Python-Kurs für Ingenieure und Naturwissenschaftler

Modul "Python-Kurs für Ingenieure und Naturwissenschaftler"

Modul-CodePYKURS. MA. Nr. 3539 / Prüfungs-Nr.: 31512
VerantwortlichProf. Dr. Heinz Konietzky
Dauer1 Semester
Qualifikationsziele/
Kompetenzen
Die Studierenden erhalten einen Überblick über den Umgang und das Lösen wissenschaftlicher Probleme mit der Sprache Python.
InhalteDie Vorlesungen und Übungen vermitteln grundlegende Kenntnisse zur Sprache Python sowie den Umgang mit der integrierten Entwicklungsumgebung Spyder und dem wissenschaftlichen Softwarepaket WinPython. Python: Grundlagen der Sprache Python, prozedurale und objektorientierte Programmierung, Benutzeroberflächen mit Qt, fortgeschrittene Techniken (Multithreading, Schnittstellenkommunikation). WinPython: Numerik mit numpy, Plotten mit matplotlib, wissenschaftliches Rechnen mit scipy und sympy, Benutzeroberflächen mit Qt, 3D-Visualisierung mit vtk.
Typische FachliteraturErnesti, J., Kaiser, P.: Python 3 : das umfassende Handbuch.
Ernesti, J., Kaiser, P.: Python : das umfassende Handbuch.
LehrformenBlockkurs
Voraussetzung für die Teilnahmekeine
Häufigkeit des AngebotesJährlich im März
Voraussetzung für Vergabe von LeistungspunktenVoraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten ist das Bestehen der Modulprüfung. Die Modulprüfung umfasst: AP*: Beleg: Übungsaufgaben
* Bei Modulen mit mehreren Prüfungsleistungen muss diese Prüfungsleistung bestanden bzw. mit mindestens "ausreichend" (4,0) bewertet sein.
Leistungspunkte3
NoteDas Modul wird nicht benotet. Die LP werden mit dem Bestehen der Prüfungsleistung(en) vergeben.
ZeitaufwandDer Zeitaufwand beträgt 90h und setzt sich zusammen aus 30h Präsenzzeit und 60h Selbststudium. Letzteres umfasst die Vor- und Nachbereitung der LV und die Nachbereitung der üÜbungen.