Presse

Freiberger Feuerfestforum feiert zehnjährige Partnerschaft mit chinesischer Universität

(Pressemeldung der TU Bergakademie Freiberg vom 03.12.2013)

4. Freiberger Feuerfestforum

Anlässlich des 4. Freiberger Feuerfestforums Ende November 2013 trafen sich mehr als 120 Teilnehmer aus Industrieunternehmen, industrienahen Organisationen und Universitäten an der TU Bergakademie, um sich über aktuelle Entwicklungen im Bereich der feuerfesten Werkstoffe und ihrer Anwendungsfelder auszutauschen. Dabei wurden auch Freiberger Studenten für ihre Forschungsarbeiten ausgezeichnet. Den Höhepunkt der Veranstaltung stellte die Feier der zehnjährigen Partnerschaft zwischen der Wuhan University of Science and Technology, China, und der TU Bergakademie dar.

mehr

 

Freiberger Feuerfest-Experten lehren in China

(Pressemeldung der TU Bergakademie Freiberg vom 08.11.2012)

Wissenschaftler der Ressourcenuniversität TU Bergakademie Freiberg engagieren sich im Bereich Feuerfest-Materialien und -Technologie in China. Auf der 6. Internationalen Feuerfesttagung stellten Prof. Christos G. Aneziris und seine Mitarbeiter neue thermoschockbeständige Feuerfest-Werkstoffe mit sowohl porösen als auch dichten Oberflächen vor, die in Freiberg entwickelt worden sind. Die neuen Werkstoffe sind langlebiger und weisen geringere Emissionen im Herstellungsprozess als vergleichbare Materialien auf. Prof. Aneziris vermittelt als Gastprofessor an zwei chinesischen Universitäten Wissen zur Verbesserung der Ressourceneffizienz und Umweltverträglichkeit im Bereich Feuerfest-Werkstoffe. Bereits 2006 erhielt er das Angebot der Wuhan University of Science and Technology, Provinz Hubei. Seit Oktober 2012 ist er außerdem Gastprofessor am Zhenghou Institute of Aeronautical Industry Management, Provinz Henan. mehr

Industriepreis an Freiberger Nachwuchswissenschaftler

(Pressemeldung der TU Bergakademie Freiberg vom 14.09.2010)

Preisträger Eirich-Award 2010

Vasileios Roungos erhielt auf dem internationalen Feuerfestkolloquium in Aachen den Gustav-Eirich-Awards für seine Arbeiten zur Verbesserung feuerfester Bauteile. Die Preisverleihung fand anlässlich der 53. Internationalen Feuerfestkolloquiums statt.

mehr

 

 

 

Herbstschule zu Feuerfestmaterialien begrüßt internationale Referenten

(Pressemeldung der TU Bergakademie Freiberg vom 07.09.2010)

Gruppenbild Calderys

Im Vorfeld des 53. Internationalen Feuerfestkolloquiums am 8. und 9. September 2010 kommen Doktoranden und Teilprojektleiter des DFG-Schwerpunktprogramms (SPP) 1418 in Aachen zur Herbstschule zusammen. Die ganztägige Veranstaltung am 7. September 2010 bietet ein exklusives Vortragsprogramm mit internationalen Referenten aus Brasilien, England und Frankreich.

mehr

 

 

Erste Forschungsergebnisse zu neuartigen Feuerfestmaterialien

(Pressemeldung der TU Bergakademie Freiberg vom 09.11.2009)

Arbeitstreffen 2009

Gemeinsame Fortschritte in der Entwicklung innovativer Feuerfestmaterialien waren Gegenstand eines Arbeitstreffens des DFG-Schwerpunktprogramms "FIRE" an der TU Freiberg. Auch die Industrie informierte sich über den Arbeitsfortschritt der beteiligten Wissenschaftler.

mehr

 

 

 

 

 

Intelligente Werkstoffe für Hochtemperaturprozesse – Freiberger Team demonstriert internationale Forschungskompetenz

(Pressemeldung der TU Bergakademie Freiberg vom 28.10.2009)

