation, Desulphurization, Dephosphorization; Thermodynamics of Ca treatment of Al killed steel.
Wednesday, 11.01.2017
Lecture 5: Inclusion Engineering
Lecture 6: Problem solving using FactSage

 

21.11.2016, 14 Uhr, Hörsaal MET-2065

Herr Prof. Dong, University of Birmingham
„S-Phase Surface Engineering of Stainless Steel and Co-Cr Alloys – Current status and future directions“

 

Herbstschule 2016 des SFB 799

Vom 12.-15.09.2016 führte der SFB 799 seine bewährte Herbstschule durch. Dabei haben internationale Wissenschaftler aus Australien, Frankreich, der Schweiz und Deutschland ausführlich über ihre Forschungsarbeiten berichtet und sich den Doktoranden und Teilprojektleitern zur Diskussion gestellt.

Teilnehmer der Herbstschule 2016Vom 12.-15.09.2016 führte der SFB 799 seine bewährte Herbstschule in Eibenstock durch. Dabei berichteten internationale Wissenschaftler aus Australien, Frankreich, der Schweiz und Deutschland ausführlich über ihre Forschungsarbeiten und stellten sich den 35 teilnehmenden Doktoranden und Teilprojektleitern des SFB 799 zur Diskussion. Die Herbstschule 2016 wurde als eine gelungene Kombination aus Vorträgen, Exkursion und teambildenden Maßnahmen gestaltet. 

Frau Prof. Heike Emmerich In der einführenden Veranstaltung referierte Frau Prof. Heike Emmerich von der Universität Bayreuth über die „Fundamentals of the phase field method with applications to industrially relevant materials“ und „Approaches to advanced microscopic modeling of austenite-martensite interfaces“.

Zum Thema: „Thermodynamic and phase diagrams of metal Herr Prof. Hans J. Seifert
alloys“lieferte am Nachmittag Herr Prof. Hans J. Seifert vom Karlsruhe Institute of Technology ausführliche Informationen.

Prof. Biermann, Prof. Charkaluk, Prof. EstrinAnschließend präsentierten Herr Prof. Eric Charkaluk (École Polytechnique, Palaiseau Cedex, Frankreich) mit dem Thema: „Plasticity, dissipation and energy storage in metallic polycrystals“ und Herr Prof. Yuri Estrin (Monash University, Australia) mit Ausführungen zu „Dislocation based constitutive modelling“ ihre Forschungsgebiete. Dabei ging er vor allem auf das Thema:“ From traditional metals to TWIP-steels“ ein.

Zum Seitenanfang

Dipl.-Ing. Torsten SchucknechtHerr Torsten Schucknecht von einem unserer Transferpartner, dem  Auerhammer Metallwerk GmbH in Aue, hat in seinem Vortrag „From tinplate to functional materials“ die Teilnehmer in die Produktlinie des Unternehmens eingeführt. Dies wurde durch eine Exkursion am Donnerstag in das Auerhammer Metallwerk veranschaulicht.  Bei dem ca. 2 stündigen Rundgang durch das Walzwerk und das Labor erhielten die Teilnehmer einen Einblick in die modernen Produktionsprozesse zum Walzplattieren von Metallbändern und zur Herstellung von Metallfolien.

Prof. Thomas Graule

Abgeschlossen wurde die Session mit einem Vortrag von
Herrn Prof. Thomas Graule (EMPA, Dübendorf, Schweiz).
Er erläuterte seine Forschungen auf dem Gebiet der Herstellung
und Anwendung von Keramikfasern in seinem Vortrag
„Application of fibers in filtration, fuel cell research, catalysis
and photocatalysis – with a special focus on electrospinning technologies“.

Am Gipfelkreuz des AdlerfelsensNeben den Vorträgen wurde die Herbstschule auch zum gegenseitigen Kennenlernen der neuen und der schon länger im SFB tätigen Doktoranden und Wissenschaftler genutzt. Die teambildenden Maßnahmen in der Herbstschule unterstützen eine schnelle Integration der neuen Doktoranden in das Team des SFB.

Fr. Luther vom TP Ö moderiert die IdeenfindungDes Weiteren fand im Rahmen eine Workshops eine Ideensammlung für den Schülerwettbewerb 2017 statt. DieIdeenfindung für den Schülerwettbewerb 2017 kreativen Vorschläge reichten von der Herstellung von Verbundwerkstoffen mit Textilfasern aus haushaltsüblichen Mitteln bis zum Design eines Schwimmkörpers mit dem geringsten Gewicht und der größten Tragfähigkeit.

Durch das persönliche Kennenlernen der Mitarbeiter untereinander, soll die fachübergreifende Zusammenarbeit erleichtert und intensiviert werden.

