ESF-Nachwuchsforschergruppe InnoCrush

Nachwuchsforschergruppe für selektive Gesteinszerkleinerung

Seit Juli fördert der Freistaat Sachsen über den Europäischen Sozialfond (ESF) für drei Jahre eine Nachwuchsforschergruppe zur selektiven Gesteinszerkleinerung (InnoCrush) an der TU Bergakademie Freiberg.

In der Nachwuchsforschergruppe sollen Innovationen zur Stärkung der sächsischen Wirtschaft vorbereitet werden. Ziel ist die Reduktion des Energie- und Materialaufwandes in der Erzaufbereitung durch Erhöhung der Selektivität bei der Gewinnung wirtschaftsstrategischer Primärrohstoffe mit Fokus auf kleine Lagerstätten -  wie sie in Sachsen, besonders im Erzgebirge vorkommen. Dabei wird ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt von Gewinnung über Aufbereitung und Automatisierung bis zur wirtschaftlichen Bewertung, flankiert von Mineralogie und Modellierung.

Das Projekt ist interdisziplinär angelegt und verbindet die Bereiche Material-Analytik (Prof. Gerhard Heide), numerische Modellierung (Prof. Heinz Konietzky), Bergbau (Prof. Carsten Drebenstedt), Aufbereitung (Prof. Holger Lieberwirth), Automatisierung (Prof. Andreas Rehkopf) und Wirtschaftslehre (Prof. Jan C. Bongaerts). Die Verfahren sollen dem sächsischen Maschinen- und Anlagenbau sowie den Unternehmen im Festgesteinsabbau auch in Zukunft wettbewerbsfähig machen und Arbeitsplätze am Industriestandort Sachsen sichern. Zahlreiche mittelständische Unternehmen sind an den Entwicklungen interessiert und werden über den Beirat aktiv in das Projekt eingebunden.

Als Sprecher der Forschergruppe wählten die Vertreter auf der ersten Sitzung Prof. Carsten Drebenstedt. Gemeinsam mit dem Co-Sprecher, Prof. Jan C. Bongaerts, und dem Sprecher der Nachwuchswissenschaftler, Dipl.-Ing. Bruno Grafe, übernehmen sie die innere Organisation und die Vertretung des Projektes nach außen.

Aktuelles

AGH University of Science & Technology
Vom 21. - 24.Mai fanden „International Raw Materials Career Days" in Krakau statt, die durch die EIT RawMaterials sowie die AGH University of Science & Technology organisiert wurden. Doktorandinnen des InnoCrush Projektes Katharina Rosin und Lisa Kühnel nahmen die Veranstaltung teil. … weiterlesen

Wissenschaftler des „InnoCrush“ Projekts nahmen erfolgreich am internationalen Forum der jungen Wissenschaftler in Sankt Petersburg teil … weiterlesen

Am 04.04.2017 wurde das erste InnoCrush Kolloquium abgehalten um die interdisziplinäre Vernetzung und auch gegenseitige Weiterbildung unter den im Projekt beteiligten Mitarbeitern sicherzustellen. … weiterlesen

Am 30.03.2017 hat Herr M.Sc. Artem Malovik, Student der Nationalen Bergbauakademie (NMU) Dnjepro, Ukraine, seine Masterarbeit mit der Note 1,3 erfolgreich verteidigt. … weiterlesen

Inhalt abgleichen