Förderkreis Freiberger Geowissenschaften

Willkommen auf der Homepage des Förderkreises Freiberger Geowissenschaften!

 

Logo des ffg

Der ffg wurde 1996 mit dem Ziel gegründet, den historischen und modernen GEO-Standort Freiberg durch vielfältige Aktivitäten zu fördern. Das betrifft insbesondere auch Lehre und Forschung am Geologischen Institut der TU Bergakademie Freiberg...

Mehr dazu auf der Seite Anliegen.

 

Der Firmenkontakt für Studenten:
GEOstudents MEET GEOcompanies 2018!

          (#Impressionen 2017)

 USA-Reise mit traumhafter Kulisse

 

Jede Förderung ist ein Gewinn für Euch, aber auch uns. Welche tollen Erfahrungen unsere geförderten Studenten erlebt haben, findet Ihr hier.

 

Bergwerksstollen
Geländepraktikum: Studentin im Kohle-Tagebau Welzow-Süd
Der Blick ins Ungewisse, Argentinien
Taucher bei der Probenahme von hydrothermalen Fluidaustritten am Meeresboden
Trockenrissmarken in Chile
Dokumentation eines Salzbohrkernes am Salar de Uyuni in Bolivien
Sonnenuntergang am Pazifischen Ozean, Chile
Fumarole - heiße Gasaustritte nahe einem Vulkan, Chile
Vulkan Stromboli mit kleiner Aschewolke, Äolische Inseln, Italien

 

Aktuelles

Zwei Studenten mit 3D-Brille
Die TU Bergakademie Freiberg arbeitet an einem neuen elektronischen Lehrbuch für Ingenieure mit. Es enthält Elemente der virtuellen und erweiterten Realität. … weiterlesen
Sportlergruppe mit einem Mann im Rollstuhl
Im letzten Jahr feierte der „Einfach?Mensch!Lauf.“ in Freiberg Premiere. Am 22. September erlebt der Lauf, bei dem das Miteinander und der Spaß im Vordergrund stehen, eine Neuauflage. Die TU Freiberg unterstützt die Veranstaltung in diesem Jahr unter anderem mit Sachpreisen für die Siegerehrungen. … weiterlesen
Mann im Porträt
Prominente Unterstützung von oberster politischer Ebene für die TU Bergakademie Freiberg. Sachsens Ministerpräsident, Michael Kretschmer, übernimmt die Schirmherrschaft für die Mine Closure 2018. … weiterlesen
Ein Manner hinter einem Scan-Gerät blickt auf ein Schloss in der Ferne
Die Mitarbeiter des Instituts für Markscheidewesen und Geodäsie der TU Bergakademie Freiberg haben Ende Juli die älteste Bohlenwand Thüringens im Schloss Burgk mit Laser-Scannern erfasst. Aus den gesammelten Daten erstellen die Experten ein umfassendes 3D-Modell des historischen Raumes. … weiterlesen
Inhalt abgleichen