Geo meet Geo 2018

Von Lithium & Freibier - Einheimische Lagerstätten beim Geo meet Geo 2018 erkundet

„Geo meets Geo“ – der Studenten-Firmen-Kontaktabend des Förderkreis Freiberger Geowissenschaften e.V. (ffg e.V.) fand auch dieses Jahr wieder Anklang und Gehör unter Studenten, Absolventen und Mitarbeitern der Bergakademie. Zu den Vorträgen am 21. Juni 2018 kamen über 50 Teilnehmer in den Agricola-Saal der Universitätsbibliothek. Zunächst wurden alle Zuhörer ganz herzlich vom ffg-Vorsitzenden Prof. Jörg Schneider begrüßt. Im Anschluss stellte ffg-Vorstand Prof. Christoph Breitkreuz unseren Förderverein vor, um insbesondere Studenten über Fördermöglichkeiten bei Praktika und Konferenzteilnahmen zu informieren.

 Die HöhepunProf. C. Breitkreuz erläutert die Vereinsinhalte des ffg e.V. (c) by F. Scholzekte der Veranstaltung bildeten die Vorträge der beiden eingeladenen Referenten. Der Vortrag von Dr. Thomas Dittrich (Deutsche Lithium GmbH) mit dem Titel „Das Lithium Projekt Zinnwald - Hochtechnologierohstoffe aus einheimischen Lagerstätten“ erläuterte den Bergbau und die Verarbeitung von Lithium aus dem Erzgebirge. Dabei wurde detailliert der aktuelle Stand des Vorhabens vorgestellt sowie über konkrete Pläne zu Standort des Bergwerks, Bauphasen, Prognosen

der Lithium-Gewinnung und Finanzierung des Projekts berichtet. Industrie und Forschung sind hier ganz nah in der Region miteinander verknüpft und schaffen Arbeitsplätze. Dies griff auch M.Sc. Steffen Trümper im zweiten Vortrag auf, indem er seinen Wechsel als erfolgreicher Uni-Absolvent in eine Forschungseinrichtung vorstellte. Dabei wurde sehr anschaulich am Beispiel seiner eigenen Person über das Paläontologie-Studium an der TU Bergakademie Freiberg und seiner jetzigen Arbeit als Doktorand am Museum für Naturkunde in Chemnitz berichtet.

 Forschung & Industrie hautnah: Dr. Thomas Dittrich (Deutsche Lithium GmbH) stellt sein Arbeitsprojekt „Das Lithium Projekt Zinnwald - Hochtechnologierohstoffe aus einheimischen Lagerstätten“ vor (c) by F. Scholze

 

M.Sc. Steffen Trümper veranschaulicht den Gang vom Uniabsolventen zum Wissenschaftler (c) by F. Scholze

 

Für die Anwesenden lieferten die beiden Vorträge interessante Einblicke in ganz unterschiedliche Arbeitswelten. Zudem standen bei der anschließenden Grillparty beide Referenten den interessierten Teilnehmern für weitere Fragen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Wie in den Vorjahren wurde die Grillparty unter dem Sonnensegel der Mensa vom Fachschaftsrat (FSR) 3 perfekt organisiert. Neben Grill und Bier gab es auch eine Bühne mit Live-Band. Zudem erhielten alle Teilnehmer des „Geo meets Geo“ Gutscheine für Freibier!

Die ffg-Vorstände möchten sich bei allen Mitgliedern des FSR 3 für die sehr gute Zusammenarbeit bedanken. Ebenfalls wird allen Zuhörern der Vorträge sowie den beiden Referenten ganz herzlich gedankt.

 

Der fleißige FSR 3 versorgt alle Teilnehmer mit Grillgut, (Frei-)Bier und Musik (c) by F. Scholze

 

Kleiner Tipp: Wer als „Geo“-Student beim ffg e.V. mitwirken und finanziell gefördert werden möchte oder einfach nur gern Reiseberichte liest, wirft einen Blick auf diesen Link.