Konzeptentwicklung für Schachtverschlüsse und Test von Funktionselementen von Schachtverschlüssen

Finanzierung:                                                                                                                  BMWi (02E11193), TU BAF als Zuwendungsempfänger im Verbundvorhaben mit der BGE TECHNOLOGY GmbH

Laufzeit:                                                                                                                           01.05.2013 bis 31.08.2020

Bearbeiter:                                                                                                                     Dr.-Ing. Matthias Gruner                                                                                                     Dr.-Ing. Uwe Glaubach                                                                                                       Dipl.-Ing. Jan Aurich                                                                                                           Dipl.-Ing. Martin Hofmann

Beschreibung:                                                                                                                Das Vorhaben ELSA – Phase II ist ein Verbundvorhaben der TU Bergakademie Freiberg mit der BGE TECHNOLOGY GmbH, Peine und schließt an das Verbundvorhaben ELSA (Teilvorhaben 1) an.

Ziel des Gesamtvorhabens ist es, standortunabhängige planerische Konzepte für Schachtverschlüsse im Salinar und Tonstein zu entwickeln, welche die Anforderungen an ein Endlager für hochradioaktive Abfälle erfüllen, sowie die dazu notwendigen Vorarbeiten durchzuführen.

Im Teilvorhaben 1 wurde der Stand von Wissenschaft und Technik zu Schachtverschlüssen dargelegt sowie Anforderungen an Verschlusskonzepte formuliert. In der Phase II des Verbundvorhaben ESLA liegt der Focus auf der großtechnischen Erprobung von Verschlusselementen (Salzgrus-Ton-Gemische; MgO-baustoffe; Elemente aus Bitumen bzw. Asphalt, usw.), welche in einem möglichen Verschlusskonzept Anwendung finden.

Das Institut für Bergbau und Spezialtiefbau ist bei den folgenden Arbeiten federführend:

  • Entwicklung und Erprobung von Verschlusselementen aus kompaktierten Salzgrus-Ton-Gemischen (in Zusammenarbeit mit dem IfG Leipzig GmbH)
  • Entwicklung und Erprobung von Verschlusselementen aus einem MgO-Baustoff in Ortbetonbauweise mit der Rezeptur C3 (in Zusammenarbeit mit dem Institut für Anorganische Chemie, dem IfG Leipzig GmbH und der IBeWa Ingenieurgesellschaft, Freiberg)
  • Entwicklung und Erprobung von Verschlusselementen aus Asphalt (ebenfalls unter Beteiligung der IBeWa Ingenieurgesellschaft)
  • Weiterentwicklung von Bentonitdichtsystemen mit Äquipotentialsegmenten (in Zusammenarbeit mit dem KIT-CMM)

Abbildung 2: Verdichtungsgerät zur schlagenden Kompaktion eines Salzgrus-Ton-Gemisches im Steinbruch Marxgrün

Abbildung 1: Messtechnik im Versuch zur Erprobung des MgO-Baustoffs C3 im Salinar in der Grube Teutschenthal