Dr. Cornelius Oertel

Dr. rer. nat. Cornelius Oertel

Dr. rer. nat. Cornelius Oertel


AG Geochemie und Geoökologie

Brennhausgasse 5, Zimmer 114

Telefon +49 3731 39-2328
cornelius [dot] oertelatioez [dot] tu-freiberg [dot] de



Geoökologie

→  Publikationen

Biographie

Ausbildung

  • 2003 – 2009: Studium der Geoökologie (Diplom) an der TU Bergakademie Freiberg. Vertiefungen: Pedologie, Umweltanalytik/ Umweltgeochemie und Luftverschmutzung/ Klimaschutz
  • 2007: Studienarbeit: Institut für Biowissenschaften (Dr. Roland Achtziger) Entwicklung eines Pflichtartenmerkheftes (Teil Pflanzen) für Studierende der Geoökologie  Pflichtartenmerkheft
  • 2008: Hiwi-Tätigkeit am Institut für Biowissenschaften: Betreuung von Lehrveranstaltungen und Durchführung von Exkursionen für Studenten der Geoökologie
  • 2008 – 2009: Diplomarbeit: Institut für Mineralogie (Prof. Dr. Matschullat) Stickoxidentgasungen von Böden
  • 01.02.2017: Verteidigung der Dissertation "Analyse von Bodenentgasungen in Sachsen mit Kammersystemen". Gutachter: Prof. Dr. Jörg Matschullat, Prof. Dr. Stephan Glatzel und Prof. Dr. Christian Bernhofer.

Beruflicher Werdegang

  • seit 01.04.2009: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Geochemie und Geoökologie der TU Bergakademie Freiberg (Institut für Mineralogie)
  • 2011 – 2013: Projektleiter GREGASO (Industrieprojekt gefördert durch Air Liquide)

Teilnahmen an Tagungen, Exkursionen und Schulungen

Zum Seitenanfang


Forschungsaufgaben

  • Zukünftige Entgasungen klimarelevanter Spurengase aus Böden Sachsens (Landesinnovationspromotion)
  • Entwicklung eines Messaufbaus zur Analyse von Bodenentgasungen in Labor und Freiland (Steuerung von Bodentemperatur und Bodenfeuchte der Proben)
  • Durchführung von Labor- und Freilandversuchen zu Bodenentgasungen von NO, N2O, CH4 und CO2 in Sachsen
  • Regionalisierung der Bodenentgasungen für Sachsen
  • Koordinierung und Durchführung des Industrieprojekts GREGASO

Kooperationen

  • AIR LIQUIDE Fondation
  • HTW-Dresden (Professur für Industrielle Steuerungstechnik, Prof. Dr. Tom Dimter)
    Entwicklung von Öffnungs- und Schließmechanismen für Messgasglocken
  • LfULG (Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie) - Referat Boden, (Frau Dr. Natalja Barth)
    Analyse der Bodenentgasung sächsischer Böden
  • Staatsbetrieb Sachsenforst - Referat Standortserkundung, Bodenmonitoring, Labor (Herr Dr. Henning Andreae)
    Analyse der Bodenentgasung von Forststandorten

Technische Ausstattung

  • Greenhouse Gaschromatograph mit ECD und FID/Methanizer (SRI Instruments Europe)
    • Messung von CO2, CH4 und N2O im Bereich atmosphärischer Konzentrationen
    • Einsatz zur Messung der Bodenentgasung an Freilandstationen
  • 3 Vaisala CO2-Messgerät GMP 343
    • Messung von CO2 im niedrigen ppm-Bereich möglich
    • Einsatz zur Messung der Bodenatmung und zur Messung der atmosphärischen CO2-Konzentration
  • Messonden 5TE von Decagon Devices für Messungen der Bodenfeuchtigkeit, Bodentemperatur und Leitfähigkeit
  • Messonden ECH2O EC-5 von Decagon Devices für Messungen der Bodenfeuchtigkeit
  • Th2-f Bodentemperaturfühler von UMS
  • Automatische und manuelle Messgasglocken zur Analyse der Bodenentgasung

Zum Seitenanfang