Spezielle Gebirgs- und Felsmechanik

Modul "Spezielle Gebirgs- und Felsmechanik"

Modul-CodeSPGFM.BA.Nr.700
VerantwortlichProf. Dr. Heinz Konietzky
Dauer1 Semester
Qualifikationsziele/
Kompetenzen
Einführung in Spezialgebiete der Geomechanik
InhalteDynamische Prozesse beim Fels- und Hohlraumbau (Erdbeben, Erschütterungen, Sprengungen, Explosionen, Gebirgsschläge); Salzmechanik (Kriechen, Relaxieren, Dimensionierung im Kali-und Steinsalzbergbau, zeitabhängige Deformationen); Gebirgsmechanik beim Abbau von Lagerstätten
Typische FachliteraturHurtig/Stiller: Erdbeben und Erdbebengefährdung, Akademie-Verlag Berlin, 1984
Hudson u.a.: Comprehensive Rock Engineering, Pergamon Press, Oxford, 1993
LehrformenVorlesung (3 SWS), Übung (1 SWS)
Voraussetzung für die TeilnahmeBenötigt werden Kenntnisse der Mathematik und Mechanik und die im Modul "Theoretische Grundlagen der Geomechanik" vermittelten Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten.
VerwendbarkeitDiplomstudiengänge Geotechnik und Bergbau.
Häufigkeit des AngebotesJährlich im Sommersemester
Voraussetzung für Vergabe von LeistungspunktenDie Modulprüfung ist eine mündliche Prüfungsleistung im Umfang von 30 Minuten. Die Modulprüfung wird für Studierende, die ebenfalls das Modul "Fels- und Hohlraumbau" absolvieren, zusammen mit der Modulprüfung des genannten Moduls als zusammengefasste mündliche Prüfungsleistung im Gesamtumfang von 45 Minuten durchgeführt. Dabei beantragt der Prüfling die Zulassung zur gesamten Komplexprüfung.
Leistungspunkte5
NoteDie Modulnote ergibt sich aus der Note der mündlichen Prüfungsleistung.
Zeitaufwand150 h; setzt sich zusammen aus 60 h Präsenzzeit und 90 h Selbststudium. Letzteres umfasst die Vor- und Nachbereitung der Vorlesung sowie die Prüfungsvorbereitung.