4. Symposium UMWELTGEOTECHNIK der DGGT & 5. Freiberger GEOTECHNIK-Kolloquium

Veranstalter

DGGT - IFGT - VFG e. V. - CiF e. V.
Prof. H. Klapperich, Prof. R. Katzenbach, Prof. K. J. Witt, Dr. D. Grießl
= in Kooperation mit der ITVA (Dr. V. Franzius) =

Termin

4. & 5. Juni 2009 - TU Bergakademie Freiberg

Tagungsbericht 

Die Gemeinschaftskonferenz der Fachsektion Umweltgeotechnik der DGGT und das ebenfalls im 2-Jahresrhythmus stattfindende Kolloquium des Freiberger Geotechnik-Instituts griff mit der Themenvielfalt die jeweiligen Hauptthemen auf, die in den 13 Konferenzblöcken überlappend von 80 Referenten referiert wurden.

Nach der Eröffnung durch Prof. Klapperich im Namen aller Veranstalter wurden Grußworte gehalten vom Oberbürgermeister der Stadt Freiberg Herrn Dipl.-Ing. oec. B.-E. Schramm, Prorektor Prof. Breitkreuz für das Rektoratskollegium und vom Dekan der Fakultät 3 der TU BAF "Geowissenschaften, Geotechnik und Bergbau" Herrn Prof. A. Sroka mit Würdigung der vergangenen Dekade am Institut für Geotechnik sowie vom Präsidenten des Sächsischen Oberbergamtes Herrn Prof. R. Schmidt.

200 Teilnehmer verfolgten im Plenum die Beispiele und Ergebnisse aus Praxis und Wissenschaft. Die Vorträge streifen alle Fachsektionen der DGGT.

Die Eröffnungsvorträge berichteten von spezifischer Geotechnik in Nordrhein-Westfalen (Dr. T. Nendza für Prof. D. Placzek, ELE, Essen) und Sachsen (Dr. D. Grießl, GUB AG, Zwickau und Vorsitzender VFG).

Der vorgestellte Block "Forschung & Normen" präsentierte aktuelle Beispiele

  • Erdbebennormen in Deutschland und Europa
    Prof. S. Savidis, TU Berlin
  • Wie sind zukünftig moderne numerische Berechnungsverfahren in das Sicherheitskonzept der neuen Normengeneration eingebettet?
    Priv.-Doz. Dr. P.-A. von Wolffersdorff, Baugrund Dresden
  • Die Bedeutung des bodenmechanischen 1 g-Modellversuchs
    Prof. B. Walz, Prof. M. Pulsfort (Vortrag), Bergische Universität Wuppertal
  • EA-Pfähle & Pfahlforschung
    Prof. H. G. Kempfert, Universität Kassel

Die beiden Vortragsblöcke A) Abfallwirtschaft/Umweltgeotechnik - mit sechs Beiträgen zur neuen Deponieverordnung (Dr. U. Stock), Sickerwasserabfluss von Deponien (Prof. Ramke), zum Erosionsschutz (Prof. Witf, Prof. Johannsen), mineralische Dichtungen, Tristoplast (Dr. Kemmesies & W. Behrens), zum Umweltschutz und Wirtschaftlichkeit (Dr. Scholz & H. Neuenhaus) sowie zur In-situ-Immobilisierung in die Altlastensanierung (K.-J. Hölting) - Block B) Energie/Fläche/Städtebau wurde ein breiter Bogen von der Technik zu neueren aktuellen Themen für unseren Berufsstand geschlagen - sicher mit interdisziplinären Ansätzen. Zwei Eröffnungsvorträge: Prof. Wolf (TU BAF & CiF e. V.) zu Vorhaben-Genehmigung von "Kraftwerksplanungen an der Elbe" & D. Grimski (UBA) Flächenmanagement und -recycling in Zeiten der Wirtschafts- und Finanzkrise.

Vier Referate berichteten von der aktuellen und spannenden Entwicklung zur Tiefengeothermie (Dr. Kreuter, Dr. Reif, J. Daldrup) und zur oberflächennahen Geothermie (Prof. Katzenbach) sowie fünf Referate zum Thema "Fläche" mit Flächenverbrauch (B. Siemer), Aspekte des Bodenschutzes beim Flächenrecycling (Prof. Schmidt), Fläche-Biomasse-Umweltzertifikate (Prof. Bongaerts), Stadtentwicklung Hamburg-Bahrenfeld (J. Hilbers) und Flächenmanagement & erneuerbare Energien (R. Otparlik, H. Klapperich, M. Hanke, E. Fritz).

