Dr. Frank Zimmermann

Dr. Frank Zimmermann

Dr. rer. nat. Frank Zimmermann

Lehrstuhl für Geochemie und Geoökologie

Institut für Mineralogie, Brennhausgasse 5, Zi. 114

Telefon +49 3731 39-2328
frank [dot] zimmermannatioez [dot] tu-freiberg [dot] de



Arbeitsgebiet: Atmosphärenchemie

→ Publikationen

Biographie

Ausbildung

  • 1983–1988: Studium der Chemie (Diplom) mit Vertiefung Verfahrenschemie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 1988–1991: Promotion am Lehrstuhl für Technische Chemie (Prof. Dr. P. Frölich) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg; Thema: "Dynamisches Verhalten von nitratselektiven Anionenaustauschern"
  • 1994–1996: Europäisches Integrationsstudium Umweltwissenschaften (Diplom) am Institut EIPOS, Dresden

Beruflicher Werdegang

  • 1991–1999: wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Holzchemie und Pflanzenchemie, Lehrstuhl Pflanzenchemie und Ökotoxikologie der TU Dresden in Tharandt.
  • 1999–2004: Mitarbeiter am Interdisziplinären Ökologischen Zentrum der Technischen Universität Bergakademie Freiberg, Fachgruppe Atmosphäre, AG Geoökologie
  • 2005–2008: Mitarbeiter an der Technischen Universität Darmstadt, AG Umweltmineralogie im Sonderforschungsbereich 641 "Troposphärische Eisphase"
  • seit 01.04.2008: Mitarbeiter am Interdisziplinären Ökologischen Zentrum der Technischen Universität Bergakademie Freiberg, Fachgruppe Atmosphäre, AG Geoökologie

Mitarbeit an den Projekten

  • "Sanierung der Atmosphäre über den Neuen Bundesländern (SANA)" 1991–1992 (BMBF)
  • "Die Beziehung neuartiger Waldschäden aller Fichtenbestände großer Waldgebiete Thüringens und des Westerzgebirges zum ökologischen Komplex der Klima- und Bodenfaktoren als Grundlage der Modellierung der Schadensursachen und der Formalisierung von Diagnosemodellen" 1992-1995 (BMLF)
  • verantwortlicher wissenschaftlicher Projektbearbeiter für die Projekte
    • "Waldumbau Erzgebirge (ERZ), Teilbereich Immissionen und Depositionen" 1996-1998
    • "Immissionen und Depositionen im Erzgebirge" (SMLF)1996-1998
    • "Nebeldeposition im Erzgebirge" (SMU)1998-1999
    • "Fluorbelastung im Erzgebirge" (SMLF; SMU)1999
  • ab 1996 verantwortlich für die Ökologische Waldmessstation Oberbärenburg

Zum Seitenanfang


Forschungsaufgaben

  • 1999–2001: Weiterführung der langjährigen Messungen zur Stoffdeposition an den Waldmessstellen Oberbärenburg und Tharandter Wald in Kooperation mit der TU Dresden; Etablierung einer Klimamessstation in Freiberg
  • 2001–2004: Projektleiter im F+E-Vorhaben "Zeitlich hoch aufgelöste Fluss- und Konzentrationsmessungen von Stickstoffspezies über unterschiedlich komplexen und heterogenen Oberflächen" im Verbundprojekt VERTIKO (BMBF)
  • 2008–2013: wissenschaftliche Beratung im F+E-Vorhaben "Regionalisierte Projektion atmospärenchemischer Kenngrößen" im Verbundprojekt REGKLAM, Teilprojekt 2.2c (BMBF)
  • Mitarbeit in verschiedenen Forschungsprojekten der AG Geoökologie

Spezialgebiete

  • Aerosolforschung
  • Deposition von Luftschadstoffen (nasse, trockene und feuchte Deposition mit Schwerpunkt Stickstoff- und Schwefelverbindungen)
  • Troposphärisches Ozon
  • Modellierung von Austauschprozessen zwischen Boden, Vegetation und Atmosphäre (SVAT-Modelle)

Zum Seitenanfang


Lehre: Bachelor- und Masterstudium Geoökologie

Vorlesung

  • "Atmospheric Research" (Sommersemester Bachelor)
  • "Introduction to Meteorology and Climatology" (Sommersemester Bachelor)
  • "Atmospheric Research - Aerosols" (Sommersemester Master)
  • "Atmospheric Research - Air Pollution" (Sommersemester Master)
  • "Climate Change" (Wintersemester Master)
  • "Statistical Methods in Atmospheric Sciences" (Wintersemester Master)
  • "Biosphere-Atmosphere Interactions" (Wintersemester Master + Master Geoscience)

Seminar

  • "Atmospheric Chemistry - Ecosystem fluxes" (Sommersemester Master)
  • "Climate Change" (Wintersemester Master)
  • "Biosphere-Atmosphere Interactions" (Wintersemester Master + Master Geoscience)

Übungen

  • "Atmospheric Research" (Sommersemester Bachelor)
  • "Introduction to Meteorology and Climatology" (Sommersemester Bachelor)
  • "Atmospheric Research - Aerosols" (Sommersemester Master)
  • "Statistical Methods in Atmosphereic Sciences" (Wintersemester Master)

Praktika

  • "Meteorologisches und Atmosphärenchemisches Blockpraktikum" (Sommersemester Bachelor und Master)

Studienarbeiten

  • Betreuung von Bachelor, Master- und Diplomarbeiten sowie Dissertationen im Bereich Atmosphäre

Zum Seitenanfang