Theoretische Grundlagen der Geomechanik

Modul "Theoretische Grundlagen der Geomechanik"

Modul-CodeTHGGM.BA.Nr.633
VerantwortlichProf. Dr. Heinz Konietzky
Dauer1 Semester
Qualifikationsziele/
Kompetenzen
Kennenlernen der Grundbegriffe der Geomechanik inklusive deren mathematischen bzw. geometrischen Darstellung
InhalteKörperbegriff als Modell für geologische Bereiche und geotechnische Bauwerke (Eigenschaften, Randbedingungen). Grundbegriffe der ebenen Verschiebungs-, Deformations- und Spannungsfelder sowie Möglichkeiten ihrer Darstellung, Beziehungen zwischen den geomechanischen Grundgrößen, Erklärung typischer Gesteinseigenschaften wie Elastizität, Plastizität und Rheologie, Exemplarische Anwendung bei der Darstellung von Brucherscheinungen in der Gesteinsmechanik, der Beurteilung der Stabilität von Hohlraumkonturen und der Tragfähigkeit von Fundamenten.
Typische FachliteraturSchnell u.a.: Technische Mechanik 2: Elastostatik, Springer Verlag, Berlin, 2002
Jäger / Cook / Zimmermann: "Fundamentals of Rock Mechanics", Blackwell Publishing, 2007
Ramsay/Lisle: Modern Structural Geology, Vol. 3: Application of continuum mechanics on structural engineering, Academic Press, London, 2000
LehrformenVorlesung (2 SWS), Übung (2 SWS)
Voraussetzung für die TeilnahmeMathematische und naturwissenschaftliche Kenntnisse der gymnasialen Oberstufe.
VerwendbarkeitDiplomstudiengänge Geotechnik und Bergbau sowie Markscheidewesen und Angewandte Geodäsie.
Häufigkeit des AngebotesJährlich im Sommersemester
OPAL-Linkhttps://bildungsportal.sachsen.de/opal/auth/RepositoryEntry/23046750228
Voraussetzung für Vergabe von LeistungspunktenKlausurarbeit im Umfang von 90 Minuten.
Leistungspunkte4
NoteDie Modulnote ergibt sich aus der Note der Klausurarbeit.
Zeitaufwand90 h; setzt sich zusammen aus 60 h Präsenzzeit und 30 h Selbststudium. Letzteres umfasst die Vor- und Nachbereitung der Vorlesung und Übungen, die Lösung von Übungsaufgaben und die Vorbereitung auf die Klausurarbeit.