Drahtgießwalzanlage für Magnesiumlegierungen

Die Anlage besteht aus einer Gießwalzanlage zur Herstellung von gießgewalztem Vormaterial, einem Luftumwälzofen zur Anwärmung und Wärmebehandlung von gießgewalzten und gewalzten Coils und einem Quarto-Reversiergerüst zum Abwalzen des gießgewalzten Vormaterials auf die gewünschte Enddicke. Diese Technologiekombination ermöglicht es im Vergleich zur herkömmlichen Prozessroute, bei der dicke Gussbrammen oder -blöcke in mehrfachen Walzdurchgängen mit aufwändigen Zwischenglühungen auf dünne Abmessungen heruntergewalzt werden, durch die Verkürzung der Gesamtprozessroute sowohl Zeit, Kosten als auch Energie einzusparen.

Steckbrief

GerätenameDrahtgießwalzanlage für Magnesiumlegierungen
LeistungsartMetallformung
InstitutMetallformung
FachbereichGeräte der Ingenieurwissenschaften
Experte Prof. Dr. Rudolf Kawalla