Geo meet Geo 2016

Erfahrungen aus erster Hand: Das "Geo meet Geo 2016"

Am 24.6.2016 war es wieder soweit: das „Geo meet Geo“, der Höhepunkt im Veranstaltungsjahr des Förderkreises Freiberger Geowissenschaften e. V., brachte erneut Erfahrene und Starter aus der Freiberger Geo-Szene und darüber hinaus zusammen und förderte damit wieder einmal den Erfahrungsaustausch sowie das Knüpfen erster Kontakte. Über 40 Studenten und Absolventen, die gebannt den Vorträgen der geladenen Gäste lauschten, zeigten dabei, dass sich dieses Event mittlerweile zu einem festen Termin im Kalender vieler Freiberger Geo’s gewandelt hat.

 

Das diesjährige Geo meet Geo schaffte es wieder sehr ehrliche Eindrücke an den Studenten zu bringen.

 

In diesem Jahr stand das „Geo meet Geo“ ganz im Zeichen der Weitergabe persönlicher Erfahrungen und Tipps, die – über Jahre gesammelt – von unschätzbarem Wert für das Arbeiten im geowissenschaftlichen Bereich sind. Dazu gaben im Anschluss an eine Begrüßung durch ffg-Vorstand Christoph Breitkreuz Dr. Stephan Schretzenmayr (ehemals Gaz des France) sowie Dr. Andreas Barth (Beak Consultants GmbH) einen einmaligen und sehr persönlichen Einblick in den eigenen Werdegang, abgeschlossene Projekte und daraus gewonnene Erfahrungen. Beiden Rednern war dabei besonders an einer realistischen Darstellung der Anforderungen des Arbeitens im nicht-akademischen Bereich gelegen, wie sie so im Studienalltag zeitbedingt nur selten vermittelt werden kann. Das wurde auch von den Zuhörern sehr positiv aufgenommen. Ergänzend zu den beiden Vorträgen stellten Frau Christin Hiebner und Herr Andre Uhlmann vom Gründernetzwerk SAXEED Möglichkeiten zum Einstieg in die Selbstständigkeit vor. Den Abschluss des Abends bildete eine kurze Präsentation über unseren Verein durch ffg-Vorstandsmitglied Steffen Trümper.

 

Aufgrund der Die Teilnehmer lauschten den spannenden Vorträgen von Firmen aus der Umgebung Freibergspositiven Erfahrungen des letzten Jahres, wurde auch in diesem Jahr das „Geo meet Geo“ mit dem Sommerfest der Fakultät 3 zusammengelegt, das am Sonnensegel der Neuen Mensa stattfand. Bei bestem Sommerwetter, Getränken, guter Wurst und Musik wurde so den Absolventen die Möglichkeit gegeben, mit den Rednern ins persönliche Gespräch zu kommen und Fragen oder Probleme zu klären.

 

 

Die Vortragenden standen im Nachgang für Fragen zur Verfügung.Die Resonanzen und Anzahl der Teilnehmer lassen das „Geo meet Geo“ 2016 erneut zu einem Erfolg werden und die Vorfreude auf das kommende Jahr schon jetzt steigen. Der Förderkreis Freiberger Geowissenschaften e. V. bedankt sich besonders bei den geladenen Rednern für die sehr persönlichen Eindrücke und anschaulichen Präsentationen. Zudem sei dem Fachschaftsrat 3 für die gute Zusammenarbeit sowie der hervorragenden Organisation des Sommerfestes im Anschluss gedankt. Ein Dank gilt auch der Freiberger Brauhaus GmbH, die die Veranstaltung mit Freigetränken unterstützte.

 

Und eines ist dabei gewiss: Nach dem „Geo meet Geo“ ist vor dem „Geo meet Geo“!


Kleiner Tipp: Wer als „Geo“-Student beim ffg e.V. mitwirken und finanziell gefördert werden möchte oder einfach nur gern Reiseberichte liest, wirft einen Blick auf diesen Link.