Zum Seitenanfang

 

17. Mai 2016, 09:15 - 10:45, Hörsaal FOR-0270

Vorlesungsreihe von Herrn Prof. Chattopadhyay, Assistant Professor an der University of Toronto
Prof. Chattopadhya ist als Gastwissenschaftler drei Monate in die SFB 799 und 920 integriert und arbeitet im Institut für Mechanik und Fluiddynamik. Im Zuge seines Aufenthaltes wird er in einer spannenden Vorlesungsreihe in 9 Vorträgen über seine Arbeit und Forschung in Kanada referieren. Weitere Vorträge finden wöchentlich zu gleicher Zeit am gleichen Ort statt. Folgende Themen sind in der Vorlesungsreihe geplant: mehr...

 

18. Januar 2016, 14:00 Uhr, Hörsaal MET 2065

Thermal stability of austenite in austempered ductile iron
Vortragender: Professor Massimo Pellizzari, University of Trento, Dept. of Industrial Engineering, Trento, Italy, mehr...

 

22. Juli 2015, 10:00 Uhr, Seminarraum FOR 0241

CFD modelling for predicting steel cleanliness during continuous casting emissions in steelmaking
Vortragender: Prof. Kinnor Chattopadhyay, University of Toronto, Department of Materials Science & Engineering, Canada

 

Dr. Chowdhury Gastvortrag am 11.09.201429. August 2014, 09:00 Uhr, Seminarraum MET 0130

Effect of thermomechanical processing on mechanical properties of microalloyed plate steel
Vortragender: Dr. Sandip Chowdhury, CSIR-National Metallurgical Laboratory, Jamshedpur, India

 

08. September 2014, 10:30 Uhr, Seminarraum FOR-0221

Recent challenges and insights into the acoustic emission phenomenon
Vortragender:
Prof. Alexei Vinogradov, Lab. of Physics of Strength of Materials and Intelligent Diagnostic Systems, Togliatti State University, Togliatti, Russia

 

11. September 2014, 10:00 Uhr, Seminarraum FOR-0221Gastvortrag Prof. Xu am 11.09.2014

The effects of Nb and Mo addition on transformation and properties in low carbon bainitic steels
Vortragender: Prof. Guang Xu, Faculty of Materials and Metallurgy, Wuhan University of Science and Technology, Wuhan, China

Zum Seitenanfang


15. September 2014, 10:00 Uhr, Seminarraum MET 0016

Evaluation of multiaxial fatigue strength under various non-proportional loading
Vortragende: Prof. Takamoto Itoh, Department of Mechanical Engineering, Faculty of Science & Engineering, Ritsumeikan University, Japan, mehr...
Mr. Takahiro Morishita (graduate student), Course of Mechanical Engineering, Graduate School of Science & Engineering, Ritsumeikan University

Gastvortrag Prof. Sakane

Gastvortrag Prof. Sakane

Gastvortrag Prof. Itoh 15.09.2014Gastvortrag Herr Morishito am 15.09.2014

 

 


 

 

15. September 2014, 11:30 Uhr, Seminarraum MET 0016

Microstructural Study of Non-proportional Low Cycle Fatigue
Vortragender: Prof. Masao Sakane, Department of Mechanical Engineering, Faculty of Science & Engineering, Ritsumeikan University,Japan, mehr...

Nachwuchsförderung

 Nachwuchsförderung

 Zum Seitenanfang

 

SFB 799 - Herbstschule 2014 vom 29.09. bis 01.10.2014

Auch 2014 führte der SFB 799 wieder seine traditionelle Herbstschule durch. Aufgrund der guten Resonanz auf die Exkursion in das BMW Werk in Leipzig im vergangenen Jahr wurde die Herbstschule 2014 wieder als eine Kombination aus Vorträgen und dem Besuch eines Industrieunternehmens der Region gestaltet. Ziel der Exkursion war diesmal das VW Motorenwerk in Chemnitz.

Das Vortragsprogramm der beiden ersten Tage umfasste Themengebiete, die auch Runde der Teilnehmerin einzelnen Teilprojekten bearbeitet werden, an die Forschungsgebiete angrenzen oder diese ergänzen. Damit wurde den Doktorandinnen und Doktoranden ein interessantes Programm zur Vertiefung oder Erweiterung ihre Kenntnisse geboten, was auch ausreichend Zeit für die Diskussion zu speziellen Fragestellungen mit den Experten beinhaltete.

