Mechanische Eigenschaften der Festgesteine

Modul "Mechanische Eigenschaften der Festgesteine"

Modul-CodeMEFG.BA.Nr.570
VerantwortlichProf. Dr. Heinz Konietzky
Dauer1 Semester
Qualifikationsziele/
Kompetenzen
Kennenlernen der wichtigsten mechanischen und thermo-hydromechanischen Eigenschaften der Festgesteine sowie deren Ermittlung im felsmechanischen Labor.
InhalteElastische Konstanten und rheologische Eigenschaften der Gesteine (Modelle und Versuchseinrichtungen); einaxiale Festigkeiten der Gesteine (Druckfestigkeit, Zugfestigkeit, Scherfestigkeit); triaxiale Gesteinsfestigkeiten; andere Gesteinseigenschaften (Dichte, Wassergehalt, Quellen, Härte, Abrassivität), hydro-thermo-mechanisch gekoppelte Versuche.
Typische FachliteraturHandbook on Mechanical Properties of Rocks, Lama, Vatukuri; 4 Bände; Verlag: Trans Tech Publications
International Journal of Rock Mechanics and Mining Sciences
Regeln zur Durchführung gesteinsmechanischer Versuche: DIN, Euronormen, Prüfvorschriften (z. B. zur Herstellung von Straßenbaumaterialien), Prüfempfehlungen der International Society of Rock Mechanics, Empfehlungen des AK 19 der Deutschen Gesellschaft für Geotechnik
LehrformenVorlesung (2 SWS), Übung (1 SWS)
Voraussetzung für die TeilnahmeMathematische und naturwissenschaftliche Kenntnisse der gymnasialen Oberstufe.
VerwendbarkeitDiplomstudiengänge Geotechnik und Bergbau sowie Markscheidewesen und Angewandte Geodäsie; Masterstudiengang Geowissenschaften; Bachelorstudiengänge Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen.
Häufigkeit des AngebotesJährlich im Sommersemester
Voraussetzung für Vergabe von LeistungspunktenDie Modulprüfung besteht aus einer Klausurarbeit im Umfang von 90 Minuten. Prüfungsvorleistungen sind Laborprotokolle.
Leistungspunkte3
NoteDie Modulnote ergibt sich aus der Note der Klausurarbeit.
Zeitaufwand90 h; setzt sich zusammen aus 45 h Präsenzzeit und 45 h Selbststudium. Letzteres umfasst die Vor- und Nachbereitung der Vorlesungen und Übungen sowie die Anfertigung der Versuchsprotokolle.