Mitgliederversammlung und Forschungskolloquium des SFB 799 zum neuesten Entwicklungsstand

Prof. Horst Biermann brachte die Mitglieder des Sonderforschungsbereichs (SFB) 799 auf den neuesten Entwicklungsstand und bot den Arbeitsgruppen des SFB 799 einen Rahmen zur Präsentation ihres aktuellen Forschungsstands.

Die Mitgliederversammlung und das anschließende Forschungskolloquium fanden am 10. Dezember 2019 im Rahmen einer eintägigen Veranstaltung im Tagungszentrum des Deutschen Brennstoffinstituts, Freiberg, statt. Die Veranstaltung bot Raum zur Präsentation des neuesten Entwicklungsstands des Sonderforschungsbereichs (SFB) 799 und zur Präsentation der aktuellen Forschungsstände der Arbeitsgruppen.

Prof. Horst Biermann begrüßte am frühen Morgen die Mitglieder des SFB 799 und informierte im Rahmen der Mitgliederversammlung über die Ereignisse im Geschäftsjahr 2019. Es konnten sowohl erfolgreiche als auch Entwicklungen mit Verbesserungspotenzial bezüglich der Verwendung von Haushaltsmitteln, der Veröffentlichung von Publikationen und der Durchführung von Veranstaltungen verzeichnet werden. In diesem Zusammenhang nutzte Prof. Biermann den Rahmen, um noch einmal zu weiteren wissenschaftlichen Publikationen und weiteren Treffen der Arbeitsgruppen aufzurufen. Darüber hinaus überreichte Prof. Biermann Frau Dr. Sabine Decker ein herzliches Abschiedsgeschenk und wünschte ihr im Namen des SFB 799 alles Gute für die bevorstehende Elternzeit.

Frau Caroline Quitzke präsentiert den Mitgliedern des Sonderforschungsbereichs 799 das neue Transferprojekt

Das anschließende Forschungskolloquium bot den Arbeitsgruppen eine hilfreiche Plattform zur Präsentation und Diskussion der aktuellen Forschungsergebnisse. Die Arbeitsgruppen Stahldesign und –verhalten, Pulvermetallurgie, Grenzflächendesign und Werkstoffeinsatz präsentierten ihre neuesten Erkenntnisse, geplanten Maßnahmen und Ansatzpunkte für eine notwendige Kooperation mit anderen Arbeitsgruppen. In den gemeinsamen Diskussionen erhielten die Arbeitsgruppen Anregungen für die weitere Bearbeitung und Zusammenarbeit.

Im Zentrum des SFB 799 stehen der stetige Fortschritt und die Weiterentwicklung der Forschung. Im Zuge dessen ist es besonders erfreulich, dass in der letzten Förderperiode ein weiteres Transferprojekt angesiedelt werden konnte. Unter der Leitung von Frau Prof. Volkova, Herrn Prof. Krüger und Herrn Dr. Wendler stellten die wissenschaftlichen Mitarbeiter das neue Transferprojekt zum Thema „Herstellung und elektrochemische Charakterisierung nichtrostender, WIG-geschweißter Präzisionsrohre aus Grobblech eines austenitischen CrMnNiMoN-Stahles“ vor.