Die Themen beider Blöcke wurden in der Podiumsdiskussion unter Leitung von Dr. V. Franzius (ITVA) und Prof. J. Bongaerds (TU Bergakademie Freiberg) von neun Diskutanten aufgegriffen. Zentrale Fragen - Energie und Fläche - Innovative Verfahren: ist es ein Zukunftsthema für Deponien & Altlasten?

PodiumsdiskussionPodiumsdiskussion

 

 

 

 

 

Der Block Bodenmechanik & Spezialgrundbau startete mit einem Impuls-Statement von Prof. Herle, TU Dresden zur "Moderne Bodenmechanik - Grundlage für innovative Praxis".

Die 9 Referate fokussierten auf Praxisberichte von nationalen und internationalen Projekten in Planung und Ausführung inklusive bodenmechanischer Spezialfragen:

  • Dr. J. Franke (IGB, Hamburg)
    Von der Doppelhaushälfte zur Elbphilharmonie - kombinierte Gründungssysteme
  • Dr. Raju, Dr. Trunk (Keller Holding)
    Kofferdamm mit Poreninjektionen
  • J. Poßecker, M. Oertel (Bilfinger Berger AG)
    Tiefe Baugrube Deutschen Nationalbibliothek Leipzig
  • M. Krings (GUB, Berlin)
    Dyniv bei aktiven Erdfallgebieten
  • K. Maihold (A. Müsing GmbH)
    Gründungsverfahren Papierfabrik
  • A. Glockner (ThyssenKrupp CSA, Rio de Janeiro), Dr. Röder, A. Mühl (CDM Leipzig)
    Seitendruck auf Pfähle
  • B. Böhle, Dr. W. Linder (Brückner Grundbau, Essen)
    Tiefgarage in Deckelbauweise Alexanderplatz, Berlin
  • Dr. Kölsch
    Setzungs- und Verformungsmessungen
  • M. Auer (Krismer, Innsbruck)
    Bodennägel-Anker

Der Block "Geokunststoffe in der Geotechnik" wurde mit einem Impulsstatement "Geokunststoffe-Innovation & Akzeptanz in der Bauwelt" von Prof. Ziegler (RWTH Aachen) - im Tagungsband - frei vorgetragen von Prof. Heerten (2. Vorsitzender DGGT) eröffnet.

Sieben Referate behandelten "die neue EBGEO" (G. Bräu, TU München, A. Herold, IBH, Weimar), U. Blume (BAST) "ZTV E-StB '09", Prof. N. Meyer (TU Clausthal) & "Abtragungsverhalten von CMC-Säulen", Alexiew/Syllwasschy (Huesker) "Gründung von schweren Kohlehalden mit Geokunststoffen", Vollmert (BBG, Espelkamp) & Prof. G. Heerten (Naue, Espelkamp) "Modellierung des Verbundwerkstoffs Geogitter/Boden", Dr. J. Retzlaff (Geoscope, Steinfurt) "Instrumentelle Analytik zum Alterungszustand von Geokunstoffen" sowie Dr. Tamaskovics, Prof. H. Klapperich (TU BAF) "Mehrstufenversuche zur Optimierung der Parameterbestimmung".

Der Abschluss des "langen Tages" wurde bei Bergbier und "Glück auf" Musikkapelle im Ratskeller gefeiert.

Bergmusikkorps SAXONIA zum Bergbier-Abend

 

 

 

 

 

weitere Bildimpressionen Bergbier-Abend

Der 2. Tag startete mit einem "Mix" mit den Referaten Prof. Herle zu "Kippböden aus dem Tagebau Hambach", Dr. Groß (Geotechnik Projekt, Leipzig) "Geotechnische Eigenschaften von MBA-Material", M. Rüger (HPC, Gera) "Sicherung von Absetzanlagen".