Formgedächtniswerkstoffe
Den Auftakt des Dr. Niendorf IVortragsprogrammes gestaltete Dr. Thomas Niendorf, der eine Emmy Noether-Nachwuchsgruppe leitet, die seit April 2014 am IWT angesiedelt ist und am Thema  „Funktional gradierten Strukturen auf Basis hochmanganhaltiger Eisenbasiswerkstoffe – Vom TWIP-Effekt zur Superelastizität“ forscht. In seinem Vortrag „Formgedächtniswerkstoffe – Von der martensitischen Umwandlung bis zur funktionellen Stabilität“ erläuterte er die theoretischen Grundlagen einer gezielten Beeinflussung der martensitischen Phasenausbildung zu einer thermoelastischen Martensit Modifikation, die den Effekt des „Formgedächtnisses“ aufweist.

Dr. Gehrke II

Korrosionsschutz
Einen Einblick in die theoretischen und praktischen Aspekte der
Korrosion sowie des Korrosionsschutzes vermittelte Herr Dr. Jörg Gehrke, Institut für Korrosionsschutz (IKS) Dresden, in seinem Vortrag zum „Korrosionsschutz durch Beschichtungen – Aspekte aus Forschung und Praxis“. Aus seiner langjährigen Tätigkeit im Rahmen von Industrieforschungsprojekten und als Gutachter für den Korrosionsschutz konnten er anschaulich illustrieren, wie sich oft, ausgehend von konstruktiven Fehlern, mangelnder Korrosionsschutz an Fahrzeugen, Maschinen, Brückenbauwerken und Industrieanlagen auswirkt.

Zum Seitenanfang

Modellierung der martensitischen Phasenumwandlung
Prof. AntretterDie martensitische Phasenumwandlung und die daraus Prof. Antretterresultierende Volumenvergrößerung ist der grundlegende Effekt, der in den TRIP-Matrix-Verbundwerkstoffen des SFB 799 genutzt werden soll, um die Werkstoffeigenschaften zu verbessern. In seinem Vortrag erläuterte Herr Prof. Thomas Antretter von der Montanuniversität Leoben (Österreich) die theoretischen Grundlagen der martensitischen Umwandlung und stellte seine Modellierung dieser Umwandlungsvorgänge auf den verschiedenen Größenskalen vor.

Analyse von Verformungen mittels digitaler Bildkorrelation
Dipl.-Chem. NellesenBei der Charakterisierung von Vorgängen in Werkstoffen im Mikrobereich gewinnt die Bestimmung von Verformungen aus digitalen Bildern zunehmend an Bedeutung. Die notwendigen Voraussetzungen, die Methoden und die Überführung der Daten in eine Finite Elemente Simulation erläuterte Herr Dr. Jens Nellesen vom Lehrstuhl für Werkstofftechnologie der TU Dortmund in seinem Vortrag "2D-und 3D-Analyse von Verschiebung, Verformung und Schädigung mittels Bildverarbeitung".

Diskussionsrunde

Am Abend des ersten Tages sammelten die Doktoranden Ideen für die Gestaltung des nächsten Schülerwettbewerb 2015. Die Vorschläge reichten von der Herstellung einer schwimmenden Konstruktion aus Tischtennisbällen und Papier mit der längsten Schwimmdauer bis zur Gestaltung einer Bogenbrücke mit dem geringsten Gewicht und der größten Belastbarkeit.

Ideensammlung, Fr. RitterIdeensammlung IIIIdeensammlung IIProf. Biermann

 

 

 

 

 

Am dritten Tag der Herbstschule 2014 stand die Besichtigung des VW-Motorenwerkes in Chemnitz auf dem Programm. Hier erhielten die Teilnehmer einen Einblick in die moderne Fertigung von Fahrzeugkomponenten nachdem im Vorjahr die Komplettmontage von PKW besichtigt werden konnte. In einem Einführungsvortrag wurde die geschichtliche Entwicklung der bereits über 115 Jahre andauernden Fahrzeugproduktion am Standort des Motorenwerkes anschaulich vorgestellt. Der anschließende ca. 2 stündige Rundgang durch die Fertigung der aktuellen Benzin-Motoren für die VW-Personenwagen vermittelte anschaulich, wie auf einem umweltbelasteten maroden Industrieareal in den letzten 25 Jahren ein modernes, z. T. hochautomatisiertes, umweltschonendes Industrieunternehmen grundlegend neu gestaltet wurde. Ausgehend von den ergonomisch gestalteten Arbeitsplätzen, den immissionsarmen Prozessen bis zu aufwendig gestalteten Aufenthaltsbereichen im Außenbereich der Hallen vermittelt das Werk einen sehr positiven Eindruck und passt sich gut in die angrenzende Parklandschaft und das Wohngebiet ein.   

Zum Seitenanfang