Promotion

Promotion - Theorie und Praxis auf höchstem Niveau

Sie haben Ihr Studium erfolgreich abgeschlossen und haben die Absicht zu promovieren, dann sind Sie bei uns genau richtig! Bei uns forschen Sie auf höchstem Niveau sowie unter attraktiven Bedingungen stets eingebunden in ein aktuelles Forschungs­projekt.

Über uns

Das Institut für Technische Chemie entwickelt ganzheitliche Rohstoff­gewinnungs­verfahren und gehört auf dem Gebiet der Rohstoff­chemie zu den international führenden Institutionen. Auch der Begriff der „Wertstoff­chemie“ wurde am Institut geprägt. Darunter versteht man Verfahren, bei denen nicht mehr zwischen Primär­rohstoffen (Bergbau), Sekundär­rohstoffen (Recycling) und Nachwachsenden Rohstoffen (Biomasse) unterschieden wird und auch Reststoffe vollständig verwertet werden. Dass sich diese Technologien auch wirtschaftlich umsetzen lassen, zeigen nicht nur zwei erfolgreiche Ausgründungen. Sämtliche Verfahren, die in den letzten zehn Jahren bei uns entwickelt wurden, sind bei unseren Industrie­partnern in die technische Umsetzung gelangt. Und so ist das Institut für Technische Chemie nicht nur der Mittler zwischen der Stoff­chemie und den Ingenieur­wissenschaften, es ist auch das Bindeglied der Universität zur Industrie.

Forschungsgruppen

Die Forschung am Institut für Technische Chemie unterteilt sich in folgende 3 Themen­bereiche:

Symbolbild Forschungsbereich Biotechnologie Forschungsschwerpunkte:

Bioethanol (SSF), Biogaserzeugung, Gärrestverwertung, Verwertung von Lignin

 

Symbolbild Forschungsbereich Prozesstechnik Forschungsschwerpunkte:

Abwasserbehandlung, Elektrochemische Verfahrens­technik, Heterogene Katalyse, Hochdruck­synthesen und -aufschlüsse

 

Symbolbild Forschungsbereich Rohstoffchemie Forschungsschwerpunkte:

Gewinnung von Phosphorsäure, Gewinnung von Wert­metallen aus Primär- und Sekundär­rohstoffen, Reststoff­verwertung

Das bieten wir Ihnen

Die Promotion erfolgt direkt am Institut für Technische Chemie. Hier erhalten Sie einen persönlichen Arbeitsplatz inklusive der notwendigen EDV-Ausstattung. Des Weiteren haben Sie direkten Zugang zu den Forschungs­laboren und zur Universitäts­bibliothek. Das Institut verfügt über eine sehr gute Ausstattung mit Anlagentechnik für einen Durchsatz von bis zu einer 1 Tonne pro Tag, modernste Analysengeräte sowie eine große Bandbreite an wissenschaftlicher Software. Weitere Informationen zur Instituts­ausstattung finden Sie hier.

Des Weiteren bieten wir Ihnen die Möglichkeit in Zusammen­arbeit mit der Graduierten- und Forschungs­akademie der TU Bergakademie Freiberg Ihre Soft Skills weiter zu entwickeln. Das aktuelle Weiterbildungs­angebot finden Sie unter folgendem Link: https://tu-freiberg.de/grafa.

Auch der internationale Austausch mit Forschungs­zentren und Universitäten durch Auslands­aufenthalte ist für uns von besonderem Interesse. Zur Finanzierung hierfür gibt es eine Vielzahl an Stipendien­angeboten (z.B. ERASMUS-Programm, Deutscher Akademischer Austauschdienst), bei deren Beantragung wir Sie tatkräftig unterstützen.

Im Rahmen von wöchentlich stattfindenden Seminaren in denen die Studenten und Doktoranden des Instituts der einzelnen Forschungs­gruppen die aktuellen Ergebnisse präsentieren, fördern wir ebenfalls die Inter­disziplinarität. Hierdurch erlangen Sie ein breiteres Verständnis für das eigene Fachgebiet sowie für die anderen Forschungs­bereiche. Des Weiteren dient Ihnen das Feedback aus der Diskussion zur Ver­besserung und Fokussierung der eigenen Forschungs­arbeiten.

Ziel der Promotion

Das Promotionsverfahren soll Sie dazu befähigen Forschungs­projekte auf dem Gebiet der Technischen Chemie zu leiten. Insbesondere werden dabei folgende Ziele verfolgt:

    • Aufbau eines vertieften Wissens auf dem eigenen Forschungsgebiet
    • Generierung wissenschaftlich belastbarer Forschungsergebnisse
    • Expertise auf dem Gebiet der Versuchsplanung, Methodenentwicklung sowie der Optimierung
    • Planung und Realisierung von wissenschaftlichen Versuchsaufbauten
    • Darstellung und Präsentation wissenschaftlicher Ergebnisse (auch auf inter­nationalen Tagungen)
    • Veröffentlichung der Forschungsergebnisse in wissenschaftlichen Fachzeitschriften
    • Betreuung studentischer Arbeiten

Das Promotionsverfahren schließen Sie erfolgreich mit dem Erlangen des akademischen Titels des Doktors der Naturwissenschaften (Dr. rer. nat.) ab.

Promotionsfortschritt

In regelmäßig stattfindenden Besprechungen und Seminaren erhalten Sie durch Vorstellung der Ergebnisse und Diskussion hilfreiche Tipps und Informationen für die weitere Forschungsarbeit. Der Austausch erfolgt dabei wie folgt:

    • 14-tägige Besprechungen in den jeweiligen Forschungsgruppen
    • zweimal im Jahr halten eines Vortrags zu den eigenen Forschungsarbeiten im Rahmen des Institutsseminars

Was Sie dafür auszeichnet

Sie verfügen über einen hervorragenden Diplom- oder Master-Abschluss vorzugsweise auf dem Gebiet der Natur­wissenschaften, der Ingenieurs­wissenschaften, der chemischen Verfahrens­technik oder der Geowissen­schaften. Ihre Zukunft planen Sie mit Weitblick und interessieren sich auch über die Grenzen Ihres Fach­gebiets hinaus. Des Weiteren überzeugen Sie uns durch:

    • Innovationskraft und Kreativität
    • Eigeninitiative und hohe Einsatzbereitschaft
    • Teamgeist und soziale Kompetenz
    • interkulturelle Offenheit
    • unternehmerisches Denken sowie
    • sehr gute Englischkenntnisse

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung, bitte mit:

    • Anschreiben
    • Lebenslauf
    • akademischer Lebenslauf
    • Zeugnisse
    • Referenzen

Kontakt

Dr. Ing. Sandra Pavón Regaña

Dr. Ing. Sandra Pavón Regaña


 

Leipziger Straße 29, Zimmer WIN 154b

Telefon +49 3731 39-3651
Fax +49 3731 39-2324
sandra [dot] pavon-reganaatchemie [dot] tu-freiberg [dot] de