Der Block "Geotechnik in der Infrastruktur" unter Leitung von Dr. Balthaus, (Hochtief Construction AG, Essen). Er berichtete in seinem Referat von der "Erweiterung des Panama-Kanals". In den sieben weiteren Vorträgen wurden von hochinteressanten Projekten zu Tunnelprojekten in Singapur (R. Stadelmann, Amberg Messtechnik AG, Schweiz), in San Francisco (Dr. Aydogmus, ILF Consult Fairfax, USA), in Berlin "U-Bahnhof-Vereisung" (H. Klönne, ZERNA Ingenieure Bochum), in Hamburg "Flughafen-S-Bahn" (K. Müller, EBA) sowie zu "PPP in Infrastruktur-Projekten" (Prof. D. Jacob, TU BAF & CiF e. V.), "Tragverhalten von Festen-Fahrbahn-Systemen" (Prof. Dahlhaus, TU BAF) und zur "Planung des Schachtkraftwerkes in PSW-Niederwartha" (B. Wermelskirchen, Vattenfall & Dr. H. Gaitzsch, GUB AG, Dresden).

Der Vortragsblock "Ingenieurgeologie/Altbergbau/Historische Bausubstanz" startete mit dem Impulsstatement von Prof. Sroka zu "Altbergbau als interdisziplinäre Herausforderung" und sechs Referaten

  • Dr. Rick (Dr. von Moos AG, Zürich)
    "Innerstädtischer Tunnelbau in Zürich"
  • Prof. Azzam, Dr. Kempka (RWTH, Aachen)
    "Konzepte zur Kohlevergasung mit anschließender CO2-Sequestration"
  • Dr. Kadel (STUMP Spezialtiefbau, Chemnitz), B.Mucke (GEOmontan, Elbingerode)
    "Kalkberg Bad Segeberg"
  • S. Niederhagemann, J. Heckes (Deutsches Bergbaumuseum, Bochum)
    "Kulturgutmanagement"
  • D. Tondera (TU BAF)
    "Historische Bauwerke"
  • J. A. Patron (GUB, Berlin)
    "Ertüchtigkeit von historischer Bausubstanz"

Zwei Spezialreferate von Prof. Möller "Messen in der Geotechnik im Wandel" und R. Glötzl "Neue Geotextilmessmatte" referierten zu einem Themenkomplex von stetig großer Bedeutung in Forschung und Praxis wie verfahrensbegleitende Messtechnik bei der Verdichtungskontrolle oder in der Modelltechnik.

Der Block Braunkohlesanierung/Bergbaufolgelandschaft unter Leitung von Dr. Jantsch (SMWS, Dresden) wurde von Dr. F. von Bismarck (StuBa, Berlin) zum "Ostdeutschen Braunkohle-Sanierungsprogramm" eröffnet, ein erfolgsreiches Projekt mit einem Kostenaufwand von ca. 8 Milliarden Euro - der Hälfte der damaligen Kostenschätzung von 1992. Prof. Drebenstedt (TU BAF) "Bergbauliche Aspekte zur Bergbaufolgelandschaft" und Dr. Benthaus (LMBV, Senftenberg) "Geotechnische & wasserwirtschaftliche Herausforderungen" referierten zur Umsetzung; Dr. Wittig (BIUG, Freiberg) zu "Abbaubedingten Deformationen zu Tagebauböschungen".

Die Blöcke "Internationale Partner" sowie "Forschung am IFGT & CiF e. V." bezogen sich auf das Netzwerk des gastgebenden Instituts respektive der laufenden Forschungsarbeiten.

Eine begleitende Fachausstellung mit Firmenpräsentation als willkommene Ergänzung zum wissenschaftlichen Programm zeigte eine erfolgreiche und gelebte Verzahnung zwischen Entwicklung und Anwendung respektive Umsetzung.

Schlusswort: Prof. Katzenbach dankte den Organisatoren vor Ort - den Akteuren des Instituts für Geotechnik, vor allem Frau Heidrich und lud zum nächsten Fachsektions-Symposium in 2 Jahren nach Weimar ein und Prof. Klapperich freute sich über die Mitveranstalter, die exzellenten Präsentationen der Referenten und die insgesamt gelungene Kombi-Konferenz.

Veranstalter/Organisatoren (v. l. n. r.: Prof. Klapperich, Frau Heidrich, Prof. Katzenbach, Dr. Grießl)

 


 

 

 

 

 

 

Der Tagungsband (50,00 Euro) mit 765 Seiten kann unter www.cif-ev.de (infoatcif-ev [dot] de) bzw. auch über das sekr_bomeatifgt [dot] tu-freiberg [dot] de (Sekretariat Bodenmechanik) (Institut für Geotechnik) bezogen werden.

(D. Tondera)