Gruppenbild UNITECR 2009

Freiberger Wissenschaftler des Instituts für Keramik, Glas- und Baustoffe (IKGB) präsentierten auf der international führenden Fachkonferenz ihre Arbeiten zur Entwicklung intelligenter Feuerfestmaterialien. Mit insgesamt neun eigenen Beiträgen war das Forscherteam um Professor Christos G. Aneziris die am stärksten vertretene Delegation nach dem Gastgeberland Brasilien. Die Forschungsergebnisse aus Freiberg erregten nicht nur das Interesse internationaler Fachkollegen. Mit einem der weltweit größten Rohstofflieferanten und Hersteller von Feuerfestmaterialien vereinbarten die Wissenschaftler die Nutzung von Patententwicklungen des IKGB sowie die Initiierung eines gemeinsamen BMBF-Forschungsvorhabens mit Schwerpunkt „Eco-Refractories und Ressourcen für Hochtemperaturanwendungen“.

mehr

 

 

Winzige Teilchen - große Wirkung: Diplomandin prüft Nanozusätze für Feuerfestkeramiken

(Pressemeldung der TU Bergakademie Freiberg vom 18.09.2009)

Gruppenbild Sara Grützner

Gemeinsam mit Wissenschaftlern des IKGB arbeitet die Freiberger Studentin Sara Grützner an einer neuen Generation von Feuerfestkeramiken. Eingebunden in das DFG-Schwerpunktprogramm „FIRE“ testet sie die Wirkung von Nanoröhrchen auf die Temperaturwechselbeständigkeit keramischer Werkstoffe. Gerade ist sie aus Japan zurückgekehrt – mit vielfältigen Eindrücken und wichtigen Voruntersuchungen für ihre weitere Arbeit.
mehr

 

 

 

 

Feuer und Flamme für neue Hochleistungskeramiken

(Pressemeldung der TU Bergakademie Freiberg vom 24. Februar 2009)

Zum 1. März 2009 nimmt das neue Schwerpunktprogramm (SPP) „FIRE“ an der TU Bergakademie Freiberg seine Arbeit auf. In diesem Programm entwickeln Wissenschaftler von sieben deutschen Universitäten eine völlig neue Generation feuerfester Hochleistungskeramiken. Die TU Bergakademie Freiberg ist allein mit acht von insgesamt 21 genehmigten Projekten eingebunden. Prof. Christos Aneziris vom Institut für Keramik, Glas- und Baustofftechnik koordiniert das Vorhaben, das die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) mit jährlich 1,8 Mio. Euro fördert.
mehr

 

DFG zündet in Freiberg Schwerpunktprogramm

(Pressemitteilung der TU Bergakademie Freiberg vom 29. April 2008)

Prof. C. G. Aneziris

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) richtet an der TU Bergakademie ein Schwerpunktprogramm (SPP) "Feuerfest - Initiative zur Reduzierung von Emissionen" (FIRE) ein. Dies beschloss der Senat der DFG einstimmig auf seiner Sitzung am 24. April. Das Projekt, das Prof. Christos G. Aneziris vom Institut für Keramik, Glas- und Baustofftechnik koordiniert wird, wird für sechs Jahre mit jährlich 1,8 Millionen Euro finanziert.
mehr

 

 

DFG richtet 16 weitere Schwerpunktprogramme ein

(DFG-Pressemitteilung Nr. 18 vom 28. April 2008)

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) richtet 16 weitere Schwerpunktprogramme (SPP) ein. Dies beschloss der Senat von Deutschlands größter Forschungsförderorganisation jetzt auf seiner Frühjahrssitzung in Bonn. Die neuen SPP sollen ab Anfang 2009 wichtige neue Fragestellungen in der Grundlagenforschung bearbeiten und so spürbare Impulse zur Weiterentwicklung der Forschung geben.
...
Die Grundlagen für eine völlig neue Generation feuerfester Werkstoffe will das Schwerpunktprogramm "Feuerfest - Initiative zur Reduzierung von Emissionen" schaffen. Die neuen Feuerfestwerkstoffe sollen an die Stelle der bisher üblichen kohlenstoffhaltigen Funktionsbauteile treten, die sich vor allem in Hochtemperaturkreisläufen immer wieder als anfällig erweisen. National wie international eng vernetzt, führt das Programm Chemiker, Physiker, Verfahrens- und Regelungstechniker, Plasto- und Bruchmechaniker, Werkstoffwissenschaftler und Mineralogen zusammen. Ihre Erkenntnisse sollen nicht zuletzt dazu beitragen, den Kohlendioxidausstoß weltweit deutlich zu senken. (Koordinator: Professor Christos G. Aneziris, Technische Universität Bergakademie Freiberg)
mehr