Mathematische Grundlagen / Voraussetzungen

Um die angebotenen Module in der theoretischen Physik erfolgreich bestehen zu können, bedarf es einer nicht zu unterschätzenden Menge an Mathematikkenntnissen. Daher setzen wir insbesondere bei den Eingangstestaten von Bachelormodulen vermehrt auf das Abfragen von Grundwissen, wie z.B. "Was ist eine Ableitung". 

Falls Sie bei sich in dieser Hinsicht noch Defizite feststellen, verweisen wir an dieser Stelle auf die Vorlesungen "Höhere Mathematik für Naturwissenschaftler I+II", die folgende Themenfelder behandelt:

  1. Elementare Logik, Mengen, Komplexe Zahlen
  2. Folgen und Reihen
  3. Grenzwerte und Stetigkeit reeller Funktionen
  4. Differentialrechnung in einer Variablen
  5. Integralrechnung in einer Variablen
  6. Lineare Algebra 1: Vektorräume, lineare Abbildungen + Gleichungssysteme, Determinanten, Matrizenrechnung, insb. Skalar- und Kreuzprodukte (!)
  7. Lineare Algebra 2: Geometrische Transformationen, orthogonale Matrizen, Eigenwertprobleme, Diagonalisierung von Matrizen, Basiswechsel
  8. Gewöhnliche Differentialgleichungen, Anfangswertprobleme, Typen von DGLs, Lösungsverfahren für GDGLs 1. und 2. Ordnung mit konst. Koeffizienten
  9. Integral- und Differentialrechnung in mehreren Variablen
Gute Grundlagenliteratur, z.T. sogar speziell für Physiker geschrieben:
  • S. Großmann: Mathematischer Einführungskurs für die Physik (ubamzn)
  • H. Korsch: Mathematische Ergänzungen zur Einführung in die Physik (amzn)
  • P. Furlan: Das gelbe Rechenbuch (ubamzn)
  • T. Arens: Mathematik (ubamzn)
In diesen Büchern wird auch das Gebiet der Vektoranalysis etwas detaillierter behandelt.
Eine Zusammenstellung aller wichtigen "mathematischen" Formeln für die theoretische Physik wird in Kürze an dieser Stelle veröffentlicht.
Bei expliziten Fragen oder Problemen können Sie auch gerne den entsprechenden Übungsleiter kontaktieren.